Nettes kleines Spielzeug :D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Würde mich über weitere Berichte freuen.
      Neulich habe ich einen Nachtflug gemacht, bei fast völliger dunkelheit (11 Uhr abends) Bilder davon gibt es leider nicht, da nur matsch zu sehen war auf der Kamera.

      DJI hat für die Betatester neue Features released. Kann kurz beschreiben was diese so sind:
      • Heading Lock: In diesem Modus fliegt der Phantom eine schnur gerade Linie (gerade aus)
      • POI (Point of Interests) meiner Meinung die Interessante der neuen Funktionen. Ein Mittepunkt wird bestimmt (muss man hinfliegen und position setzen) und der Radius wird bestimmt. Der Copter fliegt dann saubere Kreise um den definieren Mittelpunkt selbständig. Die Fluggeschwindigkeit kann vorgegeben werden. Während des Fluges kann mit dem Knüppel der Radius noch dynamisch verändert werden und natürlich die Höhe ist ebenso veränderbar.
        Von Hand ist es sehr schwer einen sauberen runden Kreis um ein Aufnahemobjekt zu fliegen, so dass die Kamera immer auf das Objekt gerichtet bleibt, ohen die Kamera selbst immer ausrichten zu müssen..mit dieser POI Funktion wird das nun zum Kinderspiel. Besonders cooler Effekt ergibt sich, wenn man wie ein Gewinde einer Schraube um eine Objekt kreist, stetig an Höhe gewinnt, sich nach oben schraubt um eine Objekt drehend, Kamera immer in die Mitte gerichtet.
      • neu ist es möglich Flugrouten automatisch abzufliegen. Allerdings sind diese Flugpunkte nicht vor dem Start definierbar (kein Mission Planer), sondern man muss erst zu jedem Punkt hin fliegen und jeweils "Set" drücken. Das ganze lässt sich in der App dann am Edne als Flugplan speichern. Danach kann dieser "Flugplan" ausgeführt werden und der Phantom3 fliegt alle zuvor abgeflogenen definierten Positionen automatisch ab...nicht nur horizontal, auch die Flughöhe wird dabei eingehalten.
      • Neu kommt ein "Noob Modus" hinzu. Dabei spielt es keine Rolle wie der Phantom3 ausgerichtet ist, Knüppel nach vorne, fliegt er vom Piloten weg, links ist immer links und rechts immer rechts. Da ja ein Copter symetrisch ist, wird dies möglich. Bei diesem Modus gibt es also kein vorne und hinten des Copers. Dies stellt jedoch keinerlei anforderunge mehr an den Piloten, weil es super (zu) einfach wird das Modell zu steuern. Also lernen fliegen ist in diesem Modus nicht.
      Von der Beta-Community am meisten kritisiert wird, dass um "Waypoints" zu setzen, wie oben beschrieben, zu erst die Route abgeflogen werden muss. Praktischer wäre es natürlich, wenn vor dem Flug die Route frei bestimmt werden kann und der Copter diese dann automatisch abfliegt. Warum die Frima DJI dies nicht implementiert, hat wohl keine technischen Gründe, sondern es geht um Risiken udn Haftung. Es ist natürlich ein Unterschied, ob ich die Route erst einmal abfliegen muss um sie speichern zu können oder am PC irgendwas plane, ohne das Terrain genau zu kennen und der Copter crasht in irgendwelche Hindernisse.

      Eine der neuen Funktionen konnte ich nicht testen. "Follow me" folgt das Modell immer automatisch dem Piloten. z.B. könnte man in ein Auto steigen und er Copter folgt dem Auto ;)
      Der Copter aber kennt nur seine Position, weil er GPS Empfang integriert hat, aber die Position eiens sich "bewegenden Piloten", kennt der Phantom3 so nicht.

      Die eigenen Positionsangaben kommen vom verwendeten Tablet. Da aber mein iPad kein GPS integriert hat, kennt mein Tablet und somit die Fernsteuerung des Phantom3 und damit der Copter selbst meine Position nicht. Hier müsste man ein "Endgerät" verwenden das GPS empfang hat z.B. Smartphone.

      Sobald DJI genügend Feedback der Betatester erhalten hat und Feinschliffe vorgenommen hat (gibt ein paar kleinere Mängel) werden diese neuen Funktionen für alle zur Verfügung stehen. Das letzte mal hat es nur 10 Tage gedauert, diesmal aber sind es grössere Erneuerungen und es wird wohl etwas länger dauern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Die Meisten laden ihre Flugaten nach dem Flug jeweils hoch. Einer aus Basel ist mir aufgefallen..der ist mit seinem Phantom3 8km weit weg geflogen. Den Rückflug hat er aber nicht mehr geschafft und ist ein paar hundert Meter vom Startort böse gecrasht. Noch in derselben Woche hat derselbe Typ mit dem Modell "DIJ Inspire 1" dji.com/product/inspire-1/feature einen max. range Flug gemacht und hält wohl damit zumindest derzeit den schweizer Rekord beim Inspire1 (der ist 80km/h schnell, hat aber eine etwas geringere Akkureichweite als der Phantom3); er hat den Akku bis ans Limit ausgeflogen und es noch gerade so zurück geschafft. Er hat sein 3'000 Euro Copter riskiert, also dieses Risiko wärs mir nicht wert gewesen :S

      Da noch ein Video so sieht der Inspire1 aus


      Speed Vergleich Phantom3 vs Inspire1


      Nun möchte ich aber meine Reichweite beim Phantom3 erhöhen. Konkret sind nebst dem Originalakku zwei 1'800mAh Zusatzakkus geplant. In den USA gibt es jemanden der einen solchen Umbau vornimmt, aber das Modell einsenden ist mir zu doof. Die Lötarbeitenm, bohrungen und Aufhängungen montieren (3D Printteile) werden wir selbst erledigen. Sobald die Teile da und eingebaut sind, der Flug stattgefunden hat, kann ich das Ergebnis hier ins Forum stellen, wenn interesse besteht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Die Messlatte ist gesetzt, der "angebliche" Weltrekord beim max. Distanzflug mit dem Phantom3 liegt bei 9440m (zählen tut nur, wer es auch zurück schafft). Derjenige hat allerdings noch einen kleinen Zusatzakku verwendet. Jedoch bedeutet mehr Akku auch einen höhere Belastung für Motoren/Akku (und auch die Propeller). Zusatzakku soll die Reichweite gerade beim Phantom nur noch geringfügig steigern können und ist nach Hersteller nicht vorgesehen.


      ABER am Mittwoch sollte meine bestellte Doppel-Akku Halterung kommen (3d print) :) und ich habe 2xHigh Voltage Lipos mit je 1400mah bestellt. Dann heisst es Phantom öffnen, rumlöten, etwas basteln, zusammen mit dem Originalakku müsste das die Reichweite schon etwas steigern, sofern er noch damit abhebt und stabil fliegen tut ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Sorry es kam zu Verzögerungen, einerseits widmete ich weniger Zeit dem Hobby, andererseits waren es Dinge wie, dass die bestellte Halterung für die Akkus nicht passte..nun habe ich aus Carbon was selbst gemacht. Den DJI3 musste für die Lötarbeiten öffnen. Leider hat der Hersteller vieles getan, um ein Öffnen doch sehr umbequem zu gestalten..drei verschiedene Schrauben mit unüblichen Torxgrössen (..diese musste ich mir erst mal besorgen), dazu ist die Kunstoffabdeckung des Copters auch noch "gesteckt"; Laschen die nicht leicht aufzubekommen waren. Der Umbau ist aber nun abgeschlossen!

      mehr folgt demnächst ;)
    • _Mayday_ schrieb:

      [...] Leider hat der Hersteller vieles getan, um ein Öffnen doch sehr umbequem zu gestalten..drei verschiedene Schrauben mit unüblichen Torxgrössen (..diese musste ich mir erst mal besorgen), dazu ist die Kunstoffabdeckung des Copters auch noch "gesteckt"; Laschen die nicht leicht aufzubekommen waren. Der Umbau ist aber nun abgeschlossen!

      mehr folgt demnächst ;)
      unübliche Torxgrössen? ja, nee iss klar:-)
      Torx habe ich glaube ich alles da, unüblich wäre dann so Triblade oder Schlitz mit Mittelsteg...
      hab mir mal so nen "Hausmeister Bitsatz" geholt, geht nicht gibts nicht:-)
    • (s)low schrieb:

      Mir sind die Dinger auch zu teuer. Wollte mir mal einen Einstiegs DJ Phantom holen und meine GoPro dranhängen.
      Jetzt hat meine Firma von DJ Phantom auf Inspire aufgerüstet und noch Kollegen gesucht die Interesse daran haben...

      Demnächst bekomme ich ne Einweisung/Flugschulung! Geilomat. oder um es wie im Inspire Video zu sagen "f*cking awsome" :freude:
      Kurzes Feedback, habe mittlerweile an der Flugschulung teilgenommen. 4Std Theorie!
      Erste Flüge mit DJI Phantom 2, nach 2 Std gings dann mit der DJI Inspire weiter!
      War absoluter Einsteiger, bin vorher nur so Spielzeuge geflogen, beide Drohen sind erstmal sehr einfach zu fliegen.
      Wow, voll das interessante Seminar:-)

      Werde mir jetzt einen Syma X5C kaufen, dieser hat die gleiche Mode2 Steuerung wie die DJIs, damit kann man erstmal gefahrloser üben, ohne gleich 3000€ zu versenken!

      Kurzer Hinweis an alle Hobbypiloten, beschäftigt euch vor einer Veröffentlichung von Bildmaterial unbedingt mit der Rechtslage!
    • (s)low schrieb:

      Werde mir jetzt einen Syma X5C kaufen, dieser hat die gleiche Mode2 Steuerung wie die DJIs, damit kann man erstmal gefahrloser üben, ohne gleich 3000€ zu versenken!
      Ist der Syma X5C im Low-Budget-Segment momentan das Gerät der Wahl? Könnte mir vorstellen, zum ersten reinschnuppern auch erstmal nur einen zweistelligen Betrag zu investieren.
      Suche: Beamer Sanyo PLV-Z2000/3000/4000