Over Provisioning bei aktuellen SSD noch notwendig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Over Provisioning bei aktuellen SSD noch notwendig?

      Hey!

      Früher hieß es immer man solle ein paar GB Speicherplatz auf einer SSD nicht dem Dateisystem zuweisen, Samsung nennt es wohl Over Provisioning. Ist dies bei aktuellen SSD auch noch notwendig? Mir ist aufgefallen, dass SSD früher oft 128 oder 256 GB Speicherplatz hatten, heute haben sie 120 GB oder 240 GB. Sind diese SSD ab Werk mit Over Provisioning ausgestattet, haben deswegen ein paar GB weniger Speicher und man muss sich nicht mehr selber darum kümmern? Oder ist Over Provisioning immer noch notwendig?
      Konkret bezieht sich meine Frage auf die Crucial M500 120GB.

      Vielen dank schon einmal im Voraus. :bier:
    • trecordings schrieb:

      Das macht wenn das Laufwerk selber. Habe noch nie davon gehört das man nicht voll Formatiert?

      Das Dienstprogramm meiner Samsung SSD hat zumindest diesen Eintrag und dort steht, dass ich kein OP verwendet. Man muss es also anscheinend manuell einstellen und das klappt bei mir nicht, da ich die Partition über das gesamte Laufwerk erstellt habe.



      @ all

      Danke für eure Antworten. Also muss ich mich um nichts kümmern und kann einfach eine Partition über das gesamte Laufwerk erstellen. Super :thumbsup: :bier:
    • Hmm habe zwei Samsung SSD (840 pro) und leider auch kein "Over Provisioning" eingestellt. Das Dumme ist jetzt, dass beide am Onboard Raid-Controller sind, im Raid1. Das Samsung Verwaltungstool sieht deswegen die SSD's nicht (es ist z.B auch kein Firmware Update der SSD's möglich)

      Raid1 ist nicht das Problem, das lässt sich aufheben und Windows startet dann auch noch von einer SSD auf, aber wenn ich im Bios die HD von "Raidcontroller" auf "ACHI" umstelle (was ich tun muss, damit das Samung Tool die SSD sieht), ist Feierabend d.h. Windows startet dann natürlich nicht mehr auf bzw. mit Bluescreen. Bin gerade ziemlich ratlos, hätte das mit dem Raid1 besser nicht getan ;(
    • Die frage ist doch ob es nicht etwas "vollkommen extrem übertrieben" ist. Da nun rumzumachen für ein erweitetes Wear Leveling. :bier:

      Die 840 Pro ist doch ne MLC wenn ich nicht irre. Und wie man im Thread hier lesen kann. Schreibst Du die im diesem leben nicht kaputt.

      Sei den Du wirst morgen Berufs Bluray Remuxer. :lol1:

      Welche SSD Platte ist zu empfehlen?

      Auf die 256GB MLC der 830er konnte man insgesamt über 6,2 Petabite Daten schreiben, bis ihre Speicherzellen die Krätsche machten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von trecordings ()

    • _Mayday_ schrieb:

      Hmm habe zwei Samsung SSD (840 pro) und leider auch kein "Over Provisioning" eingestellt. Das Dumme ist jetzt, dass beide am Onboard Raid-Controller sind, im Raid1. Das Samsung Verwaltungstool sieht deswegen die SSD's nicht (es ist z.B auch kein Firmware Update der SSD's möglich)

      Raid1 ist nicht das Problem, das lässt sich aufheben und Windows startet dann auch noch von einer SSD auf, aber wenn ich im Bios die HD von "Raidcontroller" auf "ACHI" umstelle (was ich tun muss, damit das Samung Tool die SSD sieht), ist Feierabend d.h. Windows startet dann natürlich nicht mehr auf bzw. mit Bluescreen. Bin gerade ziemlich ratlos, hätte das mit dem Raid1 besser nicht getan ;(


      Und die Glaskugel würde ich mal lieber eingepackt lassen, was die Lebensdauer von SSDs angeht, denn kaputt gehen kann (und wird auch) jede Elektronik.
      Dazu können noch unentdeckte Design- oder Firmwarefehler kommen und deine Daten sind schneller Salat als dir lieb ist.
      Ein schlechter Lötprozess kann genauso zum plötzlichen Ausfall führen, lange vor dem vermeintlichchen Flashzellentod.

      Trotzdem erscheint mir ein Raid1 aus zwei 840Pro etwas paranoid. :rolleyes: Da wäre mir die zweite SSD zu Schade dafür.
      Lieber regelmäßig die wichtigen Ordner sichern. Email habe ich z.B. schon lange auf Imap umgestellt. Eine Sorge weniger. ;)
      DIESEN TEXT NICHT BEACHTEN!!
    • Trotzdem erscheint mir ein Raid1 aus zwei 840Pro etwas paranoid. :rolleyes: Da wäre mir die zweite SSD zu Schade dafür.
      Jo ist mir jetzt auch zu schade, zumal mir der Platz ausgeht. Als ich die Kiste neu kaufte, dachte ich "mehr in Sicherheit investieren" ist es mir Wert, doch nun sehe ich die Nachteile, zudem habe ich das Gefühlt, dass die SSD's am Raidcontroller nicht die volle Leistung bringen..ich finde sie sogar ziemlich lahm.

      Nur wie löse ich den Verbund auf bzw. stelle auf ACHI um, ohne Windows7 neu installieren zu müssen. Meine Windows Installation ist noch relativ jung und all die unzähligen Programme/Tools neu installieren, davor graust es mir :pinch:

      Ok, gerade was gefunden, ich werde es damit mal versuchen^^ Jetz lass ich mal ein Acronis image machen, bevor dieser Aktion
      heise.de/ct/hotline/SATA-AHCI-unter-Windows-7-937487.html
    • Nein habe leider nicht gebencht, aber das ist jetzt zu spät, denn jetzt ist alles so wie ich es mir wünsche, kurz noch das was ich getan habe, falls wer in derselben Situation steckt.

      -Acronis Image erstellt vom ges. C: (zur Sicherheit)
      -In den Registry gem. Chip Anleitung den Wert für "msahci" auf 0 gestellt
      -PC-Reboot und im Raidcontroller (ctrl+i) Raid1 aufgelöst. Geht bei Spiegelung Raid1 ohne Datenverlust (Warnmeldung ignorieren)
      -PC-Reboot ab ins Bios, unter eSata von "raid" auf "achi" umgestellt.

      Danach startete Windows fehlerfrei auf, alle SSD/HD's waren in keinem Raidverbund mehr. In der Windows "Datenträgerverwaltung" Laufwerksbuchstaben neu zugeteilt und Datenträger (um)benannt.

      Samsung Magician erkannte nun beide meiner 840pro und ich führte gleich ein Firmwareupdate durch, da es eine neue Version gab. Wollte "Over-Provisioning" haben und konnte aber wie bei JustMe in der "Datenträgerverwaltung" von Windows die Partition nicht genügend verkleinern um dahinter ausreichend Speicher zu schaffen. Denke es liegt wie trecordings schrieb, an Speicherbereiche in denen Daten liegen, die Windows nicht verkleinern kann d.h. diese nicht leeren bzw. deren Daten verschieben kann.

      Aber Acronis Disk Director kann es, vielleicht geht es auch alternativ mit einer Freeware, zum Glück hatte ich aber Disk Director noch rumliegen und habe damit auf beiden SSD's die Partition verkleinert und dahinter freien Platz geschaffen, genau 10% der Diskgrösse, bei mir dahinter 23.85GB unpartitionierter Bereich.

      Samsung Magician gestartet und "Over Partitioning" hat bereits automatisch meine 23.85GB erkannt und OP aktiviert, in der Einstellung "Empfohlen" (da ich genau die empfohlene Grösse frei geräumt habe). Danach folgten Optimierungen in "Magician" bzw. "OS-Optimization" manuell im Register "Erweitert". Ich aktivierte "RAPID Mode" für die OS-SSD und führte "Performance Optimization" durch.

      SSD's gefühlt jetzt deutlich schneller als je zuvor im Raid1, Ich habe einen Benchmark laufen lassen und bin total Happy :) Obere SSD mit RAPID Mode, das "verfälscht" das Resultat d.h. sind keine nativen Werte, aber heisst nicht dass RAPID mode nichts bringt ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()