Review: Panasonic DMP-BDT220, 3D Bluray Player

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Review: Panasonic DMP-BDT220, 3D Bluray Player

      Hallo ihr,

      kurze Vorgeschichte:

      Meinen ersten Bluray Player habe ich im Februar 2009 gekauft. Damals wie heute war ein guter Upscaler der Kaufgrund zum Panasonic Bluray Player. In dieser Disziplin schnitten diese im Test immer sehr gut ab. Da mein TV auch ein Panasonic war passte das zudem noch schön zusammen. Damals kaufte ich einen BD35 welcher bis heute alle Bluray’s einwandfrei abspielte. Ich hatte nie Probleme mit ganz neu erschienenen Titeln die im Netz als „problematisch“ bezeichnet wurden (z.B. Avatar, Terminator 4, Harry Potter 7.2 (welcher bis heute auf 3 Jahre alten Phillips Playern nicht richtig geht!)). Selbst ohne extra erschienenen Updates liefen alle Filme einwandfrei. Natürlich hat Panasonic den Player weiterhin mit Updates versehen. Durch diese Zufriedenheit im Gesamtpaket sollte der neue wieder ein Panasonic Bluray Player werden. Warum Neu? Weil ich einen 3D Player wollte um meinem neuen 3D TV mit 3D Bluray‘s zu Füttern. Also kaufte ich mir den DMP-BDT220.

      Verarbeitung:

      Der Player ist Panasonic typisch gut verarbeitet. Es gibt sicherlich bessere Verarbeitungen, aber in diesem Preissegment eher weniger. Der Player ist schwarz, also das hintere Gehäuse. Beim BDT221 ist dieses Silber. Von vorn sehen beide gleich aus. Die Front besteht aus einer durchgehenden glänzenden klappe. Wirkt wie schwarz/hochglanz vom weiten. Diese wird durch den CD-Schacht komplett nach vorn geklappt. Das funktioniert tadellos und man hat keine Öffnung mehr vorn auf dem Player. Sieht richtig gut aus. Oberhalb dieser klappe ist noch eine silberne Chromkante angebracht. Sieht wirklich sehr hochwertig aus. Von vorn ist es also egal ob man einen 220 oder 221 kauft.

      Anschlüsse:

      Am Player befinden sich die üblichen Anschlüsse.
      Rückseite: 1 x HDMI, 1 x Toslink, 1 x LAN, 1 x USB, Audio und Video Chinch
      Vorderseite: 1 x USB, 1 x SD Slot
      WLAN integriert!

      Inbetriebnahme:

      Nach Abschließen des „alten“ Players habe ich die liegenden Kabel an den BDT220 gesteckt. Zwar handelte es sich um ein 3 Jahre altes HDMI Kabel mit 1.3 Standard (Goldkabel Profi oder Premium Serie?), aber ich dachte mir…ich versuche es mal. Eigentlich sollte ja ein 1.4 Kabel für 3D verwendet werden. Den Ton gebe ich über Toslink zum Receiver. Ich habe noch einen älteren Yamaha Receiver mit dem ich sehr zufrieden bin, deshalb Toslink und kein HDMI für den Ton. Da der alte BD35 kein WLAN hatte, liegt schon ein LAN Kabel hinter dem Bluray Player. Also habe ich den BDT220 wieder über LAN Angeschlossen.

      Nach ersten Einschalten habe ich gleich die bekannten Einstellungen vorgenommen (16:9, 24p usw.). Somit war das recht schnell erledigt. Bei den Bildeinstellungen lass ich immer alles auf Normal bzw. Standard. Solche Dinge stell ich lieber am TV ein. Dann wollte ich gleich nach einen Firmware Update suchen lassen. Der alte stellt die LAN Verbindung mittels DHCP sehr schnell her, beim BDT220 kamen da leichte Probleme. Er hat zwar das Netzwerk erkannt, aber nur Internen Zugriff erlaubt (DLNA usw.). Ich habe einfach keinen Zugriff ins Internet erhalten. Habe in den Netzwerkverbindungen alles auf Automatisch stehen gehabt (also IP, DHCP). Trotz gleichen Einstellungen und gleichen Netzwerkumgebungen machte der BDT220 Probleme welche beim BD35 nicht vorhanden waren. Nach einigen Versuchen im Netzwerk was umzustellen dachte ich mir, dann gebe ich den 220er eben eine Fest-IP und trage die Zahlen vom Netzwerk mit der Hand rein. Damit ging dann alles einwandfrei. Ich kann euch nicht sagen warum das so war/ist? Evtl. Bug? :achselzuck: Jetzt habe ich nach Firmware gesucht und eine neue wurde Installiert. Jetzt war der Player bereit für die ersten Tests.

      Bildqualität 2D Bluray:

      Als erstes habe ich die Borusch Testbilder auf eine CD gebrannt. Mittels dieser habe ich dann den HDMI Eingang „kalibriert“. Nachdem ich damit fertig war habe ich einige Bluray’s eingelegt (Filme die ich schon oft gesehen habe!). Nach Testen von The Dark Knight, Casino Royale, Inception usw. war klar, das Bild ist nicht so viel anders als beim BD35. Eventuell ist er wirklich einen Zacken besser, aber auf keinen Fall schlechter. Mir kommen die Kameraschwenks bei 24p etwas flüssiger vor…kann mich aber auch täuschen. Die Bildqualität ist wirklich super, wobei ich keine Vergleiche zu aktuellen Playern anderer Firmen habe. Ich denke auch nicht dass es da so viel Unterschied gibt.

      Bildqualität 3D Bluray:

      Auch hier habe ich als erstes das 3D Bild versucht zu kalibrieren. Nach meiner aktuellen Erfahrung mach ich das nun nicht mehr mit den Testbildern. Das ging nicht wirklich. Ich mach das mittels hin- und herschalten von 2D und 3D. Ich stelle das Bild so ein das ich nahezu das gleiche Bild im 3D Modus habe. Also gleiche Farben, Kontrast und Helligkeit wie im 2D Modus. Nachdem ich dies erledigt hatte wurden die ersten 3D Bluray‘s getestet. Filme wie Avatar, FDK 4, Transformers, Sammy’s Abenteuer…usw. wurden getestet. Was soll ich sagen außer…perfekt! :luxhello: Das Bild ist super scharf, hat super Kontrast, nicht zu dunkel und vor allem ruckelt/zieht nichts bei Kameraschwenks trotz abgeschalteter Zwischenbildberechnungen. Einfach für mich ein perfekter 3D Filmgenuss. :thumbsup:

      HINWEIS zum HDMI Kabel:
      An dieser Stelle ist euch vielleicht aufgefallen das ich 3D Full HD Bluray’s geschaut habe mit einem 3 Jahre alten HDMI 1.3 Kabel der Firma Goldkabel. Ich dachte auch das geht nicht. Bei meiner guten mussten wir ein neues Kaufes als sie ihren UT30 mit dem BDT110 verbunden hat. Dort war ein HDMI von AmazonBasics dran welches nicht 3D fähig war. Ich bin total überrascht das mein Goldkabel, trotz des Alters und kein 1.4, 3D fähig ist. Ich habe nun mehrere 3D Filme gesehen und habe absolut keine Störungen oder Abbrüche. Damals dachte ich mir, so ein teures Kabel hätte nicht sein müssen, jetzt hat es sich aber bezahlt gemacht! :yes:

      Bildqualität DVD:

      Wie schon erwähnt war der BD35 sehr gut wenn es um Upscaling einer DVD ging. Hier habe ich nicht damit gerechnet dass noch viel mehr geht. Ich muss aber auch sagen, DVD auf 50“ ist nicht gerade ein Erlebnis. Meiner Meinung wird hier unbedingt ein guter Player gebraucht um die DVD überhaupt anschaubar zu machen. Klar gibt es positive Ausnahmen, aber die meisten sind schon nicht gerade toll. Der BDT220 macht die DVDs gut anschaubar. Einige bekommen bei Nahaufnahmen schon fast HD Feeling. Schön das man unter Optionen 3 Stufen Einstellen kann, wo die Schärfe einer SD Quelle festgelegt wird. Nennt sich „Super Auflösung“. Man hat die Wahl zwischen 0,1 und 2. Voreingestellt war 1, ich habe 2 eingestellt. So werden die DVDs noch schärfer, leicht körniger, aber nicht störend. Bei HD Material hat diese Einstellung keine Auswirkung. Im Vergleich zum alten BD35 ist das Bild ganz leicht Schärfer, beim Kontrast und gerade Schwarzwerte macht der BDT220 das sichtbar bessere Bild.

      Netzwerk und Internet:

      Da ich meinen neuen GT30 ins Netz eingebunden habe, darüber Streaming und Internet betreibe, habe ich das mit dem BDT220 noch nicht weiter probiert. Das Panasonic angepasste Internet ist beim BDT220 augenscheinlich gleich zum GT30 Plasma. Die Streamingfunktionen werde ich noch Testen. Der BDT 220 ist ja Modelljahr 2012 und somit ein Entwicklungsjahr „jünger“ als der GT30. Deshalb sollte dort einiges besser/mehr gehen. Werde ich nach Testen mit einem Update ergänzen!

      Bedienung Allgemein/Fernbedienung:

      Die Bedienung ist Gesamt gesehen gut. Alles verständlich und gut aufgebaut. Leider ist wie bei jeden Panasonic Bluray Player wieder ein was sehr störend/umständlich. Wo andere Firmen eine „Subtitle“ Taste haben muss man bei Panasonic ins Optionsmenu, dann sich zu den Untertiteln hangeln, diesen auf „Ein“ stellen und dann nochmal weiter hangeln zur Wahl des Untertitels. Dabei verdeckt das Optionsmenu nahezu das gesamte Bild. Einfach doof gelöst…war aber auch beim BD35 so! Die Fernbedienung ist recht klein und liegt sehr gut in der Hand. Ich bin froh dass der 220er nicht so eine Touchfernbedienung hat! Die Tasten haben gute Druckpunkte, sind gut angeordnet und sie funktioniert auch ohne „Zielwasser“ getrunken zu haben sehr gut.

      Fazit:

      Der Player tut das was er soll und dies Perfekt. Bluray‘s und gerade 3D Bluray‘s werden sauber abgespielt ohne großartig zu Ruckeln usw. Gerade das 3D Bild überzeugt mich sehr. Im 2D Betrieb ist die Verbesserung zum BD35 nicht so sichtbar. Wer also nur wegen 2D Bluray‘s einen neuen Player will, einen BD35 bereits hat, das lohnt nicht. Wer aber 3D Bluray‘s schauen will, und/oder WLAN braucht, da ist der Player eine gute Wahl. Wer einen Bluray Player sucht mit einen sehr gutem Upscaler wird auch mit dem BDT220 keinen Fehlkauf machen. Das Laufwerk arbeitet sauer und rel. leise. Am Anfang einer BD hört man es, nach ein paar Minuten wird es leiser und etwas später nahezu unhörbar. Keine Ahnung warum man Panasonic’s Bluray Player immer am Anfang hört? Beim indirekten Vorgänger (BDT110) dauert es ca. 30-45min bevor dieser leiser wird! Das geht wie erwähnt jetzt zum Glück viel schneller. Die Einlesezeiten sind im Vergleich zum BD35 sauschnell (Gerade bei DVDs geht das jetzt so richtig schnell). Der BD35 brauchte wirklich sehr lang. Auch das Öffnen der Schublade dauerte ewig. Der BDT220 macht innerhalb 1-2 Sekunden aus dem Standby die Schublade auf. Optisch macht der 220er auch was her. Seine glänzende Front mit der Chromleiste oben sollte in nahezu jedem Wohnzimmer gut aussehen. Ich kann den BDT220 jedem empfehlen, die ähnliche Ansprüche wie ich an einem Bluray Player haben.

      Gerätekombination:
      Panasonic TX-P50GT30 -- > Review: Panasonic TX-P50GT30E (3D Plasma)
      Panasonic DMP-BDT220
      SainSonic 3D Shutterbrille --> Review SainSonic 3D Shutterbrille für Panasonic (auch für LG, Samsung, usw.)

      Grüße :bier:

      PS: Wenn ich was Vergessen habe einfach Fragen!
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Schönes Review
      Da ich auch mit dem Gedanken spiele mir einen neuen BR Player zu holen (schwanke zwischen Samsung und Panasonic) wollte ich noch was Wissen...

      Der Pana hat ja so eine Erkennung wenn jemand in die Nähe des Players kommt und schaltet sich dann in einen Schnellstart Modus.
      Kann man diesen Modus deaktivieren ?.

      Hat der Player einen Lüfter und wenn ja ist der so aus 2m Entfernung noch hörbar ?.

      Ist der Betrieb über USB auch mit NTFS formatierten FP/Sticks usw. möglich oder nur via Fat32 ?.

      Danke schon mal im vorraus für eine Antwort.
      Gruß
      Grolli

      Mein Motto:
      Brennen bis ich :sleep: oder :silly: werde.
    • Grollbringer schrieb:

      Ist der Betrieb über USB auch mit NTFS formatierten FP/Sticks
      nein,

      Lüfter hat er auch keinen bzgl. Betriebsgeräusch muss man Glück haben viele beklagen ein lautes Laufwerk meinen höre ich gar nicht außer beim einlesen (die Einlesezeit dauert ne Weile), das scheint zu streuen. Einen besonders wertigen Eindruck macht mir das Laufwerk nicht unbedingt, Videoqualität ist gut. Medienfunktionen sind vorhanden aber eigentlich zum vergessen, da bieten andere viel mehr wenn man auf sowas wert legt. Mein LG TV schlägt darin den Pana um Längen (man kann eher sagen der fährt Kreise um den was die Funktionalität diesbzgl. angeht :) ) Daher kann man da eigentlich getrost zum ansonsten gleichen 110er Modell greifen dem fehlt nur der integrierte WLan.

      Fazit meinerseits Budgetplayer wo nicht am falschen Ende gespart wurde nämlich der Videoqualität, es gibt besseres aber Preis-/ Leistung stimmt hier in jedem Fall.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • @ Grollbringer

      Bissl was kann ich gleich zum besten geben.

      1. Ich würde die Finger von Samsung und Phillps lassen! Denn, Phillips schreibt bei 2 Jahre alten Player KEINE Firmwareupdates mehr...Samsung ähnlich und es dauert ewig bis ein benötigtes kommt.

      2. Der BDT hat meines Wissens nach keinen Lüfter! Das Laufwerk macht gerade bei 3D BDs dennoch die ersten 10 min ein Rausch-Geräusch! Das hört man wenn im Film gerade ruhe ist auch aus 3m Entfernung. Ist aber kein nervendes Geräusch. Nach paar Minuten hört man fast nix mehr. Bei allen DVDs und vielen BDs war/ist es von anfang an sehr leise. Es gibt aber einige BDs wo das LW auch am Anfang zu hören ist....war aber beim BDT110 viel lauter. Insgesamt ist die neue Generation leiser.

      3. Das mit den Sensor für Umgebung und Schnellstart hat der BDT220 nicht! Du meinst den BDT320! Dieser hat diesen Modus und ist meines Wissens nach abschaltbar.

      4. Das mit dem FAT/NTFS teste ich mal daheim in Ruhe!
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Ginawild schrieb:

      @AndreS

      Cooles Review.

      Mich würden persönlich noch Startzeit(Bootzeit), sowie die Ladezeiten der Disc´s interessieren.

      Schade das er kein NTFS kann, aber kann er per FAT 32 AVCHD entgegen nehmen?

      @Samurai

      Die LG war in Hinsicht auf Medienvielfalt per Festplatte schon lange sehr sehr gut. :thumbsup:


      Danke :D

      Welche Bootzeit? Bis wann muss ich da Stoppen? Die Schublade wird bei den neuen nämlich sofort geöffnet. In der Zeit wo man die Disk einlegt bootet er! Ich kann die Schublade auch sofort wieder Schließen. Also die Zeit von Öffnen bis zum Anlaufen der Disk?

      Welche BDs soll ich mal Testen und Stoppen? Vorallem wie? Bis der Film Anläuft? Also durch menu usw schnellstmöglich durch drücken?

      Bin zwar nicht daheim....aber wieso sollte kein NTFS gehen? Hier ein Bild aus der Anleitung!
      Bilder
      • HDD.JPG

        42,89 kB, 458×256, 92 mal angesehen
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Ginawild schrieb:

      Geräusche von Laufwerken sind abhängig von der Disc, sicherlich kan man hier noch was tun, also per Firmware, OPPO hat sowas mit dem Bootloader verändert, aber oft wird so etwas nicht gemacht. Aber halt möglich.


      Nicht nur. Bei vielen BDs wo ein BDT110 30min lang rauscht war mein BD35 flüsterleise! Gleiche Disk!
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Ginawild schrieb:

      Bootzeit ist wenn der Player Einsatzbereit ist.

      Auch ich kann sofort die Lade öffnen.


      Lade mal Iron Man, bis zum Logo und dan bis zum Film.


      OK, dann mach ich mal Start und bis ich ins Setup komme! Dann nur Iron Man bis zu welchen LOGO?
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Ginawild schrieb:

      AndreS schrieb:

      Nicht nur. Bei vielen BDs wo ein BDT110 30min lang rauscht war mein BD35 flüsterleise! Gleiche Disk!


      Schade an sich, normalerwiese wird das zu mitte immer leiser. Vielleicht macht man da noch was.


      Naja, sage ich doch! Nach ca. 30-40 min (Mitte!) wird ist der BDT110 leise! Beim 220er geht das viel schneller....beim BD35 war schon nach 1min ruhe ;)
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • OK, mach ich heute abend :D . Aber warum sagtest du...schade das kein NTFS geht?
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • AndreS schrieb:

      Naja, sage ich doch! Nach ca. 30-40 min (Mitte!) wird ist der BDT110 leise! Beim 220er geht das viel schneller....beim BD35 war schon nach 1min ruhe ;)


      Hängt sicherlich von der Firmware und dem verbauten Laufwer ab, vielleicht hat der 320 ein besseres oder oder(ist aber nicht gesagt) , wie schnell das Laufwerk runterfährt, da habe ich auch keine Ahnung von, nur das man da was machen kann.

      Mir der 1. Firm beim OPPO fuhr das Laufwerk auch immer hoch im Wechsel von Menü zu Film oder anderen Ladesequenzen beim Laden der Discs, das hat man er Firmware verbessert, jetzt hört man minimal den Lesekopf des Laufwerks.
      Aber auch bei mir ist bei manchen Discs ist ein rauschen zu hören...............
    • Ginawild schrieb:

      AndreS schrieb:

      Naja, sage ich doch! Nach ca. 30-40 min (Mitte!) wird ist der BDT110 leise! Beim 220er geht das viel schneller....beim BD35 war schon nach 1min ruhe ;)


      Hängt sicherlich von der Firmware und dem verbauten Laufwer ab, vielleicht hat der 320 ein besseres oder oder(ist aber nicht gesagt) , wie schnell das Laufwerk runterfährt, da habe ich auch keine Ahnung von, nur das man da was machen kann.

      Mir der 1. Firm beim OPPO fuhr das Laufwerk auch immer hoch im Wechsel von Menü zu Film oder anderen Ladesequenzen beim Laden der Discs, das hat man er Firmware verbessert, jetzt hört man minimal den Lesekopf des Laufwerks.
      Aber auch bei mir ist bei manchen Discs ist ein rauschen zu hören...............


      Alles Verstanden...nur irgendwas bringst du durcheinander :P

      1. Ich habe einen BDT220 ...nicht 320!

      2. Vergleiche mit Lautstärke habe ich zum alten Modell BDT110 gemacht da dieser in meiner Familie 5x steht ;) .

      3. Den BDT320 habe ich nur erwähnt wegen Grollbringer und seiner Frage bezgl des Sensors. Den hätte ich ja gern drin, aber der 320er hat ja so ein Slot-In LW, ist nicht gerade an den Seiten (für Aufstellung der Geräte übereinander doof!) und der Sensor war mir keine 80€ Wert :D
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo
    • Ginawild schrieb:

      Schade an sich, normalerwiese wird das zu mitte immer leiser. Vielleicht macht man da noch was.
      Sag ich doch das streut bei der Reihe (offenbar auf Grund des niedrigen Preises große Toleranzen beim Laufwerk), meiner macht nix dergleichen den hörst Du nur die ersten Sekunden beim einlesen etwas rumschäppern, dann ist Ruhe im Karton. Zur Einlesezeit der hat nen Schnellbootmodus der ist imho aber unbrauchbar da der den Standbyverbrauch exorbitant anhebt (der schaltet schlicht nicht komplett ab und muss daher weniger nachladen :) ) Im Normalmodus gehört er sicher zu den gemütlicheren Typen dauert je nach BD so um die 20 Sekunden bis er einsatzbereit ist.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Samurai ()

    • Ginawild schrieb:

      AndreS schrieb:

      Alles Verstanden...nur irgendwas bringst du durcheinander :P


      Ich habe nichts verwechselt, bin aber bei dir davon ausgegangen, weil du den 110 ins spiel gebracht hast.

      Bn dann extra auf den 320 geswicht, weil ich davon ausgehen das dort ein anderes Laufwerk verbaut ist und das so sein könnte.


      Alles klar ;) . Aber ich bemängel nur bedingt den 220er wegen Lautstärke! Denn gegen den 110er ist er deutlich besser!
      Der 320er hätte mir gefallen wegen diesem Sensor. Den würde ich nicht Ausschalten :D . Auch das Design gefällt wenn er einzeiln stehen kann. Slot-In LW haben mir aber noch nie gefallen....keine Ahnung warum :rolleyes: . Laut Tests ist der BDT220 und 320 absolut gleichwertig in der Abspielqualität :thumbsup: . Und so ne Touchbedienung muss auch nicht sein....immer diese Finger auf der Fläche....nervt schon beim handy!
      PC:
      AMD PhenomII X6 1090T BE@3,70GHz @1,29V NB@2,80GHz, Kingston SSD HyperX 120GB, MSI 790FX-GD70, 8GB A-DATA 1600 7-7-7-20 1T, HD4670, Pio BDR-S07, Pio DVR212BK, CM M620

      Notebook:
      Lenovo Z565, AMD PhenomII X4 N930, Kingston SSD V300 120GB, 4GB DDR3 1066, LiteOn Bluray Combo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AndreS ()