Angepinnt ***Festplatten Benchmark und Empfehlungsthread***

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Samsung F3 ziehen ja ganz schön ab respekt :)
      @sylvester78: mein letztes Upgrade bei der Notebookplatte habe ich auch nur aus Geschwindigkeitsgründen durchgeführt (160GB 5400rpm ~40MB/s), die 90GB mehr haben nicht den Ausschlag gegeben.

      mfg ferrari987
      Desktop: sysprofile
      Notebook: Thinkpad T60, 1400x1050 Flexview, T5600, 4GB DDR2, 120GB SSD
      HTPC: Antec NSK1380, Asus M3N78-VM, AMD X2 215, LiteOn iHos 104, 2x1GB DDR2-1066 OCZ, TT S2-3200, W7 32Bit, Atric IR-Einschalter, Terratec USB-IR, SSD Kingston 40GB
    • So hier mal nen Bench ner aktuellen Seagate 7200.12 mit 750GB. Laut Tests sollte die eigentlich schneller als die Caviar Black sein, aber dem ist wohl nicht so:

      mfg ferrari987

      Desktop: sysprofile
      Notebook: Thinkpad T60, 1400x1050 Flexview, T5600, 4GB DDR2, 120GB SSD
      HTPC: Antec NSK1380, Asus M3N78-VM, AMD X2 215, LiteOn iHos 104, 2x1GB DDR2-1066 OCZ, TT S2-3200, W7 32Bit, Atric IR-Einschalter, Terratec USB-IR, SSD Kingston 40GB
    • Ist doch klar die 500er hat nur eine große Scheibe, da Seagate nichts zu verschenken hat wird bei 750 GB keine 2 500er sondern 2 ältere kleinere Scheiben verbaut sein. Dadurch selbe Technik wie die Black oder andere aktuelle Platten und langsamer als die 500er 7200.12. Deshalb schon immer mein Tip drauf achten, daß die jeweils grötmöglichen Scheiben verbaut sind und nicht nur nach Kapazität kaufen bei Platten unter 1 TB. Daß bei gleichen Vorraussetzungen Seagate meist nicht die schnellsten sind ist oft so, erst recht wenn man neben reinem Transfer auch noch Zugriffszeit und Tempo bei verteilten Zugriffen mit einbezieht würde, in beidem ist Seagate nämlich vergleichsweise schlecht.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Sehr cool, die Zukunft liegt in der SSD, ich werde da aber die preisliche und technische Entwicklung abwarten. Sogar bei Intel führen diverse Firmwarespielereien zu großen Problemen, die sollen mal weiter basteln, in einem Jahr gibs dann ne schöne SSD für < 1€/GB :)

      Laut geizhals haben deine Drives einen maximalen Read Speed von 220MB/s, ist die Angabe so unrealistisch oder bringt RAID-0 in diesem Fall einfach nichts?

      mfg ferrari987
      Desktop: sysprofile
      Notebook: Thinkpad T60, 1400x1050 Flexview, T5600, 4GB DDR2, 120GB SSD
      HTPC: Antec NSK1380, Asus M3N78-VM, AMD X2 215, LiteOn iHos 104, 2x1GB DDR2-1066 OCZ, TT S2-3200, W7 32Bit, Atric IR-Einschalter, Terratec USB-IR, SSD Kingston 40GB
    • Soweit mir bekannt liegt der theoretische Datendurchsatz von:
      Serial ATA mit 1.5 Gbit/s (aka. SATA I) bei ca. 188 MByte/s pro Richtung (in der Praxis eher 150MB/s effektiver Datentransfer)
      und von
      Serial ATA mit 3.0 Gbit/s (aka. SATA II) bei ca. 375 MByte/s pro Richtung, also doppelt so hoch. (in der Praxis eher 300MB/s effektiver Datentransfer)
      Auf über 500MB/s kann man meines Wissens nach nur kommen wenn man die Geräte über mehrere Controller verteilt oder einen
      Serial ATA 6.0 Gbit/s (aka. SATA III) Controller mit theoretisch ca. 565MB/s pro Richtung. (in der Praxis werden dies dann vermutlich so 450MB/s effektiver Datentransfer)
      -> da ich davon ausgehe, dass Joey_2001 kein Board mit SATA III hat und die beiden Platten an einem Controller hat wäre meiner Ansicht nach die Grenze bei 300MB/s +(Cacheverfälschungen) und 500MB/s erscheint mir zu hoch.
      -> wie kommst Du auf 500MB/s ?
      - posten hab ich erstmal aufgegeben -
    • Selur schrieb:

      (in der Praxis eher 300MB/s effektiver Datentransfer)

      Da ein Softwareraid das nie ausnutzen wird komm ich auf über 500 MB/s bei 2 Kanälen. Natürlich stehen jedem Kanal die 300MB/s zur Verfügung und nicht der ganzen Schnittstelle (der Controller sitzt übrigens auf der Platte) sonst würden Raids mit mehr als 2 Platten keinen Sinn machen und wären ein vielfaches langsamer als sie eben sind (max. irgendwo unter 300 MB/S). So wie Du meinst wäre es nur wenn Du einen SATA Port über einen Portmultiplier vervielfältigen würdest. Die SATA Ports auf den Boards selber sind unabhängig voneinander, ein Grund warum man keine Master, Slave Modes mehr braucht.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Wie auch immer, die Werte zu bewerten sind. Ich glaube, dass bei den Werten unter diesem Controller wohl so ziemlich das Ende der Fahnenstange erreicht ist.
      Außerdem sind diese Messprogramme zwar immer eine nützliche Spielerei, aber der Betrieb bei der täglichen Arbeit ist das, was zählt.
      Und da muss ich sagen: Das flutscht. Früher musste ich nach dem Erscheinen des Desktops noch minutenlang warten, bis ich endlich arbeiten konnte.
      Es werden reichlich Programme im Hintergrund gestartet. Die habe ich jetzt auch wieder drin. Aber der Unterschied ist, dass sämtliche Programme innerhalb von ca. 5 Sekunden
      nach dem Erscheinen des Desktops zu benutzen sind. Man kann also sofort los legen.
      Und da ich jetzt 8 GB RAM habe, habe ich mir noch eine Superspeed RamDisk Plus mit 4 GB eingerichtet und da eine kleine Auslagerungsdatei und den tmp-Bereich verschoben.
      Ich hoffe, dass sich dadurch die Zugriffe auf die SSD reduzieren. Angeraten wird ja auch, die Indexierung bei Win 7 abzuschalten.
      Aber die Suche gefällt mir ausgezeichnet. Die bleibt an. So viel wird das nicht ausmachen.
      Die Samsung-Platten sollen ja wohl auch den Trim-Befehl von Win 7 unterstützen, so dass man da nicht mehr Hand anlegen muss.
      Ich bin auf die nächsten Monate gespannt. Mal schauen, ob sie genau so langlebig (bzw. kurzlebig :rolleyes: ) wie normale Festplatten sind. :D

      Vielleicht fällt noch jemandem was ein, was man in die RAM-Disk packen könnte? Ist aber eine, die beim Runterfahren gelöscht wird.
      Eine feste benötige ich nicht.
      :bier: Grüße :bier:
      “Die Tastatur liegt einsam dort, wenn Vati in der Motherboard”

      System

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joey_2001 ()

    • Gibt für sowas keine Freeware, das sieht recht kostspielig aus (für den Heimuser). Firefox usw auf RAM-Disk zu legen bringt glaube ich nichts (außer beim Programmstart vl. aber man hat ja genug RAM damit man nicht andauert den Browser zu machen muss)

      mfg ferrari987
      Desktop: sysprofile
      Notebook: Thinkpad T60, 1400x1050 Flexview, T5600, 4GB DDR2, 120GB SSD
      HTPC: Antec NSK1380, Asus M3N78-VM, AMD X2 215, LiteOn iHos 104, 2x1GB DDR2-1066 OCZ, TT S2-3200, W7 32Bit, Atric IR-Einschalter, Terratec USB-IR, SSD Kingston 40GB
    • ferrari987 schrieb:

      Gibt für sowas keine Freeware, das sieht recht kostspielig aus (für den Heimuser). Firefox usw auf RAM-Disk zu legen bringt glaube ich nichts (außer beim Programmstart vl. aber man hat ja genug RAM damit man nicht andauert den Browser zu machen muss)

      mfg ferrari987

      Ja, stimmt. Ist schon eine Stange Geld. Aber da der ganze Rechner sowieso nicht billig war, kam es mir darauf auch nicht mehr an.
      Außerdem habe ich natürlich auch lange im Netz nach einer kostenlosen Version gesucht; leider vergeblich.
      Alles, was ich gefunden habe, hatte irgendwelche Einschränkungen. Manche liefen nicht unter Win 7 64bit; die Treiber ließen sich nicht installieren.
      Andere waren plötzlich beim Neustart wieder verschwunden. Ist blöd, wenn man da einige Verzeichnisse drauf verweisen lässt.
      Und diese RamDisk läuft perfekt. :juhu:

      Firefox bringt in der Tat nichts. Mit den SSD-Platten ist der in 2 bis 3 Sekunden da. :luxhello: :luxhello: :luxhello:
      :bier: Grüße :bier:
      “Die Tastatur liegt einsam dort, wenn Vati in der Motherboard”

      System

    • Joey_2001 schrieb:

      Ich glaube, dass bei den Werten unter diesem Controller wohl so ziemlich das Ende der Fahnenstange erreicht ist.
      Ich würd eher sagen SSD ist noch nicht so reif wie es gerne suggeriert wird und Raid Treiber sind eben auch noch auf Platten optimiert die sich im Zugriff anders verhalten als ne SSD, somit ist ein SSD Raid ohne speziellen Treiber dafür wohl auch noch suboptimal, was die doch sehr unterschiedlichen Ergebnisse der beiden Benches auch andeuten, denn die würden bei einem Raid aus Platten viel näher beieinanderliegen.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Richtig, aber es müssen auch jetzt Leute SSD kaufen, sonst kommen die Preise nicht runter :)

      Schreib mir mal welche Anwendungen du für die Ramdisk gefunden hast, damit ich für den nächsten PC sowas in Erwägung ziehen kann. Denn wenn man Geld zahlt für Tools die nichts bringen ist es egal wie "wenig" man bezahlt :D

      mfg ferrari987
      Desktop: sysprofile
      Notebook: Thinkpad T60, 1400x1050 Flexview, T5600, 4GB DDR2, 120GB SSD
      HTPC: Antec NSK1380, Asus M3N78-VM, AMD X2 215, LiteOn iHos 104, 2x1GB DDR2-1066 OCZ, TT S2-3200, W7 32Bit, Atric IR-Einschalter, Terratec USB-IR, SSD Kingston 40GB