Spartacus Die Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer den unterschied in der Gewaltdarstellung in Rom (HBO) und der gewaltverherrlichen Darstellung in Spartacus nicht sieht, dem ist nicht zu helfen. ;)

      Auch halte ich die "Gewalt kommt vor" vergleiche für abenteuerlich.
      Klar kommt Gewalt vor, nicht nur in der Zeit von Rom. Aber es ist nun mal ein Unterschied, ob man einfach die Gewalt darstellt. Oder man in der form, die Gewalt durch die Darstellung selber als Event zelebriert..

      Wobei die Definition da auch klar ist.
      Gewalt verherrlicht wird (detaillierte zum Selbstzweck dargestellte Mord-, Folter- und brutale Gewaltszenen)


      Was haben Zeitlupen mit der Wirklichkeit von Gewalt zu tun? :hm:
      Der Selbstzweck der Gewaltdarstellung in dieser Form ist glasklar.

      Jetzt mal unabhängig, ob einem so was gefällt.

      aber wer das moniert, der sollte sich keine Serie ansehen die das Augenmerk auf das Leben und Sterben der Gladiatoren im altertümlichen Rom legt.

      Wenn man sich für eine Serie über Roms Gladiatoren interessiert. Tut man sich nicht automatisch für Gewaltverherrlichung interessieren.

      Das eine hat mir dem anderen nix zu tun. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von trecordings ()

    • Die Zeitlupen sind dafür da damit Leute wie ich und andere, die nicht so schnell sind mit dem gucken, auch alles mitbekommen.
      Umso weniger muss man dann zurückspulen.

      Mich interessiert auch bei Spartacus kein historischer Guckwert oder son Schmarrn.
      Wenn ich Bock auf ne Doku habe warum unser Planet zu Grunde geht, gucke ich mir halt so eine ne Doku an usw.

      Gründe warum man (ich) Spartacus guckt:
      Ich will Action, Sex und Gewalt.
      Was ist daran so schwer zu verstehen ?.
      Und genau das liefert die Serie mir ab.

      Man sollte nicht soviel in das Guckverhalten reininterpretieren oder von sich auf andere schließen.
      Subjektives Empfinden warum einem etwas gefällt oder auch nicht ist nämlich nicht wirklich erklärbar.
      Gruß
      Grolli

      Mein Motto:
      Brennen bis ich :sleep: oder :silly: werde.
    • Mir gefällt Spartacus so gut, weil es mir gefällt. :D


      So ist es!
      Und deswegen bist Du, und die Anderen die die Serie gut finden, noch lange nicht tief gesunken!
      :yes: :yes: :yes: :yes:
      döp döp döpdöpdöpdöpdöd döp döp döpdöpdöpdöp döp döpdöpdöpdöpdöd döp döp döpdöpdöpdöp döp döpdöpdöpdöpdöd döp döp döpdöpdöpdöp döp döpdöpdöpdöpdöd döp döp döpdöpdöpdöp döp döpdöpdöpdöpdöd döp döp döpdöpdöpdöp döp döpdöpdöpdöpdöd döp döp döpdöpdöpdöp döp döpdöpdöpdöpdöd
    • Eine Diskussion über Jugendschutz ist in diesem Thread absolut fehl am Platze. ;)
      Die Serie ist was sie ist und gibt auch gar nicht vor, etwas anderes zu sein.

      Da müsste man schon beim Vormittags-Kinder-Programm der Privaten ansetzen, wo nonstop Monster und Mutanten im Dutzend gemetzelt werden, und - das ist das verlogenste überhaupt - dann wieder aufstehen, als wäre nichts gewesen.

      Schaut euch nur mal die kleinen hyperaktiven Psychopathen auf dem Schulhof oder an einer Bushaltestelle an, was und wie die spielen, dann wisst ihr auch, was die gucken. :yes: :ironie:
    • :D

      tresrecordings ist aber ganz gut in die dritte Runde gestartet ein paar Haken eine schöne Finte die Beinarbeit deutlich verbessert mal sehen ob er den schönen Jep von Ginawild noch kontern kann, auch Pille Palle hat nen guten Treffer gelandet der dürfte Wirkung gezeigt haben.

      Ich glaub nach Punkten gewinnt er den Fight nicht mehr. :)
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Schön finde ich auch was der Spiegel heute zu der Serie schreibt:

      Überschrift: "Nichts für Weicheier" - gefällt mir schon mal :D

      Auszug: "In der US-Serie "Spartacus: Blood and Sand" fließt das Blut literweise, die Kampfhandlungen sind verbrämt mit viel Erotik. Was nach tumber Gewaltorgie klingt, überzeugt als perfektes Erwachsenen-Entertainment."

      ..und das vom Spiegel :thumbsup:

      Kompletter Artikel hier: Spiegel Kultur
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • So, jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.

      Die Idee der Serie ist ganz klar interessant, wenn da nur nicht die billige Inszenierung wäre...

      Die gerenderten Hintergründe wirken billig, da sehen sogar die von Spielen deutlich besser aus...

      Ständig Slow-Mo's bei Kampfszenen, das wirkt nicht nur billig sondern ist auch total langweillig. "Boah schau mal, hier werden Arme abgetrennt, dass musst du genau sehen *slowmo*"...

      Das die Serie ziemlich unrealitisch ist kreide ich auch an. Erste Folge von "Blood and Sand". Kampf in der Arena. Dem Gegner werden beide Beine abgetrennt, natürlich kriecht er am Boden weiter - ist ja nicht so dass er keinen Blutverlust hat- selbstverständlich haben die Stumpen auch aufgehört zu bluten... :ugly-lol:

      Dann immer "erotische Abschnitte" wo man nackte Weiber sieht - nicht das mich das stören würde aber in der Art wie das Inszeniert wird, erinnert mich dann doch an einen Porno... relativ früh lässt die erste (blondine) die Hüllen fallen. Schwänze darf man dann schon in der zweiten Folge bestaunen.. ich hab meinen eigenen, da muss ich mir nicht auch noch die von anderen Männern ansehen. Wenn ich sowas sehen will, schau ich mir irgendeinen Porno an, aber doch keine Serie die offensichtlich ihren Fokus auf viel Erotik und Kampfszenen mit Slowmos legt. Ich habe ansich kein Problem mit Soft oder Hardcore, hat wohl jeder schon mal gesehen, oder zelebriert es mit seiner Frau/Freundin, aber das hier ist eine TV-Serie... :vogel:

      Ich muss allerdings anmerken, dass ich nur 2 Folgen gesehen habe, dass hat mir gereicht um mir zu zeigen, dass mir die Serie - technische Inszenierung - nicht zusagt. Storymässig ist sie, wie schon geschrieben durchaus Interessant.

      "Leider" muss ich trecodings hier zustimmen, durch die ganzen Slowmos wird hier ganz klar auf den Gewaltgrad fokussiert, hauptsache viel Blut und damit es auch jeder gesehen hat in Slowmos gepackt. DAS empfinde ich nahezu schon deutlich schlimmer als so schnelle Schnitte wie z.B. bei "The Expandles". Es ist mir klar, dass es zu der damaligen Zeit mit Sicherheit kein Kindergeburtstag war, was in den Arenen abgegangen ist, aber wenn eine Serie den Fokus auf Gewaltdarstellung legt, ist das dann doch etwas zuuu langweillig. Ich mag Actiongeladene Filme oder auch Serien, auch wenn der Gewaltgrad etwas höher liegt, aber Spartacus lebt förmlich davon. Storytechnisch ist es zwar interessant, aber letztendlich doch relativ flach bzw. eher im Hintergrund, hauptsache viele Arenakämpfe.

      Schauspielerische Leistung hat mich auch nicht sonderlich vom Hocker gehauen, wobei ich mir da keine weitere Meinung zu bilden will und kann, da ich eh nur 2 Folgen gesehen habe - und dies auch nicht ändern werde.

      Wem die Serie gefällt kann sie an-/weiterschauen, ich jedenfalls werde es nicht tun.
      Nur weil du nicht Paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass sie dich nicht verfolgen.
      Quote von irgendwo: "Wenn Sie heute einem Kind den Zugang zum Netz verwehren, ist das so, als wenn Sie vor 20 Jahren einem Kind Hausarrest gegeben hätten."
    • Was ist das denn für ein Müll.

      Habe gerade eine Schlacht gesehen, sieht aus wie 300 mit fliegender Ketchup-Werbung. :thumbdown:

      Das ist so unrealistisch bis lächerlich, das es mich wundert, dass hier ab 18J. absolut daneben ist. :nein:

      Da brauchen die nicht den Film zu verstümmeln.
      Lian Li PC 60 II B, be quiet Straight Power BQT E6-550W ATX 2.2 550 Watt, Asus P8 P67 Deluxe Rev. 3, Intel Sandybridge 2600K, Ram 8 GB 1333 Mhz DDR3 Corsair XM3, HIS HD 5750 1024MB IceQ+ GDDR5 PCIe, OCZ Vertex 3 120 GB, 1 TB WD, 1500 GB Samsung SATA 2, 1000GB Samsung SATA2, 2x BluRay LG CH10LS20
    • Eher virtuelles Blut. ;)

      Ich hab ja meine Meinung zu der Serie früher schonmal gesagt, ich finde die Blutsudelei in Zeitlupe völlig übertrieben und überflüssig und es sieht vor allem völlig unrealistisch und immer gleichförmig aus. Wirkt einfach nur billig und überflüssig effektheischend, wenn man sich keine echten Effekte leisten kann dann lieber gar keine wie bei Game of Thrones. :)

      Die Serie selber hat aber was (nein nicht nur Sex :) ) und hab ich gerne geschaut, aber auf die Blutorgien hätte ich auch verzichten können und ich muss sagen, beim ersten mal hätte mich das auch fast zum abschalten bewogen, später gewöhnt man sich wohl wirklich dran :) und übersieht den Unfug einfach.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital