BDRebuilderThread

    • Wenn ichs richtig gelesen haben wandelt es nicht in mkv sondern in den BluRay container und Source sind auch keine einzelnen Daten sondern ne komplette BluRay. Man kann damit (ungeschützte) BluRays die sonst nicht z.B. auf einen DL Rohling passen würden damit eindampfen und passend machen. Also daselbe was eben der DVD Rebuilder für DVD macht.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Ahhh, also eine MiniBluRay ?



      (Ich habe ja von diesem ganzen HD Krams keine Ahnung, könnte mir aber vorstellen das eine MiniBluRay mit z.B. 720p in h264 Bitratentechnisch komplett auf eine DVD DL passt, wenn denn die Extras vielleicht in 576p sind)



      In 2-3 Jahren befasse ich mich mit dem Nachfolgeformat, verzeiht mein Unwissen bzw. meine Unlust an einem Intresse an diesem Übergangs Format, den Fehler wie bei SVCD mache ich nicht nocheinmal . :D


      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Kauf BluRays haben ja Vollformat 1080p, das ist schon etwas knapp mit 8GB :) zumal wäre das ja illegal auch wenns irgendein HD Tool geben soll das da hilft. :) Aber 720p kann auch schon zuviel sein für 8 GB, man darf da nicht so einen Schrottsender wie Anixe zum Vorbild nehmen. Der derzeitige Eins Festival HD Showcase sendet etwa mit max. 12 MBit Übertragungsrate, da kommt ein 2 Stunden Film so auf ca. 10 GB. Den könnte man dann mit Hilfe von TSRemux oder tsMuxer zu BluRay ummuxen und das dann mit dem BD Rebuilter auf DL Größe schrumpfen.

      Ich hab mal das Tool mit ein paar Miniblurays gefüttert zum Test, ist wirklich noch beta manche erkennt es und verarbeitet es manche erkennt es nicht.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Samurai schrieb:

      Kauf BluRays haben ja Vollformat 1080p, das ist schon etwas knapp mit 8GB :) zumal wäre das ja illegal auch wenns irgendein HD Tool geben soll das da hilft. :) Aber 720p kann auch schon zuviel sein für 8 GB, man darf da nicht so einen Schrottsender wie Anixe zum Vorbild nehmen. Der derzeitige Eins Festival HD Showcase sendet etwa mit max. 12 MBit Übertragungsrate, da kommt ein 2 Stunden Film so auf ca. 10 GB. Den könnte man dann mit Hilfe von TSRemux oder tsMuxer zu BluRay ummuxen und das dann mit dem BD Rebuilter auf DL Größe schrumpfen.

      Ich hab mal das Tool mit ein paar Miniblurays gefüttert zum Test, ist wirklich noch beta manche erkennt es und verarbeitet es manche erkennt es nicht.


      Hättest du für mich mal ein Sample ca 1 min Aufnahme? Würde es gerne mal vergleichen mit meinen AnixeHD-Aufnahmen. Vorallem weil die nicht konform sind. Deshalb wollte ich dein Sample auf meinem Panasonic abspielen ob die konform sind!
      Wäre nett, wenn es klappen würde.


      mfg
      Midge
    • Der Eins Festival HD Showcase läuft ja zur Zeit noch bis Silvester kannst Du also doch selber testen. Arte HD gibts auch (auch wenn die bisher fast nie echtes HDTV senden) Selber testen kann ich leider nicht, hab keinen BluRay Player und schau alles auf dem PC wo das als BluRay sauber abgespielt wird. Ansonsten schick mir ne PM mit deiner eMail Adresse.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Die Frage ist nur inwiefern ein "BD Rebuilder" benötigt wird in Zukunft, einlagige bzw. zweilagige Rohlinge gibt es bereits (BD-R, BD-RE) und werden in nächster Zeit auch immer billiger werden. Bei der DVD hatte man das Problem das es am Anfang keine Duallayer Rohlinge gab bzw. waren Sie dann irgendwann ziemlich teuer. Für die Raubkopierer wird`s auch uninteressant da die meisten Kauf BD`s heutzutage ohne Menue und Extras ohne zu schrumpfen auf eine einlagige BD-R passen. Naja trotzdem freut es mich das "jobbs" hier weitermacht. :yes: :luxhello:
    • Bawire schrieb:

      werden in nächster Zeit auch immer billiger werden.


      Wenn sich das Format weiter so schleppend verbreitet kommt eher vorher schon der Nachfolger :), ist halt doch noch ein netter Unterschied zwischen DL 1 EUR und BD-R 8-10 EUR. Zumal üsch haabe gar keinen BluRay Brenner :), trotzdem müssen die Aufnahmen irgendwo gespeichert werden, sonst ist mit HDTV selbst die dickste Platte ganz schnell voll, und dann brenn ichs lieber gleich so, daß es später an nem BluRay Brenner auch schon läuft, statt es dann wie bei mkv irgendwann nochmal brennen und womöglich neu encodieren zu müssen.

      Ist dann schon mal ärgerlich wenn ne 1 Stunden Doku 5GB hat und knapp nicht auf eine DVD passt, statt dafür extra ne teure DL zu nehmen finde ich den BD Rebuilter schon ganz nützlich. Ähnlich halt bei Spilefilmen könnt ich auch splitten aber ist doch schöner den ganzen Film auf einem Medium zu haben. So super hochwertig ist das was bisher in max. 1080i gesendet wird auch wirklich nicht, daß sich dafür ein BluRay Brenner und die teuren Medien lohnen würden. Da würd ich mir die Filme dann eher als Kauf BluRay in 1080p kaufen, wenn ich entsprechendes Equipment hätte. Hab ich aber nicht und sehe ich im Moment bei dem was da geboten wird und was es kostet nicht ein, das muß noch einiges billiger werden, daß ich über den ganzen DRM Schrott des Formats hinwegsehe. Und solange wäre ein funktionierendes Tool wie der BD Rebuilter schon ne schöne Übergangslösung.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Kommt wohl auf den Player an, wenn ich mir irgendwann mal so ein Ding leisten sollte nehm ich garantiert so ne Mini BluRay mit in den Laden zum testen. Ich denk mal die meisten werden das abspielen als wärs ne BluRay, so wie die meisten DVD Player auch MiniDVDs auf CD akzeptieren, mein alter Sony DVD Player tut das aber z.B. nicht.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • ?( ?( ?(

      wozu dann das ganze ?

      Wenn wie ihr sagt der Platz trotz X264 mit 720p auf 8,5 GB zu klein ist, frage ich mich wozu das ganze ?

      Nur eine Handvoll BR nutzen die Maximalkapazität der BR auch aus, nur ganz wenige mit wirklichen Sinnvollen .



      Dann wäre doch eher ein Tool ala IFO edit angesagt um die BR von ihrem Ballast zu befreien und dann die "gereinigten" Elemente auf einen BR Rohling mit entsprechender Kapazität zu braten .

      Das das ganze dann evt. teuerer wird als das Orginal zu kaufen, sei mal dahingestellt (bei den Preisen für R Rohlinge) aber ist ja eh nur ein Zwischenformat, gut tut der der jetzt noch warten kann :D ;)


      Nur mal so am Rande, wundert sich keiner von euch das sich so ziemlich keiner der Großen proff. DVD Authorer/Encoder usw. für BR intressiert ? Mir als Verbraucher gibt sowas extrem zu denken.


      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • max schrieb:

      Wenn wie ihr sagt der Platz trotz X264 mit 720p auf 8,5 GB zu klein ist, frage ich mich wozu das ganze ?


      Für 1080p ists zu klein, kommt natürlich auch drauf an wie lang der Film ist. Und man kann zur Not auch auf 2 Medien aufteilen. Ist das Gleiche wie früher als jeder DVDs in DIVx gewandelt hat ums auf CD zu bekommen. Solange man nicht anderes hat besser als löschen. :)Ballast weglassen kann das Tool übrigens, sowas wie Menüs hab ich ja aber eh nicht bei HDTV Aufnahmen. :)

      Sowas wie ifo edit oder shrink wirds für BluRay nie geben aus dem gleichen Grund warums überhaupt bisher wenig Programme gibt, weil Krake Sony darüber wacht und entweder vieles untersagt was Programmierer gerne einbauen würden bzw. in jedem Fall kräftig die Hand für Lizenzgebühren aufhält. Und das macht halt nicht jede Softwarefirma mit, die müssen garantiert Sony den kompletten Code rausrücken um lizensiert zu werden und da wird wohl so mancher auch prinzipiell keine Lust zu haben für die die Arbeit zu leisten. Mit freeware wie bei DVD ist da natürlich fast komplett Essig außer eben ein paar sehr rudimentären Tools im Grauzonenbereich.

      Eigentlich kann man nur hoffen, daß in absehbarer Zeit ein anderes offeneres Format ohne Monopolist im Hintergrund kommt.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Sehr schön das da ein neues Programm entwickelt wird, obwohl es ja die ganze zeit schon
      den Modern Media Encoder es gibt und man mit AviSynth, gute ergebnisse erzielen kann.

      Ich finde es sehr gut, das da langsam was neues entsteht.

      Man braucht aber schon mindestens einen schnellen Quad CPU, sonst wird das umwandeln
      auf MKV wie früher zu SVCD Zeiten mit einem z.b. 1,8GH CPU zur Tourtour.


      Das waren noch Zeiten :D .