Erfahrungen mit Selbstbau-Ambilights?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fletch schrieb:

      n man sich eine parallele analoge Ausgabe vom AVR praktisch abschminken, wenn die Quelle HDMI ist


      Dacht ich mir das geht wohl nur wenn SD Material oder ungeschütztes Content abgespielt wird, denn wie soll der das machen einmal HD spielen und gleichzeitig SD an nem anderen Ausgang ausgeben, da geht nur entweder komplett HD oder SD.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • kleines Update meinerseits:

      aktuell werden belastbare Infos gesammelt, ob 24p bei allen universellen Ambilight-HDMI-Lösungen mit AVR-seitig nur einem HDMI-Out nicht funktioniert. Ich kann mir zwar nur schwer vorstellen, wie jemand für so einen Murks freiwillig gar nicht mal so wenig Geld ausgeben möchte; momentan sieht es aber fast so aus.

      Edit: es ist tatsächlich so. Kein 24p möglich. Es liegt am Grabber. Und damit in der Art für mich uninteressant.
      Auch mit 2 HDMI outs am AVR wird 24p wahrscheinlich nicht klappen.



      Plan B wiederum könnte so aussehen: Software-Lösung über Arduino (also rein über HTPC) und möglicherweise (SAT-)TV über integrierten Tuner und Scart-Out (also zusätzlich Grabber+PI). Zu Letzterem fanden sich ein paar neue Anhaltspunkte, die sich abzuklopfen lohnen könnten. Die Aussagekraft beschränkt sich dann jedoch nur auf das eigene Modell samt Firmware. Clevererweise hab ich Esel vor ~1 Jahr meinen funktionierenden Commodore 1084 weggeschmissen, den ich für Tests mit Scart/Cinch jetzt ganz hervorragend hätte brauchen können ... :motz:

      Edit: das ist momentan der beste Kompromiss, HTPC allerdings Voraussetzung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fletch ()

    • wieder ein kleines Update dank heute eingetroffenen USB Video Grabber:

      mein LG-TV gibt über Scart-Out alle frei empfangbaren TV-Programme (Sat) aus inkl der ÖR HD Sender. PayTV habe ich nicht. HDMI als Quelle bringt wie befürchtet kein Bild.
      Somit konkretisiert sich obiger Plan B.

      Das Feedback hält sich zwar in Grenzen ;), aber da es anhand der Hits scheinbar etwas Interesse gibt, werde ich den Thread wohl aktuell halten.
    • Den meisten wird wohl der zu erwartende Aufwand zu hoch sein um sich aktiv zu beteiligen... Ich selbst habe jetzt schon recht lange eine Lampe mit 2 LED-Mais-Birnen (beide mit ~ 25W Lichtleistung) hinter dem Fernseher plaziert und die strahlen gegen die (weiße) Wand. Empfinde ich als sehr angenehm und reicht mir vollkommen aus als indirekte Beleuchtung beim Fernsehen.
    • da gebe ich dir natürlich recht. Die wirklichen DIY-Lösungen sind durchaus aufwendig, alleine die Beschaffung aktueller Informationen mit halbwegs unvoreingenommener Einschätzung ist sehr langwierig. Dann noch der Bau eines Rahmens, will man einzelne, potentiell hellere LEDs anstatt Aufklebebänder verwenden, Abstimmung der Netzteile, ggfs PI/Arduino + Zubehör, Einrichtung der SW etc etc ...

      Schnell, relativ günstig, und ziemlich einfach zu montieren wäre zB diese Fertiglösung:
      AmbiLED HD


      Die letzten Tage habe ich ein bisschen experimentiert mit verschiedenen Lichtquellen und Farben hinter dem TV. Eine fest eingestellte Farbe mit immer derselben Helligkeit ist gerade in dunklen Szenen imo nicht der Bringer. Damit kaschiert man zwar selbst die schlechtesten Schwarzwerte aller TVs :D, für die Atmosphäre ist es aber wenig zuträglich. So mein Empfinden, wobei ich da natürlich nicht das Maß aller Dinge sein möchte :bier:
    • Ich habe inzwischen mein Ambilight laufen.

      Dieses besteht aus folgenden Komponenten.

      50 x WS2801 LED Pixel an einem Strang
      1 x Arduino Uno Nachbau + Gehäuse
      1 x Netzteil 5V 3A

      Den passenden Rahmen habe ich aus Kunststoffwinkelprofil gebaut. Da mein TV an der Wand hängt, konnte ich den Rahmen oben und unten mit meiner Halterung am TV fixieren.

      Steuern tue ich das ganze über einen HTPC mit XBMCBuntu und Hyperion.

      Hyperion würde ich gegenüber Boblight immer bevorzugen, da es ressourcenschonener ist, besser aussieht, besser zu konfigurieren ist usw.

      Sieht gut aus und rennt einwandfrei. ;)
      LDA #$00 STA $D020 STA $D021 RTS
    • sehr cool! :thumbup: Mein Zeug kam leider erst vor ein paar Tagen. LEDs, Arduino Nachbau zu ~3,50€ und Netzteil sind da, L-Profile habe ich gestern gekauft. Übers Wochenende bzw. Anfang nächster Woche wollte ich anfangen. TV steht (noch) auf Original-Fuß, Rahmen käme an VESA ran.

      In Sachen Software habe ich schon wieder alles vergessen :rolleyes: , muss mich da erst wieder einlesen. Eingesetzt wird Win7-32 mit einem alten bzw. dann zu aktualisierenden XBMC. Iirc hatte sich da wohl Ambibox bis zuletzt bewährt.

      Hättest du evtl ein paar Bilder als Appetizer? :D
    • So, hier mal einige Fotos.

      Ich muss dazu sagen, auch wenn es auf den Fotos verhältnismässig dunkel wirkt, so habe ich die ganze Geschichte doch relativ hell eingestellt bzw. den Threshold für die einzelnen Farben auf null.

      Bei Youtube kann man sehen, dass viele das Ambilight so einstellen, dass es quasi wie ein erweiterter Screen wirkt.

      Ich habe mich da eher am Original von Philips orientiert und muss sagen, dass die alte Fernsehlampe jetzt aus ist, da der Eigenbau voll und ganz seinen Zweck erfüllt. ;)





      LDA #$00 STA $D020 STA $D021 RTS
    • thx, das sieht doch richtig gut aus!! :bier: :bier:

      Ich hab zwar im Vorfeld darüber gelesen, dass man ein paar Sachen wohl einstellen kann bzw. soll, damit der Farbwechsel nicht allzu hektisch wirkt. Mehr weiß ich darüber noch nicht, bin aber gespannt :)

      Wenn heute nichts dazwischen kommt, wuchte ich mal den TV vom Regal und messe die Rückseite aus. Hätten sie in unserem Baumarkt schwarze Kunststoffleisten gehabt (statt weiße), hätte ich evtl auch welche genommen. So aber wurden es silber eloxierte aus Alu. Und zwei Spraydosen in Mattschwarz 8o
    • Das mit "hektisch" ist wahr.

      Für Hyperion habe ich eine Android App, mit der ich die Parameter einstellen kann. Einziger Wermutstropfen ist, dass ich die Parameter nicht speichern kann, sondern notieren und dann händisch in das Configfile eintragen muss, aber ich habe sowieso nur minimale Änderungen durchgeführt.

      Bei Hyperion kann man auch schön die Smoothness einstellen, aber ich bin erst mal ganz zu frieden, da es in der Praxis nicht zu aufdringlich ist und vor allem, wie gesagt eher als Fernsehlampe fungiert. ;)
      LDA #$00 STA $D020 STA $D021 RTS
    • Was ihr euch für ne Arbeit macht Respekt.

      Ich hab seit kurzem auch so was (entfernt ähnliches :D ) ich hab mir einfach LED Stripes bei ebay besorgt selbstklebend und einfach hinten aufs TV Gehäuse gepappt, dazu ne Fernbedienung und Vorschaltgerät das mit den LEDs beliebige Farben aus dem RGB Raum mischen kann und das als 7er Folge mit wählbar smoothen Übergang abspulen kann. Im Vergleich zu euren Dingern klar banausenmäßig. :D Aber kommt gut, ich hab auch wechselnde Farben die ich auch noch selber kreieren kann und das ganze hat keine 30 EUR gekostet komplett mit Netzteil, Vorschaltgerät und Fernbedienung. Vieleicht für den ein oder anderen dem was einfaches reicht (das aber fast daselbe tut wenn auch nicht bildabhängig sondern "nur" in fester Folge). ebay.de/itm/5m-5050-RGB-LED-St…4ulen&hash=item3cdb6c6953. Gibt auch Eckstücke dafür mit dem man die ganz simpel am TV über alle 4 Ecken anbringen kann.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • ich kam auch erst richtig auf den Geschmack, als ich diese eine Philips irgendwas-Lampe mit automatischem Farbwechsel (und trilliardenfach verstellbarem FB-"Rad") hinter den TV stellte. War eine ganz feine Sache, weil ungewohnt und absolut beeindruckend für ausnahmslos alle Bekannten/innen. Irgendwann hab ich dann mal mit der Philips Drehrad-FB die Farbtemperatur eines (vermutlich langweiligen *g) Films nachempfunden - war irgendwas Blaustichiges, keine Ahnung mehr. Dabei gings nie darum, die Augen zu schonen (in den meinen eher Quatsch 8o ), sdn die Bühne stimmig zu erweitern. Was jetzt bei meinem noch ziemlich eingepferchten TV eher suboptimal gelingen dürfte, geplant ist aber, ihn ca. im Frühjahr an die Wand zu spaxen.

      Hier ein ziemlich krasses Beispiel, wie das wirken kann (am besten die 30secs Vorlaufzeit mitnehmen ;))


      btw: will man deutlich weniger Arbeit, kann man auch Stripes zum Aufkleben nehmen. Ist der TV nahe an der Wand, dürfte die Wirkung durch die hohe LED-Dichte absolut vergleichbar sein. Die sog. Pixel (Einzel-LEDs) hab ich genommen, weil mein TV noch ziemlich verbaut und von der Wand relativ weit weg steht.

      btw2: bestellt man das meiste bei den Chinesen, sind die Kosten ziemlich überschaubar. Ich hab 150 LEDs genommen (50 davon auf Reserve) und alles in allem deutlich unter 100€ bezahlt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fletch ()

    • Samurai schrieb:

      Was ihr euch für ne Arbeit macht Respekt.

      Ich hab seit kurzem auch so was (entfernt ähnliches :D ) ich hab mir einfach LED Stripes bei ebay besorgt selbstklebend und einfach hinten aufs TV Gehäuse gepappt, dazu ne Fernbedienung und Vorschaltgerät das mit den LEDs beliebige Farben aus dem RGB Raum mischen kann und das als 7er Folge mit wählbar smoothen Übergang abspulen kann. Im Vergleich zu euren Dingern klar banausenmäßig. :D Aber kommt gut, ich hab auch wechselnde Farben die ich auch noch selber kreieren kann und das ganze hat keine 30 EUR gekostet komplett mit Netzteil, Vorschaltgerät und Fernbedienung. Vieleicht für den ein oder anderen dem was einfaches reicht (das aber fast daselbe tut wenn auch nicht bildabhängig sondern "nur" in fester Folge). ebay.de/itm/5m-5050-RGB-LED-St…4ulen&hash=item3cdb6c6953. Gibt auch Eckstücke dafür mit dem man die ganz simpel am TV über alle 4 Ecken anbringen kann.


      aber bringt das was mit "irgendeiner" Hintergrundbeleuchtung? Hatte auch schon über die Philips Lampe nachgedacht, ist aber wieder was dickes was hinter dem TV steht, da wären LED Streifen viel dezenter! Wollte ursprünglich den TV an die Wand hängen wurde mir bisher nicht erlaubt:-)

      @Fletch: respekt! Sogar alles Wichtige dabei, Messschieber und Flaschenbier:-) Jetzt noch ne Halterung für Fire TV und Apple Extreme, dann wäre der Kram auch aus Sichtfeld (bei mir)
    • sogar beides! :D Waren silber eloxiert und dann schwarz matt per Spraydose. Die beiden mittleren Senkrechtstreben waren willkommene Überbleibsel eines Fliegengitterrahmens aus Alu und die kurze waagrechte mittig war ein Stück einer Bodentrittleiste von der letzten Renovierung.

      @(s)low: :thumbup:


      Jetzt mit LEDs ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fletch ()