schon mal jemand Rolläden auf elektrisch umrüsten lassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • schon mal jemand Rolläden auf elektrisch umrüsten lassen?

      Hi,

      Aus Bequemlichkeit überlege ich grade, ob ich nicht zwei Rolläden auf elektrisch umrüste(n lasse). Gründe wären: (1) zum Fenster hinterm Sofa kommt man nur mit Verrenkungen und (2) die Terrassentüre bleibt wegen dem direkt dahinter angebrachten Schwenkwickler nicht vernünftig offen. Es handelt sich um Kunststofrolläden, allerdings auch schon etliche Jahre alt.

      Angedacht wären Rohrmotoren zusammen mit einer Funklösung ohne Kabel zum Antrieb, falls sinnvoll. Putz möchte ich keinen weghauen; Strom wäre etwas sehr tricky, denn dafür müsste mit einem laaangen Bohrer schräg nach oben Richtung Dachboden gebohrt werden, um dann dort oben unterm Boden zu verkabeln ...


      Hat das schon mal jemand gemacht/machen lassen oder sonstige Erfahrung?

      :bier: :bier:
    • thx!

      Weißt du, welcher Antrieb verwendet werden soll? Ich hab mich heute Abend mit einem Fensterbauerkumpel kurzgeschlossen, der eher Richtung Becker, Somfy oder Selve (in der Reihenfolge) tendiert hätte. Andere wie Radebeger, Schellenberg und Co. kennt er schon auch, hätte aber erfahrungsgemäß eher zu ersteren tendiert.

      Und was lasst ihr alles aus- bzw umbauen? Den gesamten Rolladen? Wenn sich das rentieren soll, müsste das alles ja dieselbe Breite haben? 300€ sind da schwer einzuschätzen, je nach Fall günstig oder eher weniger :). Aber ich bin da freilich kein Fachmann ...
    • So ganz verstehe Dich Dein "elektrisches Problem" nicht - der Strom muss doch auch zum Motor. Das geht, kommt aber dann nicht "aus der Richtung" in welcher die Steuerung sein müsste?

      Ich habe im Bekanntenkreis den einen oder anderen der einen Motor von Schellenberg selbst eingebaut hat. Das soll recht einfach gehen. Im Moment überlege ich auch einen Rolladen mit einem solchen Motor auszustatten, da hier kein Platz für einen "Gurtantrieb" ist. Ich habe selbst gute Erfahrungen mit den "Gurtwicklern" von Rollotron gemacht - die habe ich schon mehrfach selbst und bei meinen Eltern eingebaut.
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • mein "Problem" sieht so aus: der Strom zum Motor soll weder Aufputz noch Unterputz verlegt werden, da das rein optisch weder innen noch außen weitestgehend unsichtbar zu machen wäre. Unterputz mit Schlitzen: innen ist Rau/Reibeputz an den Wänden (praktisch unmöglich auszubessern) und außen ist isoliert, was es auch nicht einfacher macht. Und Aufputz, sprich außen oder innen ein Kabelkanal von einer Steckdose in Richtung Motor, taugt mir jetzt gar nicht.

      Meine Idee war die: die Wohnung ist im Erdgeschoss, aber darüber ist nur noch ein Dachboden. Wenn man jetzt mit einem laaaangen Bohrer (50cm?) vom Rollokasten aus von außen nach oben und leicht schräg Richtung innen bohrt, sollte man oben am Dachboden herauskommen. Der Boden dort oben ist verbrettert etc (Bild), aber darunter liegen tw. auch schon Kabel. Zumindest war das so meine Idee. Kann natürlich gut sein, dass Kumpel meint, es wäre viel zu viel Aufwand oder schlicht keinen Bock hat, bei der Hitze auf dem Dachboden herumzukrabbeln, was natürlich ich übernehmen würde ...

      Die Bedienung würde ich dann rein über Funk machen, also ohne Kabelverbindung zum Antrieb. Der Rohrmotor hat dann ein kleines Funkmodul drin. Das Anlernen funktioniert, wenn man kurz die Sicherung herausnimmt.

      Rollotron ist von Radeberger, die kommen praktisch überall gut weg. Die hatte ich mir auch schon angesehen ...
      Bilder
      • dachboden.jpg

        177,6 kB, 1.280×960, 8 mal angesehen
    • Moin,

      habe mein ganzes Haus vor 9 Jahren auf Rohrmotoren umgerüstet. Gesteuert über 2 Zentraluhren + Einzeltaster je Fenster.
      Im Wohnzimmer an einer ist mir jetzt der erste Motor verreckt, als Ersatz habe ich jetzt einen 37€-50NM Motor verbaut. Läuft seit 4 Wochen absolut stressfrei.
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott
    • nicht schlecht, nicht schlecht :bier:

      ich überlege gerade, ob es nicht auch deutlich billigere als die angedachten Somfys, Becker etc. tun. Z.B. "Jarolift" (im Link ohne Funk) schneiden fast überall sehr gut ab und einen für meine Zwecke vernünftigen Wandsender (ohne Dose) gibt es auch. Fast alle anderen haben immer nur 1x rauf/runter und man muss umständlichst umschalten, um den zweiten Rollo zu bedienen.

      Zwei Sachen halten mich noch ab:
      1. die Jarolifts haben einen Anlernknopf. Kommt man da auch ran, wenn der Rollo oben ist?
      2. der Standbyverbrauch liegt mit "1-2W" nicht wirklich niedrig. Wobei bei der Konkurrenz gar nichts dabei steht ...
    • Welche Marke da verbaut wird keine Ahnung.
      Die Motoren bei uns im alten Bauernhaus laufen schon seit zig Jahren ohne Probleme.
      Wir lassen ein komplettes Rollo umbauen das ist auch ein wenig breiter als unser Fenster aber das stellt kein Problem dar.
      Ich hatte dem Rollo Mitarbeiter auch vorgeschlagen das mit Funk auszustatten aber er sagte dann das das unnötig teuer wäre.
      Lass dich einfach mal beraten aber zur zeit haben die jungs alle Hände voll zu tun.
    • @ Fletch,

      ich habe bei mir in der Wohnung auch die einfachen Jarolift Motoren verbaut, diese erfüllen 1a Ihren Job.

      Meinst Du mit Anlernknopf die Einstellschrauben für die Endpunkte (rauf/runter) ? Mehr brauchte ich bei mir nie einstellen.
      Ja du kommst später immer durch den Rolladenkasten daran egal wie das Rollo steht.

      Dieses Funkmodul habe ich bei mir immer noch dazwischen gesetzt, so kann ich es auch schön mit meiner Logitech Harmony Fernbedienung mit dem Light Manager zusammen steuern.

      Ja, ich bin auch bequem. :D
      Gruß Cyberjumper

      Dieser Beitrag ist urheberrechtlich bedenklich. Copyright © 2017 Cyberjumper. Alle Rechte vorbehalten.
      Irrtümer und Druckfehler sind beabsichtigt.
    • Mein neuer günstiger Motor ist von 'Nobily', direkt vom Hersteller aus der Bucht.

      Haptik tadellos, einfach zu montieren, sehr leise mit viel Power. muss ca. 9qm Alu heben, macht der aber ohne Probs.

      Endpunkte werden wie bei meinen alten Somfys mit 2 Inbus eingestellt.
      Da die Dinger 5 Jahre Garantie haben, habe ich denen mal ne Chance gegeben.
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott
    • Kumpel war vormittags da und hat sich die Sache angeguckt. Laut ihm kein Problem, aber den Strom will er woanders herholen .. :wacko:. Von einer Außensteckdose weg hin zur Laibung bohren und dort einen kleinen Schlitz rauf. Mhmm :achselzuck:.


      @Bartimaus: 9qm? Das sind ja fast 7m , wenn man von einer Rolladen/Fensterhöhe von ~1,30 ausgeht?? Uff 8o :bier:
      Nobiliy lief mir auch schon über den Weg, sind sogar nochmals günstiger, aber schneiden ebenfalls überall recht gut ab.

      @Cyberjumper: ne, ich meinte mit Anlernknopf den Knopf am Motor, mit dem man die Fernbedienung anlernt/pairt. Ich "brauche" einen Funkmotor. Das Harmony Zeug klingt super und macht sicher auch ne Menge her :D, für meine Zwecke aber too much.

      @CinemaCraft: stimmt schon. Wenn man die Möglichkeiten hat oder sowieso beim Renovieren ist, ist eine Verkabelung (imo!) die bessere Alternative - und günstiger dazu.
    • Update:
      nach einer überschlagsweisen Gegenrechnung mit anderen, teureren, vermeintlich besseren, ggfs auch stromsparenderen Motoren habe ich jetzt die billigen vom Post weiter oben bestellt.

      Das teurere Zeug hätte statt jetzt ~180€ knapp 500€ gekostet. Die Sender kosten schon statt jeweils ~16€ mind. 50€, die Motoren selbst jeweils je nach Marke fast bis gut das Vierfache. Selbst wenn die billigeren jetzt insgesamt 5W Standby brauchen sollten und bessere nur ein Fünftel davon (beides jeweils imo unwahrscheinlich), würden sich die besseren bei einem Strompreis von mittelfristig realistischen 0,50€ erst nach über 18 Jahren rechnen. Bis dahin ...

      Eingebaut werden sie vermutlich in der ersten Septemberwoche.
    • Ich will diesen alten Thread mal aus der Versenkung holen.
      Bei mir hat sich gerade das elektrische Rollo in der Küche verabschiedet.
      Das Haus und somit auch die Rollos sind gerade mal 1,5 Jahre alt. :cursing:
      Das Problem hat sich schon über Wochen angekündigt. Oftmals stotterte das Rollo
      ganz langsam rauf oder runter. Wenn man den Schalter mehrmals betätigte fing sich das Rollo irgendwann
      wieder und es ging ganz normal rauf oder runter. Dieses Stottern wurde aber immer schlimmer und
      momentan ist es so, dass ich den Schalter etwa 20 mal betätigen muss bis es einmal ordnungsgemäß klappt.
      Ein komischen Phänomen, wie ich finde. Ich dachte immer, entweder ganz oder kaputt, aber dies find ich merkwürdig.
      Egal, scheinbar muss ein neuer Motor rein. Das Fenster ist ca 1,6 x 0,8m und von der Firma Weku. Der Rollokasten
      ist direkt am Fenster dran und somit in der Wand integriert. Ich bekomme den Kasten zur Küche hin, nach unten (!)
      wohl auf, weiss aber noch nicht wie.... :hm:
      Ich hab mal bei Weku telefonisch angefragt und die sagen, dass eine Reparatur auf über 300 Euro kommt.
      Find ich ganz schön happig, zumal die Motoren ja nicht die Welt kosten.
      Kann mir jemand von Euch Tipps zu dem Thema geben? Also Aus-/Einbau, welcher Motor und so?
      Ist das schwierig? Sind die Motoren universell? Worauf muss ich achten?

      Danke schonmal!

      Ach so, noch eine Frage.
      Ich lese immer vom Einstellen des Anfangs-/Endpunktes. Wie funktioniert das? Ich erinnere mich an ein Gespräch
      was ich damals mit dem Bauunternehmer hatte der das Haus baute. Er meinte, dass die Rollos automatisch stoppen
      wenn sie gegen einen Wiederstand laufen. Also wenn sie z.B. ganz unten aufs Fensterbrett treffen.
      War das Quatsch was der sagte, oder hab ich evt. andere Motoren eingebaut als es so üblich ist?
      Suche: Beamer Sanyo PLV-Z2000/3000/4000

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kipfel ()

    • Moin,

      bei 1,5 Jahren dürftest Du doch noch Gewährleistung haben....

      Ansonsten, wenn der Rolladenkasten verschraubt ist, was ich vermute, und anschliessend übertapeziert wurde, so kannst Du meist mit einem starken Magneten die Schrauben finden. Dann mit einem Teppichmesser die Schrauben freilegen und den Kasten öffnen.

      Dann die 8-Kantwelle (standard 60mm Durchmesser) aushängen, Motor abklemmen und dann aus der Welle herausziehen.
      Neuen Motor einsetzen, anschliessen und Welle einhängen.

      Am Motor sind zwei Stellschrauben, einmal für den oberen Endpunkt, einmal für den unteren Endpunkt. Darüber dann die Endlage einstellen. (Dh, per Taster Rollade runterfahren, und sehen wo der Motor stoppt. Dann justieren. Gleiches gilt für oben.

      Wenn fertig, Rolladenkasten schliessen, Schrauben mit Acryl unsichtbar machen, überstreichen, fertig. Damit würde ich aber ein paar Wochen warten, um zu sehen ob alles ordnungsgem. läuft.

      Ich habe letztes Jahr einen solchen Motor eingebaut Nobily-Rolladenmotor , dieser läuft tadellos, hat gute Verarbeitung, wurde blitzschnell vom Hersteller geliefert. Meiner hat 50NM und zieht problemlos eine 3,5m x 2,5m Alujalousie hoch. Der Motor hat nur ein Bruchteil von einem Somfy oder Rademacher gekostet, steht diesen aber bis jetzt in nichts nach. Du bräuchtest aber lediglich einen mit 10NM. Bevor Du bestellst, würde ich aber den Rohrdurchmesser testen (40mm oder (Standard)-60mm)

      Somit lägen die Kosten bei Dir für Do-it-yourself (wenn Du keine 5 Daumen an der Hand hast) bei 30-40€.

      Wenn Fragen, dann fragen....
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott
    • dazu kann ich dir was sagen:

      Ich hab ja letztes Jahr zwei dieser "Jarolift" Motoren gekauft und vom Kumpel einbauen lassen. Die Dinger laufen problemlos und klasse, im Frühjahr habe ich noch einen weiteren davon bei den Eltern einbauen lassen. Der Einbau ist eigentlich keine Kunst, aber da ich halt den Kumpel habe, der u.a. das beruflich macht, und wir uns gegenseitig mit Gefallen aushelfen, war das halt "sein Job" :D
      Er findet die Motoren btw sehr gut und ziemlich einfach von der Bedienung bzw. Programmierung iVgl mit den tw. wesentlich teureren, die sie bei ihm in der Arbeit verkaufen.


      kipfel schrieb:

      Ich lese immer vom Einstellen des Anfangs-/Endpunktes. Wie funktioniert das?

      das ist ziemlich simpel. Bei der Montage ist ja der Kasten offen und du siehst die Welle. Die letzte Lamellen hängt an (iirc) sog "Federn" an der Welle, je nach Breite ca. 3-5 Stück. Das sind nichts anderes als ca. 10cm lange T-Stücke aus Plastik, die in die Welle eingehängt werden.
      Lässt du den Rollo jetzt runter, stellst du den Endpunkt so ein, dass der Rollo natürlich kplt geschlossen ist und diese Federn an der Welle keinen Zug mehr haben, also unbelastet sind. Es kann gut sein, dass man die oberste Lamelle vom Panzer dafür entfernt, weil sie einfach nicht nötig ist und die Einstellung bzw. Sicht darauf erschwert.

      Den anderen Endpunkt haben wir so eingestellt: wir lassen den Rollo nach oben fahren und stoppen wenige Zentimeter bevor der äußere Stopper des Panzers oben gegen den Kasten fährt.

      Wie das alles geht?
      Das hängt vom Motor ab. Bei den Jarolifts zB geht das alles über den Funksender, den man vorher angelernt hat. Das geht mit ein paar Tastenkombinationen wie Pfeil rauf, runter, stop etc. Eigentlich alles ziemlich easy.
      Kumpel meinte, dass bei anderen Herstellern teilweise richtige Einstellgeräte notwendig sind, was dann vom Monteur gemacht werden muss.


      Wegen autom. Abschaltung:
      wird wohl unterschiedlich gehandhabt und ist markenübergreifend auch nicht unbedingt zuverlässig. Vereisung wg. Überlastung klappt eher als Widerstand nach unten ...


      Das war so meine Erfahrung, eigentlich ne richtig coole Sache :).
    • kipfel schrieb:


      Ach so, noch eine Frage.
      Ich lese immer vom Einstellen des Anfangs-/Endpunktes. Wie funktioniert das? Ich erinnere mich an ein Gespräch
      was ich damals mit dem Bauunternehmer hatte der das Haus baute. Er meinte, dass die Rollos automatisch stoppen
      wenn sie gegen einen Wiederstand laufen. Also wenn sie z.B. ganz unten aufs Fensterbrett treffen.
      War das Quatsch was der sagte, oder hab ich evt. andere Motoren eingebaut als es so üblich ist?



      Ja, die Motoren stoppen, aber nicht sofort, sondern ziehen eine bestimmte Zeit weiter.
      Mit diesem Handwerker wäre ich dann aber vorsichtig, denn es scheint, er hat nicht begriffen wofür die Endlagenschalter sind !!! 8| 8| :vogel:
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott
    • Danke für Eure Beschreibunge. Das hilft mir ja sehr viel weiter. :bier2:

      bei 1,5 Jahren dürftest Du doch noch Gewährleistung haben....

      Theoretisch ja, aber praktisch ist der Generalunternehmer nach dem Hausbau in die Insolvenz gegangen. Wir haben
      uns nicht gerade freundschaftlich getrennt. Dem Hersteller der Fenster (Weku) gegenüber hab ich als Käufer des Hauses ja
      eher keine Ansprüche, oder?

      Ansonsten, wenn der Rolladenkasten verschraubt ist, was ich vermute, und anschliessend übertapeziert wurde, so kannst Du meist mit einem starken Magneten die Schrauben finden. Dann mit einem Teppichmesser die Schrauben freilegen und den Kasten öffnen.

      Glaube nicht dass der verschraubt ist. Eher geklemmt oder geklipst oder so etwas. Ist auch nicht übertapeziert. Ich schaue von unten gegen eine weisse Kunststoffabdeckung. Aber keine Schrauben oder sonstige Befestigungen sind zu erkennen.

      Da ich ja das Kabel vom Motor nicht zum Schalter neu verlegen möchte, pitsche ich altes und neues Kabel durch, Lüsterklemme oder Qutschverbinder dran und gut?

      Ja, die Motoren stoppen, aber nicht sofort, sondern ziehen eine bestimmte Zeit weiter.
      Mit diesem Handwerker wäre ich dann aber vorsichtig, denn es scheint, er hat nicht begriffen wofür die Endlagenschalter sind !!!

      Jo, siehe oben. Der ist inzwischen pleite.... :thumbsup:

      Also dieser Nobily-Motor oder auch der von Jarolift ist ja mit 30 Euro echt günstig. Würde mich der Empfehlung auch anschließen. Habe nichts gegen gute und günstige Ware.
      Wenn ich allerdings für das doppelte Geld etwas viel besseres und langlebigeres bekäme, was evt. einfacher einzubauen oder einzustellen ist, bin ich
      natürlich gerne bereit auch etwas mehr auszugeben.

      @ Fletch
      Danke für die Beschreibung! Aber ich denke ein Rollo mit Funk-Option brauche ich nicht.
      Suche: Beamer Sanyo PLV-Z2000/3000/4000

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kipfel ()