[Referenz] Game of Thrones - alle Staffeln

    • Das bemägle ich auch schon lange, Streaming ist oft weit von BluRay Qualität entfernt, 720p und stak runter encoded..und nun hier bei so vielen Zuschauern die Bitrate weiter nach unten geschraubt wird damit Server und Leitungen nicht heiss laufen wundert mich nicht. Ich werde mir auf jeden Fall die BluRays kaufen, es dauert aber noch etwa ein Jahr bis Staffel8 erhältlich sein wird..und ich hoffe es wird 4K UHD davon geben

      Ich habe gestern Folge5 gesehen (natürlich in 1080p, nicht 720p) ;)
      ..lag da gemütlich und etwas müde von der Arbeit auf dem Sofa am Folge5 gucken. Ich habe ähnliches wie in vorherigen Folgen erwartet, also Durschnitt, nicht Überragend..eigentlich schocken mich selten noch Filme, aber das war im übertragenen Sinne "Porno" und nun kann man sagen, ich hab es ja insgeheim irgendwie gewusst, es so kommen könnte, aber mit dieser Wucht/Intensität, das hat mich doch überrascht. Der Macher dieser Szenen hat jedenfalls alle Register gezogen um so viel wie nur möglich an "Hautnah" zu vermitteln. Verflucht, ich habe sogar etwas davon geträumt..wohl besser sein lassen sollen vor dem ins Bett gehen diese Folge gucken. Die Story war zwar wieder eher dünnhäutig, nicht an allen Stellen logisch..und Realismus, naja darf man nicht fragen..aber diesmal war die Athmosphäre-Machart + Spannung der Hammer, von mir eine Zehn auf der Skala. Dieser Stil hat mir viel besser gefallen als die "Schlacht um Winterfell", wo nebst Bildabsaufen z.B. der Soundtrack gelobt wurde, aber genau das ich teils da unpassend fand. Jedenfalls war Folge5 für mich der Showdown, was man gerne in 4K auf Grossleinwand/Bildschirm und aufgedrehtem Subwoofer nochmals sehen möchte. Es ist mir klar das Folge 5 die Fancommunity total auf die Palme bringt..aber denke es war trotzdem die richtige Entscheidung der Filmmacher, weil Game of Thrones nunmal endet..das wird noch viel zu reden geben. Die letzte Folge dürfte jetz so jedenfalls spannend werden, was nun passieren wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Neu

      Da kann man ja durchaus geteilter Meinung sein ^^

      Immerhin war es meiner Meinung nach die bisher beste der Staffel - aber statt alles jetzt im Schnelldurchgang über die Bühne zu bringen, hätte ich es besser gefunden, wenn einige Handlungsstränge schon vorher zu Ende gebracht worden wären. Zum Beispiel hätte man den Nachtkönig schön früher beseitigen können - dann hätte auch eine andere Staffeln schon ein Highlight gehabt.

      Vieles liegt zudem noch im Dunklen - bin gespannt wer wieder auftaucht.
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • Neu

      Zumindest gings mal richtig ab, wie glaubwürdig die Verwandelung von Daenerys ist naja, es gab ja diverse Andeutungen schon vorher, aber richtig glaubwürdig ist der totale Kontrollverlust nicht wirklich, auch daß sie Zivilisten angreift passt ja nicht zur Sprengerin der Ketten. :) Aber was solls endlich mal wieder Verluste. :) Es geht wohl darum das Ding jetzt irgendwie zu einem Ende zu führen, eigentlich kann man den Großteil aller Staffeln vorher und was da mühsam aufgebaut wurde in die Tonne treten, soviel Aufwand rund um die Königin der Drachen um an Ende doch nur einen weiteren Tyrann zu gebähren, so richtig gut ist das nicht. ;)
      Dann wirds jetzt wohl nur noch darum gehen wie sie den blonden Drachen wieder loswerden. :D
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Neu

      Die Verwandlung der Sklavenbefreiering Mhysa Daenerys in die Evil Sturmtocher fand ich kam nicht so unerwartet, jedenfalls habe ich mich schon lange gefragt ob und wann sie "kippt." Episodenlang sprachen Varys und Tyrion von "sie brauche gute Berater die ihr dne Rechten Weg weisen", sie hatte immer zwei Seiten, eine Liebvolle barmherzige und eine Grausame z.B. sie die Sklavenhalter an die Kreuze nageln lies obwohl ihr alle davon abgeraten haben "sie solle nicht gleiches wie die tun, weil sie besser sei"..Nur ds Problem war wie sie den "Sprung" dann machte, das hätte länger/intensiver vorbereit werden sollen, um es glaubhafter zu machen z.B. sonst noch an irgendwelchen Ereignissen wo sie Qualen leidet einbauen, was das Fass zum Überlaufen bringt. Der Auslösende Grund letztens war ja irgendwie Melisandre's Hinrichtung, so kam das für mich rüber und das war (für mich) nicht überzeugend genug, damit sie alle Vernunft, die sie ja auch hatte, über Bord warf. Natürlich waren einige ihrer Freunde davor umgekommen, aber das war ja nicht wirklich die Schuld von Cersei. Da war natürlich noch die Szene als Snow ihre Liebe nicht erwiderte, als sie mit ihm ins Bett wollte, ihr Verhalten "na dann eben bin ich die in Westeros ungeliebte und werde meiner Rolle gerecht, töte sie alle" ist auch unzureichend. Bei Cersei hat das besser gepasst, nachdem sie Wochen oder Monate lang eingesperrt war und dann den hohen Spatz mitsamt allen und Tomen's Frau in die Luft jagte und so für den Selbtmord ihres eigenen Kindes mitverantwortlich war.

      Denke allegmein das Problem ist, es fehlt eine Staffel, alles wirkt seit Staffel4 etwas überhastet..oder man hätte zeitlich an gewissen Szenen einsparen können. Der Tod des Nachtkönigs früher machen wie stardvd schrieb wäre ein Idee geween..und davor wäre bei Arya's "Ausbildung" zur Gesichtslosen auch ordentlich Einsparpotenial gewesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Neu

      Schon klar das problem nur

      _Mayday_ schrieb:

      Nur ds Problem war wie sie den "Sprung" dann machte, das hätte länger/intensiver vorbereit werden sollen,
      dazu fehlte wohl am Ende Sendezeit oder Kreativität


      _Mayday_ schrieb:

      Der Auslösende Grund letztens war ja irgendwie Melisandre's Hinrichtung,
      so solls rüber kommen, aber zu schwaches Motiv, ich hätte ja gedacht als sie nach der Kapitulation mit dem Drachen nochmal abhob die fliegt zur Burg und rächst sich an Cersey, denn die ist die einzige der sie dafür die Schuld geben kann und DAS hätte man auch verstanden wenn sie die Burg in Schutt und Asche gelegt hätte aber sonst nichts, für die Gewaltorgie ist das Motiv zu schwach und einfach und eben nicht glaubwürdig, die ist ja nicht über Nacht zur Idiotin geworden , wenn die nicht vorher schon total gestört gewesen wäre, was sie aber nicht war trotz aller dunklen Andeutungen. Daher eben schlechtes Drehbuch.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Neu

      Hätten sie ruhig mal versuchen sollen mit der Demokratie, hätte Stoff für weitere 8 Staffeln Korruption, Mord und Totschlag geboten. :D 8o :brutal:
      Die Menschheit hat bisher noch jede Regierungsform vor die Wand gefahren - Monarchie, Diktatur, Sozialismus, Demokratie - und dann gehts wieder von vorne los. ^^
      Die Demokratie ist auch am Ende, siehe USA, England, die ehemaligen Ostblockstaaten, Österreich, mit uns und mit der EU dauerts auch nicht mehr lang. :(