Amazon lässt schwer nach - Absicht oder Zufall ? Welche Alternative gibt es ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie ich schrieb, so schnell kommt man da eh nicht auf die schwarze Liste. Auch ich habe schon diverses zurückgesandt. Egal obs meine Erwartungen nicht erfüllt hat oder kaputt war - und auch egal obs 5€ oder 100€ gekostet hat.

      Das ist sicherlich auch absolut kein Problem, deshalb kommt man auf keine Liste !!!! Es kann wie gesagt sein dass mal irgendwann ein "Verhalten" den Algorythmus der Costumer Service Software "alamiert" aber selbst dass ist, wie schon geschrieben noch lange kein Beinbruch.

      Ergo würde ich weiter zurückschicken, wenns eben nicht den Vorstellungen entspricht, ganz egal was es kostet.


      Bis jetzt habe ich noch von keinem Kunden wirklich glaubhaft gehört dass man ihm sein Konto dauerhaft gesperrt hat, aber für amazon ist es ja nun auch nicht geschäftsschädigend wenn solcherlei Gerüchte die Runde machen, geht ja vielen anderen Versendern auch so. Vielleicht hält sowas ja ein paar Kunden davon ab Ware zurück zusenden, dann haben sie noch ein paar Euros gespart und werden noch reicher !!!

      Sowas unterstütze ich auch nicht :)


      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Ja wobei das immer wieder mal so oder so ist. Einen Reim kann man sich darauf nicht machen, liegt wohl am Rücksendezentrum. Mir selbst schon oft passiert, mal kommt die Mail unmittelbar nach der Abgabe am Postschalter, mal erst eine Woche später.

      Aufgefallen ist mir das schon länger, aber wie gesagt das ist zumindest bei mir mal so und mal so.


      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Kosten für Rücksendungen bei Amazon

      amazon.de/gp/help/customer/display%3FnodeId%3D200387580

      Weiß nicht, ob das hier schon bekannt ist, ist für mich aber neu.
      Tricky ist für mich die Schwelle von 40 € Wert pro zurückgesandtem Artikel, ab der erst eine Rücksendung kostenfrei ist.

      Selbst bei mehreren "kleinen" Artikeln aus einer Bestellung, die zusammen mehr als 40 € kosten und zusammen zurückgesandt werden, kostet es jetzt was.

      So dürfte Amazon nun in vielen Fällen kassieren.
      Nicht betroffen sind wohl Fälle, in denen die Annahme direkt verweigert wird und kein Rücksendeetikett ausgedruckt werden muss.

      War ja nur eine Frage der Zeit, ist natürlich ein Kostenfaktor.
      Schade, dass Schuhe, Klamotten etc. ausgenommen sind, denn gerade da wird es bis zum Exzess ausgenutzt. 8o
    • Finix schrieb:

      Es gibt für alles ein erstes mal. :whistling:

      Die neuen Bedingungen sind eindeitig, das System ist auch so eingestellt, dass bis auf die Ausnahmefälle jetzt Kosten berechnet bzw. direkt abgezogen werden. :yes2:
      Woher stammt diese Erkenntnis?

      Ich habe gerade mal für ein paar Dinge so getan als würde ich die zurücksenden wollen. Sogar für Artikel unter 20 Euro kann ich das nach wie vor kostenlos machen.

      Googeln sagt auch das die Regeln wohl letztmalig im April 2018 geändert wurden. Die Bedingungen sind also nicht neu.
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • Ich habe auch noch nie was fürs zurücksenden bezahlt. Wobei das wohl hausgemacht ist.

      Rück-Versandkostenfrei bleiben ja: falsche, beschädigt oder defekte Artikel. Was anderes schicke ich eigentlich nie zurück, weshalb mir wohl auch noch nie Rückversandkosten berechnet wurden.


      Denke ich allerdings mehr drüber nach, muss ich sagen das das doch sehr unklug von amazon ist. Stellt wer fest das der Artikel nicht seinen Vorstellungen entspricht und er schickt ihn unter dieser Begründung zurück, könnten Rück-Versandkosten entstehen. Ein zweites Mal wird er mit der Begründung keinen Artikel zurücksenden, sondern den als defekt deklarieren.

      Ob das für amazon dann günstiger ist, vielleicht auf einem Haufen U40€ Artikel zu sitzen die als defekt deklariert sind, aber makellos aussehen und vielleicht auf funktionieren ?

      Außerdem brachten sie doch mal bei WISO das DHL und Hermes mit amazon Verträge haben in der der Rückversand zu Lasten der Transportunternehmen geht. Somit hat amazon ja gar keine Rücksendekosten, denn den zahlen DHL und Hermes.


      max


      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Die Frage aber ist doch - kann amazon überhaupt die logistische Abwicklung realisieren und einen Artikel entsprechend prüfen, der eben nicht defekt ist, aber um Versandkosten zu sparen als defekt deklariert wurde ?

      Ich glaube nein, deshalb ist diese Reglung doch Nonsens. Entweder sie verlangen für alles Rückversandkosten, oder für nix - letzteres wird sich wohl durchsetzen, denn defekte Artikel müssen sie von der Rechtssprechung her sowieso gratis zurücknehmen.Ob sie jeden einzelnen prüfen und damit den Angaben des Käufers wiedersprechen können, bleibt zu bezweifeln.


      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Amazon macht doch mit den Rücksendungen selbst gar nichts. Das sind selbständige Unternehmer an die das erst mal alles geht. Die Sichten, Sortieren und Prüfen falls notwendig. Dann werden die Artikel in verschiedene Kategorien eingeteilt, wieder verkauft oder kommen direkt in den Müll. Dazu war doch schon mehrmals eine Doku im TV.
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • Ich habe der kleinen meiner Schwägerin zum Geburtstag 2 Blu-rays geschenkt (Kinderfilme, Vorstadtkrokodile 1+2).
      Der erste Teil läuft aber der zweite lässt sich wohl auf deren Player (Panasonic) nicht abspielen.
      Die Blu-ray hat nen Warenwert von 9€, soll man dies reklamieren?
      Man könnte mir ja unterstellen der Film wurde kopiert und wird dann zurückgegeben.
      Bei dem Warenwert ist das für den Händler ja ein dickes Minusgeschäft.
    • Bawire schrieb:

      Bei dem Warenwert ist das für den Händler ja ein dickes Minusgeschäft.
      Deshalb mußt Du ja bei solchen Kleinbeträgen immer auch einen Eigenanteil bei Rückgabe leisten. Ob sich die paar EUR die dann bleiben für Dich den Aufwand lohnen ist dann dein Ding. Ich würds einfach jemand anderem schenken der Kinder hat bzw. warum schreibst Du nicht den Vertrieb an der die BluRay produziert hat, vielleicht bekommst Du ja von denen dies ja dann auch verbockt haben Ersatz der läuft oder einfach einen anderen Titel. Daß amazon dir irgendwas unterstellen wird halte ich für ausgeschlossen, solche Bedenken sind im 14 tage Rückgaberecht auch nicht vorgesehen. :)
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Nicht abspielbar ist ja schon ein Mangel, der normalerweise von jedem Händler anerkannt wird.
      Fehler bei der Fertigung kommen immer mal wieder vor, oft liegt es sogar am Kopierschutz, dass die Disc ausserhalb der Blu-Ray Spezifikationen liegt. Dass es für manche älteren Player keine FW-Updates gibt, interessiert die Hersteller anscheinend nicht. :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Finix ()

    • Neu

      Also der Film ist auch bei mir Zuhause nicht gelaufen, weder am Denon im Wohnzimmer noch am Pc im Pioneer Lw.
      Habe dann mal den Support Chat bei amazon bemüht, man hat mir eine Ersatzdisk zukommen lassen.
      Ich hatte noch im Spaß geschrieben das man mir hoffentlich nicht das Konto jetzt kündigt wegen dem Warenwert.
      Bei einem Defekt gibt`s keine Probleme kam dann zurück.
      Ersatzdisk heute probiert und die läuft jetzt anstandslos :luxhello: