Probleme mit Magix, welche Alternativen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Magix, welche Alternativen?

      Hi!

      Habe die letzten Jahre über mit MAGIX Video Deluxe immer wieder mal kleinere Bearbeitungen gemacht. Meist ging es einfach nur darum, anfallendes Videomaterial grob nach Zeitabschnitten gruppiert hintereinander auf DVD oder später Bluray zu packen, Standardmenü und vielleicht noch ein 08/15 Intro oder Texteinblendung an Angang oder Ende und gut. Also nix was die Möglichkeiten des Programms auch nur annähernd ausreizte.

      Andere Software hatte ich davor auch mal ausprobiert (Corel X7, Nero Video, Powerdirector), bei Magix bin ich eher zufällig "hängengeblieben".
      Als jetzt eine etwas anspruchsvollere Aufgabe anstand (Dokumentation in einer Werkstatt, sprich viele relativ kurze Schnipsel HD-Material, mit Überblendungen, Schrifteinblendungen usw., wegen der teils gruseligen Lichtverhältnisse auch einiges an Farbanpassungen/Weißabgleich etc. ), bin ich das zunächst auch mit Magix (Version 2015) angegangen.

      Was mir dabei besonders gefiel, war die auch auf einem zwar sehr leistungsfähigen, aber eben nicht als Schnittmaschine gedachten Multimedia Laptop (Vierkern i7 der 4000er Generation, 16GB RAM, SSD, Geforce 860M) noch recht ordentliche, flüssige Live-Vorschau auch von Effekten, Blenden usw. beim Editieren.

      Bis gestern! Da ging auf einmal nichts mehr flüssig. Das am Vortag abgespeicherte Projekt aufgerufen, und ALLES, aber auch WIRKLICH ALLES, ruckelte nur noch wie Sau. Was heißt Ruckeln, komplettes Stehenbleiben der Videoausgabe selbst an stellen wo keinerlei Effekte lagen, für bis zu einer Minte!
      Neues Projekt aufgemacht und nur eine Szene importiert, gestartet... Ruckel, ruckel.... dabei wurde am System seit dem Vortag NICHTS verändert.

      Seltsamerweise hat noch nicht mal eine vollständige Neuinstallation von Magix und auch kein kompletter Rollback des Systems (ziehe täglich ein Image-Vollbackup der Systemplatte auf ein NAS) irgendwas daran geändert.
      Habe dann zunächst ein Hardwareproblem befürchtet, aber da ist wohl alles OK. Keine Auffälligkeiten bei Diagnosesoftware, und bei sämtlichen anderen Dingen, die den kompletten Rechner (besonders Grafikhardware, Platte und Prozessor) ordentlich fordern, ist die Kiste genauso flott wie von früher her gewohnt.
      Wie ein kurzer Blick in diverse Foren zeigte, ist das wohl ein gar nicht mal so seltenes Magix-Problem, also daß eine bis dahin perfekt flüssig zu nutzende Installation von einer Sekunde auf die andere nahezu unbedienbar hakelig-ruckelig wird und nichts Abhilfe schafft.

      Habe dann notgedrungen (das Ganze mußte gestern zumindest als vorführfertiger Entwurf vorliegen) das schon etwas betagte Corel X7 genommen und noch mal neu geschnitten). Corel hat natürlich weit weniger ausgefeilte Effekte und Blenden, aber es ließ sich wenigstens recht flüssig bedienen.

      Stellt sich jetzt die Frage, was als Alternative zu Magix noch in Frage kommt.
    • Serif MoviePlus

      CyberLink PowerDirector

      Corel Video Studio

      Sony Vegas

      Pinnacle Studio

      Final Cut Pro

      Grass Valley EDIUS Pro

      Adobe Premiere

      Das Problem ist viele sind nicht gerade günstig.

      Daher schau mal ob Serif MoviePlus dir reicht.

      Oder TMPGEnc Video Mastering Works 6 bzw die Freeware DaVinci Resolve
      chip.de/news/Videos-schneiden-…ideoschnitt_44618896.html

      Hast Du mal geguckt ob der Fehler auch in der Magix 2016 Version ist. Oder eine alte Version zb 2014.
    • Danke für die Tips, ich habe mir jetzt mal die aktuelle Cyberlink näher angesehen, habe das ja schon vorher mal benutzt.
      Macht gar keinen so schlechten Eindruck, auch wenn diverse alte Macken (z.B. nur 1 Hauptfilm und die etwas seltsame Dateiverwaltung) weiterhin drin sind.
      Und das der Überblendeffekt bei jedem Verschieben von überlappenden Filmclips zurückgesetzt wird und man sie dann erneut auswählen muß, ist gerade bei dem hier anstehenden Projekt schon mehr als nur ein kleines Ärgernis.

      > Hast Du mal geguckt ob der Fehler auch in der Magix 2016 Version ist


      Die 2016er hatte ich als Trial geladen. Ruckelt weniger, ist sonst aber leider keine Alternative. Denn dort skaliert die Benutzeroberfläche nicht mehr. Ist nicht mal ein Bug, sondern laut Magix Support und Forum sogar beabsichtigt, also man habe die Skalierung in der aktuellen Version "ausbauen müssen, um in der kommenden Version mit komplett neuer Oberfläche wieder eine Skalierung einbauen zu können".

      Im Klartext: wer das braucht (und das ist heutzutage ja fast jeder, denn ohne DPI Skalierung ist jegliche GUI basierte Software unter Windows Windows auf aktuellen Bildschirmen unbenutzbar), der soll bitteschön noch mal Geld in die Hand nehmen und in ein paar Monaten die 2017er Version kaufen.

      Sorry, derartige Geschäftspraktiken sehe ich als vorsätzlichen Betrug an!



      . Oder eine alte Version zb 2014.
    • @'intrcptr'
      Vielleicht bleibt bei der Deinstallation und Neuinstallation die Settings erhalten. Vielleicht nur ein Griff nach nem Strohhalm, aber würde folgendes ausprobieren; Hardwarebeschleunigung Deaktivieren/Aktivieren d.h. wenn aktiviert, deaktivere es und probier ohne (danach wieder aktivierten). Bei mir war's das d.h. mit war es unbrauchbar langsam und ohne ging es unter Win7 bei mir schneller wie mit, weil Magix ein Problem mit meiner Hardware-Erkennung hatte..dann nachdem ich Win10 installiert habe (davor Win7) läuft alles mit allen Beschleunigungen wunderbar, schneller als je zuvor.

      Also wenn es bei dir mit abgeschalteter Beschleunigung auch besser geht wie mit eingeschalteter, haste dasselbe Problem wie ich es hatte.

      Ansonsten hast du den Grafikkartentreiber einmal aktualisiert?


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Danke, werde das noch mal probieren. Aber nach dem schon erwähnten kompletten Rollback des gesamten Systems müßten ja auch die Settings wieder wie vorher sein.

      BTW, welche Version von Video Deluxe hat Du da? Bei meinem (2015) sehen die abgebildeten Dialoge etwas anders aus, der Reiter "Import/Export" fehlt komplett, und bei dem eingekreisten Bereich unter "Anzeigeoptionen" ist es gar nicht möglich, die Grafikeinheit auszuwählen...
    • @intrcptr
      Ich habe Video X7 Professional, davor hatte ich Deluxe wie du. Die Dialoge sehen wohl etwas anders aus beim Deluxe. Ich war faul und habe die Bilder aus dem Netz verlinkt, zumal ich nur noch X7 und kein deluxe installiert habe. Deluxe hat wohl nicht alle Optionen wie X7, eine für Hardwarebeschleunigung wird es aber geben.

      Guck mal da zu diesem Thema
      magix.info/de/video-und-ton-ru…zerrt.wissen.1103510.html


      Deluxe 2015, das müsst es sein. Probiers einfach mal aus.
    • thx für die Tips; inzwischen habe ich hier neue Hardware (Predator G9-17: i7-6700 Quadcore+HT, 64GB DDR4-RAM, 2x NVME/PCIe-SSD, GeForce 970M), und MagixVideo 2015 hat darauf nach 2 Tagen perfekt flüssigen Betriebs ebenfalls von einer Sekunde auf die andere mit dem Geruckel angefangen, sogar noch schlimmer als auf dem anderen Gerät.

      Ein Blick in die Oberliga (Pemiere pro) hingegen hat sich gelohnt. Zwar weniger "vorgekautes" Blingbling dabei, aber dafür tat es schon auf dem "alten" Gerät recht flüssig, fuhr dabei jedoch die Maschine auf Anschlag. Der "Neue" hat nicht nur mehr Leistungsreserven, sondern vor allem auch eine Kühlung, die die Abwärme ohne brutalstmöglichen Radau wegschafft, damit macht es jetzt richtig Spaß. Kostet noch mal richtig $$$ für die Soft, aber von nix kommt halt nix...

      Apropos brutalstmöglich: daß man ein einmal gestartetes Rendering nur auf diese Weise (also Task abschießen) vorzeitig abbrechen kann, ist bei Magix auch arg suboptimal.