Amazon lässt schwer nach - Absicht oder Zufall ? Welche Alternative gibt es ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • burnfreak schrieb:

      Also seid vorsichtig, wenn da steht, dass nur noch einige wenige Stück eines Artikels lieferbar sind, es könnten solche Gurken sein! :yes:


      Ich habe den Eindruck es sind die Artikel bei welche steht das die sofort verfügbar sind, die "Lieferung kann 1 - 2 Tage in Anspruch nehmen" oder so ähnlich.

      Ich hatte neulich auch so einen Fall (eine Wanduhr) - der Artikel war ganz offensichtlich schon mal ausgepackt und nur schlampig wieder eingepackt. Am Gehäuse war ein Kratzer. Ich habe das bei Amazon reklamiert. Angeblich haben die das so von ihrem Lieferanten bekommen ... - wir haben uns auf einen Preisnachlass geeinigt (und das eigentlich nur weil ich für einen Artikel von 10 Euro keine Lust hatte zur Post zu laufen..).

      Allerdings sehe ich nach wie vor keine Alternative zu Amazon:

      - bei anderen Händlern dauert es z.B. schon mal 8 oder 12 Wochen bis ein reklamierter Artikel erstattet ist
      - ein anderer Händler hat mir mal ein ganz offensichtlich gebrauchtes Gerät geschickt (da war es keine Uhr für 10 Euro, sondern ein hochwertiger Filmscanner für 700 Euro). Ein Anruf, man habe mir wohl "versehentlich" ein Retourengerät geschickt. Das wurde dann zwar umgehend gegen ein neues getauscht, aber Lauferei, Wartezeit auf das neue Gerät etc. hat man dann doch. (Zudem vermute ich in dem Fall mal das ich Glück hatte das gerade ein Arbeitskollege anwesend war als ich das Teil ausgepackt habe und somit klar war das es kein Neugerät war).
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stardvd ()

    • burnfreak schrieb:

      Bei verkratzten, mit Fettfingerabdrücken bedeckten DVDs und eingerissener Pappbox hort der Spaß aber auf, das geht als Neuware gar nicht.


      Also Fingerabdrücke wische ich ab und Kartons sind Verpackung. Da schicke ich nix zurück.

      Einerseits will man alles billig haben aber alles neu. Der Kunde wiederum soll alles antatschen dürfen. Wenn der Händler dann die kosten umlegen würden. Für die ganze Ware die man nicht mehr als neu verkaufen kann. Würden viele auch meckern.

      Ich hatte neulich auch so einen Fall (eine Wanduhr) - der Artikel war ganz offensichtlich schon mal ausgepackt und nur schlampig wieder eingepackt. Am Gehäuse war ein Kratzer.


      War das wirklich so furchtbar?. Ich mein war der Kratzer vorne hässlich auf dem Plastik?. Wenn an der Seite ein Kratzer wäre den man eh nicht sieht, wäre mir das ehrlich gesagt auch egal. Ok es ist nicht mehr Neu aber irgendwie muss man doch auch die Händler leben lassen.

      Wie oben. Alles soll billig sein. Der Service top. Der Kunde soll alles zurückschicken dürfen gerne auch nach der Zeit für die Rückgabe. Also Kulanz soll der Händler sein. Aber einen kleinen Kratzer da hat der Kunde dann kein Verständnis. 8o
    • Ich gebe Burnfreak 100&ig recht :yes: einfach eine Frechheit!!!

      @ trec
      Burnfreak meinte bestimmt die Pappbox einer DVD. Gibt doch DVD Editionen wo ne Box drum ist. Ich will die teile auch ohne Schaden!
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Muss nicht immer eine Sonderedition sein.

      Teilweise sind normale BD Edition aus Pappe von Polyband z.B.

      Der Snapper von Warner, war auch aus Pappe.

      Das soll nicht das Thema hier sein. :D


      Fingerabdrücke versuche ich auch weg zu wischen, sonst würden so viele BD´s wieder zurück gehen.

      Kratzer, je nach Kratzer, bleibt oder geht das Teil.


      Zu letzt muss aber jeder für sich entscheiden was er behält, wenn einen der Fingerabdruck oder Kratzer halt stört, ist es ein Mangel oder halt keine Neuware wie erwartet.
      Ich möchte auch Neuware, da wil ich auch möglichst ein Produkt was vorher niemand hatte.

      Bei bestimmten Sachen habe ich auch kein Verständnis für Kratzer.

      Ich kaufe z.B. kein NEUES Auto wo Kratzer drauf sind, sonst kaufe ich halt ein gebrauchtes wo ich mit rechnen kann.
      Man muss differenzieren um was für Kratzer oder aber mängel es sich handelt.

      Aber zuletzt denke ich, entscheide ich, ob ich behalte. :thumbsup:
    • Na ja man gibt ein Auto auch kaum zurück.

      Letzendlich ist es nun mal so. Preist der Händler die Rückläufer ein also die unbegründeten Rückläufer, wird der Laden teurer. Der Kunde erwartet aber das der Händler die Kosten trägt. Billig soll er sein, Service und Kulanz bieten, Versand umsonst und so weiter.

      Da kann man auch mal Kulanz vom Kunden erwarten bzw einfordern. :bier:

      Oder man braucht sich über mangelden Service allerortens auch nicht wirklich beschweren. :bier:
    • trecordings schrieb:


      Ich hatte neulich auch so einen Fall (eine Wanduhr) - der Artikel war ganz offensichtlich schon mal ausgepackt und nur schlampig wieder eingepackt. Am Gehäuse war ein Kratzer.


      War das wirklich so furchtbar?. Ich mein war der Kratzer vorne hässlich auf dem Plastik?. Wenn an der Seite ein Kratzer wäre den man eh nicht sieht, wäre mir das ehrlich gesagt auch egal. Ok es ist nicht mehr Neu aber irgendwie muss man doch auch die Händler leben lassen.

      Wie oben. Alles soll billig sein. Der Service top. Der Kunde soll alles zurückschicken dürfen gerne auch nach der Zeit für die Rückgabe. Also Kulanz soll der Händler sein. Aber einen kleinen Kratzer da hat der Kunde dann kein Verständnis. 8o


      Ist leider ein Metallgehäuse, verchromt und das ist der Kratzer (ca. 2 cm lang) je nachdem wie das Licht drauf fällt doch deutlich sichtbar - und wenn ich nicht zu faul gewesen wäre bei schlechtem Wetter zur Post zu gehen um das Teil zurückzuschicken wäre das auch zurückgegangen - denn mittlerweile ärgert es mich doch das ich es nicht getan habe.

      UND nur mal so allgemein - man kauft neue Ware und keine gebrauchte. Ansonsten muss die als solche deutlich gekennzeichnet sein und auch einen entsprechenden Preisnachlass haben!

      Egal ob es nun eine preiswerte Wanduhr oder ein teuerer Filmscanner ist!

      Der Händler vor Ort hat ja auch seine Kosten mit Ausstelungsware. Von Personal, Raumkosten uvm. mal abgesehen - also muss der Onlinehandel meiner Meinung nach schon das halten was Amazon bisher eigentlich geleistet hat. Ansonsten werde ich zumindest wohl wieder häufiger vor Ort kaufen.
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • Die Box hat immerhin noch 70 € gekostet und wurde als Neuware verkauft und nicht, wie es von amazon auch schon mal gemacht wurde, als Mängelexemplar mit kelinen Fehlern.
      Da kann man schon was erwarten. :yes:
      Von kleineren Rissen in den Papphalterungen des Zubehörs durch das Eigengewicht hatte ich in Rezensionen gelesen, das hätte mich nicht gestört, wenn der Zustand der Box ansonsten neu und fehlerfrei gewesen wäre.
      Das hätte ich mit farblich passendem Klebeband aus der Bastlerzentrale restauriert und wäre nachher besser als vorher gewesen.
      Aber wenn dann schon irgendwelche Deppen das Zeug gewaltsam rausgerissen und dann wieder reingestopft haben, so dass der Schaden noch größer wurde und wenn die "neuen" DVDs aussehen, als hätte man sie mit der Datenseite über Sandpapier gezogen, dann kommt das nicht vom Prüfen der Ware und geht eindeutig zu weit. :thumbdown:
      Und sowas geht nun bei Amazon durch die RMA-Kontrolle und kommt wieder als Neuware ins Regal. :( Da sollten sie lieber die Rücksender dran kriegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnfreak ()

    • Der Händler vor Ort hat ja auch seine Kosten mit Ausstelungsware.


      Denke das kann man nicht vergleichen. Wie gesagt ich denke viele wären überrascht wie viele Sachen Amazon unberechtigt also ohne berechtigte Reklamation zurückbekommt. Viele Leute bestellen 10 Sachen und denken das Rückgaberecht wäre dafür da, das man sich alles umsonst liefern lassen kann und zuhause dann in ruhe vergleichen. Und in welchen zustand die Ware oft zurückkommt sieht man ja stellenweise.

      Es gab irgendwo (ist schon ne weile her) mal einen Blog dazu, wo die Händler darauf hinweisen, das die Rückläufer Quote (ohne Produkt Mängel) mittlerweile gigantisch ist. Irgendwann wird sich da was tun müssen fürchte ich.

      Natürlich entschuldigt das nicht die mangelnde Kontrolle. :bier:
      Man sollte aber nicht so tun als wären wir Kunden nicht auch irgendwie dran schuld das immer mehr Händler Rückläufer Ware verkaufen :bier:

      Ich möchte echt mal sehen was wäre. Wenn ein Shop sagt wir schlagen auf jede Ware 10 Euro für die unberechtigten Rückläufer drauf. Mal sehen wer da dann mehr zahlen würde für echte Neuware. :D
    • Ja eben genau das ist das Problem.

      heise.de/newsticker/meldung/Ru…e-Wertersatz-1130456.html

      spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,712884,00.html

      shopbetreiber-blog.de/2009/12/…-wirtschaftliche-schaden/
      Auch die Kommentare im letzen link mal lesen.

      unberechtigten Rückläufer ist für mich das was Du im Laden nicht machen könntes. Nehmen wir mal an dir ist der Lüfter zu laut. Hier ist es Kulanz was der laden macht. Du gehst auch nicht in den laden, kaufst 10 geräte und behälst das leiseste. Im Online Handel ist das normal. Machen viele.

      Das Rückgaberecht soll dir das Recht zur Prüfung geben. Nur den Wertersatz muss man meistens nicht leisten. Das kann so auch nicht sinn der Sache sein. Ich sage das mal so. Würden die Laden Regeln gelten oder müsste man Wertersatz leisten, würden 80% der Rückläufer nicht mehr zurück kommen.
    • Ich bestelle auch extrem viel bei Amazon, und hatte eigentlich nie Probleme. :thumbsup:

      musste aber schon einige male was zurücksenden weil die Leistung des Artikels nicht der Beschreibung entsprach.
      1. ext 5,25" USB2 gehäuse mit max 3mb Datentransfer :umfall: oder eine Panasonic Lumix mit unterirdischer Bildqualität war nur unscharf und matschig :thumbdown: getauscht gegen eine Canon PS A710IS und die war Perfekt :thumbup:
      und einmal eine DVD die ich schon zuhause hatte, Aber da habe ich die Porto kosten selber bezahlt :!: naja und zerbrochene DVD Hülle, Datenträger usw. Die Post geht auch nicht immer gut mit den Paketen um :(

      Aber was sich manche Personen leisten ist schon eine Frechheit, wenn die schon Geräte vergleichen dann lieber mal in einen Foto Laden oder auf zum Media Markt, bez Vergleichstest im Internet gibt es ja auch :yes:
      und nicht aus reinen jux bestellen und wieder zurücksenden und obendrauf in einen zustand der unzumutbar ist :achselzuck: :thumbdown:
      aber selbst bei MM habe ich Geräte erlebt die zurückgebracht wurden und der Verkäufer hat ned mal kontrolliert ob noch alles enthalten ist :achselzuck:
      Rückgabe recht hin oder her, mache Käufer die ständig zurücksenden, sollen ausgeschlossen werden, denn die sind nur Geschäft schädigend :smash:

      ich kenne einen der sowas gemacht hat und nun kann er bei Amazon nichts mehr bestellen :yes: :thumbsup: er is nun total angefressen, "SSKM"

      lg
      DragonLord :bier:
      * "Sag es mir und ich vergesse es, zeig es mir und ich erinnere mich, lass es mich tun und ich behalte es." chinesische Weisheit *
      * WingTsun - Sicherheit ist erlernbar *
      * TaiChi - Der Weg der inneren Harmonie *

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DragonLord ()

    • So ich sage abschließend....

      Wenn von Amazon als Neuware verkauft...dann sollte es auch genau das sein! Fertig.... :yes:
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Ich weiss gar nicht was das Gejammere soll. Die Risiken sind doch wohl bekannt. Dann muss man eben die Preise vernünftig kalkulieren und diese Ausfälle mit einkalkulieren. Wenn das zu höheren Preisen führt, was soll es. Dann gleichen sich eben die Preise zum Handel vor Ort etwas an. Es wird doch niemand gezwungen einen Versandhandel zu betreiben, genauso wie niemand gezwungen wird dort zu kaufen. Für gewöhnlich schlägt eine Tür immer nach zwei Seiten. Habe ich mit einen Headset durch (falls jemand ein ungenutztes Nokia BH-904 gebrauchen kann ;) ). Ausgepackt, ich komme bei meinen Dumboohren nicht mal Ansatzweise zum Gehörgang, da fehlt bestimmt ein cm, Rücksendeschein beantragt, abgelehnt. Angeblich ist es ein Hygieneartikel. Dann schaut man dumm aus der Röhre. Hätte ich es vor Ort gekauft, hätte ich es ausprobiert und festgestellt das es nicht passt.
      Die Lücke, die ich hinterlasse, ersetzt mich vollständig
    • Zumal Amazon ja seinen eigenen Rückläuferverkaufsdiesnt hat --

      ergo ist es eine Frechheit wenn amazon nicht Neuware verkauft, sondern Rückläufer -- dafür haben sie ihren eigenen Dienst bzw. die eigene Verkaufsplattform.

      Und genau da habe ich sogar schon öfters was gekauft und bisher immer Glück gehabt, da kam bisher nur Neuware die wirklich nur geöffnet wurde angesehen und anschließend zurückgesand wurde.


      Achja, die Rückläuferkosten sind von amazon garantiert bereits in den Preis der Produkte einkalkuliert, da muss keiner Angst haben er würde bei einer Rücksendung dem Unternehmen Schaden zufügen - wenn man sich an die Regeln hält versteht sich.

      Das ist aber nicht nur bei amazon so, das sollte von jedem guten Kaufmann gemacht werden, sowas lernt man im Studiium, in der Ausbildung - Preiskalkulation.

      Und so wie der kleine Laden an der Ecke seine Miete, seinen Strom und seine Verkäuferlöhne in den Endpreis einkalkuliert, so sollte der Onlinehändler Rückläufer die sich nicht an die Regeln halten, und eben begrappscht, zerkratzt oder mit teilweise fehlenden Zubehör, in den Preis seiner Waren einkalkulieren - und anschließend sich selbst auch an die Regeln halten und jene Rückläufer nicht als Neuware verkaufen.


      Denn leider ist es immer wieder so, das sich beide Seiten nicht an die Regeln halten - der Käufer behandelt die Ware nicht vernünftig und schickt grausam zurück, der Verkäufer verkauft entsiegelte und bereits bei einem Kunden benutzte Ware als Neuware --

      beides nicht in Ordnung und beides verwerflich --




      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Am 10. bestellt, 3 Bestellungen (zusammenfügen geht nicht mehr :hm: ),
      am 11. versandt,
      am 14. noch nicht angekommen,
      habe mir dann mal die Bestellung angesehen: HERMES! 8o
      bei amazon angerufen, es hatte noch keinen Zustellversuch gegeben, die Bestellungen waren von amazon zu einem Paket zusammengefasst worden, welches irgendwo bei Hermes herumirrte,
      es wurde mir eine Eilzustellung am Montag (17.01.), zugesagt,
      die sah dann so aus: Wir waren zu zweit zu Hause, mein Auto stand vor der Tür, der Götterbote war angeblich um 17.30 Uhr da und hatte einen Zettel in den Briefkasten geworfen, dass er am nächsten Tag zur gleichen Zeit wiederkäme,
      ich war im Raum nebenan, habe kein Auto und kein Schellen gehört,
      er kam dann am Dienstag (18.01.) um 14.00 Uhr! :cursing: