Erfahrungen mit Selbstbau-Ambilights?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich meinte den Abstand von LED zu LED. Hab das wohl schlecht formuliert, mein Fehler...
      Hab da im Internet mal was von 7,5 cm dann wieder mal was von 6,0 cm und 5,0 cm gelesen. Klar der Abstand ergibt sich durch die Anzahl der LEDs und der Größe des TVs, aber ich sollte schon ne ungefähre Richtung haben damit ich weiß ob ich 50 oder 75 oder gar 100 LEDs benötigen würde. Wobei 100 LEDs bei 40"? :achselzuck: :hm:
      Mein Lieblingstier: 400g Rinderfilet schön medium mit Kräuterbutter.... :yes:

    • @Eisbär: schau hier mal rein. Ist nicht von mir und mit Vorsicht zu genießen ;). Ist in der Version auf 50 LEDs ausgelegt. Wegen Montage von 4 LEDs in den Ecken sind es rechnerisch lt. Tabelle 27 (also 54), aber sind natürlich 50.

      Wenn du ebenfalls Pixel (=Einzel-LEDs) nehmen und dafür einen Rahmen bauen willst (oder diese mit Selbstklebefolie auf die Rückwand kleben willst), müsstest du die Maximalabmessungen horizontal/vertikal abmessen. Diese Maße sind dann fix. Die gibst du rechts oben ein und das Sheet berechnet die Abstände waagrecht und senkrecht. Sind die LED-Abstände zu unterschiedlich, kannst du links oben die Anzahl der LEDs waagrecht/senkrecht so lange abändern, bis die Abstände in etwa gleich sind. Aber Achtung: insgesamt müssen es 27 LEDs sein (also verdoppelt 54).

      Das Excel-Ding ist wirklich nicht ideal, aber man kann etwas damit spielen. Ich bin von der TV-Rückseite jeweils 5cm eingerückt, was sich imo nicht schlecht macht. Bei mir sind die LED-Abstände bei 55" jeweils ca. 3,5cm. Das ist nicht mehr viel ... hätten womöglich auch 50 gereicht :D.

      Ambibox: Musik-Dings

      zu mehr kam ich noch nicht ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fletch ()

    • Danke Fletch, jetzt habe ich mal einen groben Anhaltspunkt.
      Werde jetzt mal die Kosten zusammenstellen und dann mal auswürfeln ob ich das Projekt starte.
      Braucht es dafür einen separaten PI oder kann der nebenbei noch die Beleuchtungssteuerung vom Wohnzimmer mit erledigen? (1x Deckenlampe (und 3x Dekoleuchten) per Funk)
      Mein Lieblingstier: 400g Rinderfilet schön medium mit Kräuterbutter.... :yes:

    • @Iron76: sehr geil! :thumbup: :bier:. Hast du die LEDs nur etwas nach innen gerückt oder auch die offenbar durchsichtige Kante des TV-Rahmens von hinten dunkel abgeklebt?


      @(s)low: klar, es gibt mehr Möglichkeiten. Es gibt ...
      * Pixel-LEDs, die "wir" für für den Rahmen-Bau verwendet haben, zB hier (die hab ich genommen, Versand via DHL Express, Laufzeit 1 (!!) Woche, offenbar noch nie Zollprobleme). Ich hab auch schon Bilder mit LEDs gesehen, die mit exakt solchen Kabelbindern befestigt waren, die du gepostet hast. Mittlerweile habe ich ein kleines Archiv an Bildern :)

      * Pixel-LEDs, die direkt nach hinten abstrahlen (keine Ahnung, wie man die nennt), solche wie diese hier (nur beispielhaft, ich kenne den Anbieter nicht). Die könnte man mit zB doppelseitigem Klebeband auf der Rückwand befestigen. Evtl besser noch mit zB Dreiecksleisten für einen idealeren Winkel

      * Stripes mit SMD-LEDs, die direkt auf die Rückwand geklebt werden, zB diese hier (nur beispielhaft, mglw. die falschen). Für die Ecken sind 90° Verbinder erhältlich oder man verlötet sie. Es gibt verschiedene mit mehr oder weniger LEDs pro Meter. Durch die direkte Ausrichtung nach hinten eignen sie sich evtl. eher für TVs, die immer an der Wand hängen. Anbringung einfach und schnell, ggfs mit extra Klebeband, da sich das "originale" 3M ;) öfter mal löst.


      => ist eine Glaubensfrage, wahrscheinlich macht man so oder so nicht groß was falsch. Pixel machen tw. viel Arbeit und sie fallen auf der Rückseite sowieso und ggfs auch seitlich auf, man ist damit aber flexibler (variabler Abstand dazwischen, LEDs in allen Ecken möglich). Stripes sind dafür ultraschnell angebracht, ggfs aber mit Einschränkungen in der Ausrichtung (problematischere Abstrahlung seitlich und Ecken) sowie der Helligkeit. Hängt der TV dauerhaft an der Wand, dürfte das aber vermutlich keine große Rolle mehr spielen. Vom Preis nimmt sich das iirc auch kaum mehr was. Am besten mal auf Youtube stöbern, da sollte es massenweise Videos geben :).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fletch ()

    • Eisbär schrieb:

      Ich bin am überlegen ob ich mir auch so was zulege. Was für einen Abstand empfehlt Ihr für die LEDs?
      Ich hab "nur" einen 40" TV.
      Vor kurzem stand ich vor der Wahl einen größeren TV zu kaufen oder eine neue Brille. Ich habe mich für die Brille entschieden. Ich denke das war die richtige Entscheidung.


      Mit Ecken würde ich oben und unten je 17 Stück machen und links und rechts je 10.

      Den Abstand kannst Du dann ja einfach ausmessen. dürfte irgendwas um die 5 cm sein.

      Und 50 reichen dicke aus, 100 sind definitiv zu viel.

      Die Lösung mit den Kabelbindern ist mit vorsicht zu genießen. Zum einen sollte der Fernseher dann von hinten keine Wölbung haben und man sollte aufpassen, dass sie weit genug innen angebracht werden, da sie sonst
      später unglücklich an den Seiten zu sehen sein könnten.
      LDA #$00 STA $D020 STA $D021 RTS
    • Gestern beim Durchsehen der Prospekte habe ich im Netto (der mit dem schwarzen Scotty) eine Einsteiger-Version so eines TV-LED-Sets gefunden. Kostet 19,99 und enthält wohl 2X 50cm Selbstklebe-RGB-Stripes sowie eine Fernbedienung zum Einstellen der Farbe. Ausserdem ist von USB-Anschluss die Rede. Also so ein "Ambilight für Arme" wo man die Farbe manuell anpassen muss...
    • Fletch schrieb:


      @(s)low: klar, es gibt mehr Möglichkeiten. Es gibt ... [...]


      ok, danke.
      Habe noch das zusätzlich problem, dass mein TV schräg vor der Wand steht, wollte ja schon länger mal ne Wandhalterung montieren, aber das würde nichts ändern,
      die TV Wand ist nicht mittig zur Couch. Ich denke in meinem Fall würde das mit dem Ambilight nix aussehen. Die günstige Lösung von Samurai und Antenne könnte ich mal versuchen.
    • ich bin zwar noch nicht zur Aktualisierung des ersten Posts gekommen, derweil aber mal ein paar Videos, wie es momentan aussieht. Minimal Feinschliff noch, ansonsten ist das imo ok. Die LEDs können natürlich über eine Taste bzw. die Fernbedienung ausgeschaltet werden, wenn es too much wird ;).
      was ich aber festgestellt habe: an das satte Grün von Iron76 bei Fußball kommt man mit der Ambibox-Software (HTPC) ohne Weiteres nicht ran.

      Ziemlich statischer heller Inhalt:

      (noch zu viel Brightness)
      => Ton wurde von Youtube getauscht ... :rolleyes:

      Action-Film:

      (am gemischten Material sieht man, dass bei schwarzen Rändern oben und unten (nur letterboxed) nur der Rand analysiert wird und in diesen Szenen deshalb oben/unten kein Licht an geht)

      Hardcore!:

      (zwischendurch 2-3mal abgeschaltet zum Vergleich)

      Animationsfilm hab ich noch nicht geguckt ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Fletch ()

    • @ Fletch

      Deine Videos sind privat und können nicht angesehen werden!?!

      Was die Intensivität der Farben betrifft, finde ich es persönlich wesentlich angenehmer, wenn die Farben nicht so grell sind. Wenn man Fussball guckt, mag das ja noch ganz angenehm sein,
      aber bei Spielfilmen, sieht das ganze schon wieder anders aus und da mutiert das ganze schnell zur Popcorn Disco und verursacht akute Augenschäden. ;)

      Die Probleme mit Rändern usw. gibts übrigens mit Hyperion nicht, da diese erkannt werden. 3D macht auch keine Probleme. Wobei ich das Ambilight übrigens, zu meiner eigenen Überraschung,
      in Verbindung mit 3D, als besonders angenehm empfinde. :)
      LDA #$00 STA $D020 STA $D021 RTS
    • sry, ich hab da nicht so die Übung drin :D. Außerdem haben sie das erste gesperrt wegen der Musik. Hab jetzt mal versucht eine Standard-Mucke einbinden zu lassen.

      jetzt sollten alle laufen.


      Du hast recht, auf manchen Ambilight-Bildern sehen die Farben schon sehr bunt aus, was aber evtl auch am Bild selbst liegen könnte. Für Fußball wäre etwas mehr grün bei mir schöner, bei Filmen wirkt das bisher aber recht stimmig. Mir haben auch deine Bilder sehr gut gefallen.

      Bei dem speziellen 2. Beispiel wechseln die Szenen ständig von in der Höhe fast kompletten FullHD zu 2,35:1, also mit dicken Balken, und wieder zurück zu ohne Balken. Ambibox geht mW. nach der Auflösung, grast zur Farbanalyse also nur die Ränder der erkannten Auflösung ab. Das klappt auch bei normal gecroppten und wieder mit Rändern ergänzten Cinemascope Filme. Damit kann man fürs Erste ganz gut leben. Denn ich wüsste auch nicht, wie man das anhand der Ambibox Profile mit den Bildseitenverhältnissen regeln könnte, wenn die Balken reinkodiert wurden. Die Zonen könnte man allerdings in der Höhe vergrößern ...