Politik(er) in die Pfanne gehauen

    • Währendem u.a. nun auch Emmanuel Macron angeblich Beweise für den Chemiewaffeneinsatz in Syrien seitens der Assad Regierung haben will (die er nicht präsentierte), gehen in unseren Medien Zweifel an den Darstellungen völlig unter.

      Beispielsweise hat der US Verteidigungsminister James Mattis gesagt
      "es gibt keine Beweise!..." newsweek.com/now-mattis-admits…son-gas-his-people-801542
      und weiter meinte Mattis, dass auch die Giftgasangriffe aus dem Jahre 2013 und 2017 noch ungelöst seien.

      Ähnlich dazu äusserste sich Ron Paul, langjähriger Kongressabgeordneter und ehemaliger US-Präsidentschaftskandidat.
      "..dass der syrische Präsident Baschar al-Assad für den angeblichen chemischen Angriff auf den Vorort Duma in Damaskus verantwortlich sei, hält einer Prüfung nicht stand.."

      weiter sagte Ron
      "Ich weiß nicht, wovon sie überzeugt sind. Sie sind zuversichtlich, dass sie mit ihren Lügen durchkommen und die Leute es glauben werden..", weiter sagte Ron "Die US-amerikanischen Mainstream-Medien scheinen auch keine Fakten zu brauchen, um die Behauptungen des Weißen Hauses zu untermauern. Die meiste Zeit, wenn ein Verbrechen in diesem Land begangen wird, sagen die Medien, wenn sie sich nicht sicher sind, vorsichtig: 'Angeblich...' - aber unter diesen Umständen im syrischen Kontext tun sie das nie, und dabei haben sie de facto überhaupt keine verifizierbaren Informationen. [..] "Ich sehe keinen Grund, warum Assad das tun würde, es gibt keinen Grund für Russland, das zu tun. Im Gegensatz zu Russland und Syrien haben jedoch die Kräfte, die die USA in Syrien halten wollen, ein klares Motiv."

      Einem Bericht der BBC zufolge, soll beim syrischen Luftangriff auf Ost-Ghouta am vergangenen Sonntag kein Chlor-Gas benutzt worden sein. Der Sender beruft sich dabei auf “Mediziner”, die in Ost-Ghouta tätig sind. Dem widersprechen aber andere Berichte.
      bbc.com/news/world-middle-east-43300293

      Leider einmal mehr, weiss man nun überhaupt nicht mehr was man glauben darf. Auffallend ist, dass insbesondere EU Medien oft oberflächiges wischiwaschi Einheitsbrei schreiben, mit Worte wie angeblich, vermutlich, usw. das einem dann auch nicht weiter helfen. Wer besser informiert werden möchte, muss sich eh meist englischen Artikeln bedienen
      z.B. in der New York Times ist schon interessanteres dazu zu lesen: nytimes.com/2018/04/11/world/m…yria-chemical-attack.html

      Mir scheint, dass mittlerweile US Medien kritischer wie unsere sind...und das sollte einem doch etwas zu denken geben. Leidtragend ist die Bevölkerung dort, sie werden von verschiedenen Seiten zugebombt. Ob USA alleine, mit Frankreich und vielleicht Saudi Arabien Luftschläge durchführen werden oder nicht, ist noch offen. Falls ja, könnte das sehr schnell eskalieren. Russland will Assad unter allen Umständen halten, währendem das USA-Bündnis ihn auf jeden Fall stürzen will..und keiner könnte nachgeben... Russland liess schonmal verlauten; falls die USA eingreiffen, werden sie nicht nur Raketen abfangen, sondern auch Abschussorte ins Visier nehmen..kurzum US Stellungen und Schiffe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Vielleicht zeigt folgendes wie heiss die Lage ist oder war. Nachdem Trump am Mittwoch verkündete dass binnen 48 Stunden ein möglicher Militärschlag in Syrien möglich sein könnte, verliess der Flugzeugträger Norfolk zusammen mit seinen Begleitschiffen den Raketenzerstörern USS Normandy, Arleigh Burke, Bulkeley, Forrest Sherman, Farragut, Jason Dunham und Sullivans den Hafen Norfolk. Deren Ziel gab das Pentagon nicht bekannt...daraufhin liefen sämtliche russische Kriegsschiffe aus dem Syrischen Hafen Tartus aus. Das zeigen Satellitenfotos vor/danach. Russland betreibt dort mit Einverständnis der Syrischen Regierung einen Stützpunkt. Am Donnerstag dann schob Moskow mit nder Drohgebärde nach und warnte vor der Gefahr einer möglichen direkten Konfrontation zweier Atommächte. Trump hat anschliessend seine Äusserungen relativiert. maritime-executive.com/article…ahead-of-strikes-on-syria

      Ednlich mal ein guter Beitrag der ARD. Fake oder nicht, in diesem Krieg ist nichts klar.



      Die radikal Islamiste Rebellen sind in duma fast geschlagen, die einen Islamischen Staat nach Sharia wollen.
      Die Extremisten sagten sogar das sie Gifgas haben udn einsetzen. Die USA hatte die Gruppe erst auf die
      Terrorliste gesetzt, dann musste Kerry zurückrudern, weil diese Rebellen im Kampf gegen Assad helfen.

      Nun soll ein neuer Vergeltungsschlag den Krieg neu anfachen und das Blatt noch wenden, weil das tyrannische
      syrische Regime einfach nicht gewinnen darf.

      Wie irre das doch ist, wollten wir doch IS bekämpfen und tun das Gegenteil. Einmal mehr wird vor Augen geführt,
      dass es um Machtpolitik und nicht Terrorbekämpfung geht. in Syriehn tobt ein mini 3ter Weltkrieg

      Zuständig für die Untersuchung bei Giftgaseinsätzen ist die OPCW, aber ein Mandat zur Untersuchung der Giftgasvorfälle
      wurden in der Uno von USA, Grossbritannien, Frankreich und Polen verhindert. Das ist leider Fakt und keine wilde Verschwörungstheorie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Neu

      Ich habe eine Frage aber eine Antwort darauf konnte mir bisher nimeand geben, owbohl es eine simple Frage ist. Es wundert mich dass sie niemand stellt. Mit 103 Raketen sind gemäss offiziellenr Darstellung drei Ziele angegriffen worden, eines davin befindet sich ziemlich mitten in Damaskus. Es soll sich dabei um Chemiehexenküchen gehandelt haben. Was würde wohl passieren wenn eine Chemiefabrik mit Tonnen Chenikalien mitten in dicht besiedelten Gebiet in die Luft fliegt? Es würde Gift regnen und gäbe eine menge Opfer..jedoch bisher keine einzige Meldung irgend einer Form.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()