4K UHD BluRay Filme - Player & TV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trec ich weiß ja nicht wie lange du Fernseh guckst aber ne Laufzeit von Ca 4 h täglich wären bei mir 14 Jahre und das ist sehr großzügig gerechnet . So lange hab ich noch nie einen tv gehabt

      Warum ließt Du nicht nochmal was ich sagte.

      Nochmal
      Damit meine ich nicht das der TV dann komplett tot ist. Aber
      Farbverschiebung und Schatten. Das ist die frage. In der
      Helligkeitsabnahme mit den Jahren da sehe ich weniger das Problem. Bis
      man nix mehr sieht dauert es ja echt ne weile.


      Was macht LG gegen die Balken Problematik?

      Die Lebensdauer gesamt sagt über die unterschiedliche Alterung wegen der Balken zb rein gar nix.

      Deine Aussage zu deinem OLED sind für mich irrelevant weil nicht alt genug um das was ich sage überhaupt zu tangieren. Ok ich habe es wohl nicht gut genug ausgedrückt. :bier:

      Oder glaubst Du mit der Maximalen Lebesdauer ist das Thema der unterschiedlichen Abnutzung die sich Zwangsweise ergibt obsolet? Das sind 2 vollkommen unterschiedliche Dinge.

      Die frage ist nicht was der Hersteller an maximaler Lebensdauer angibt. Sondern wie sich das Bild mit der Zeit Entwickelt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von trecordings ()

    • CinemaCraft schrieb:

      Was meinst du eigentlich mit Schatten ?
      Wenn da Balken sind dann sind die schwarz und zwar richtig schwarz

      Das ist bei meinem neuen Samsung-QLED auch so. :D :luxhello: :bier:

      Hier mal ein interessanter Artikel:

      4kfilme.de/ultra-hd-blu-ray-hochaufloesende-luege/

      Ausser Lionsgate und Sony schneiden fast alle noch in 2K. Dh. bei denen kauft man nur Upscales :thumbdown:
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bartimaus ()

    • Was meinst du eigentlich mit Schatten ?
      Wenn da Balken sind dann sind die schwarz und zwar richtig schwarz


      Nochmal.
      Die organischen Stoffe altern. Sie Dunkeln ab.

      Nun kommt doch der logische Schritt. :help:
      Wenn Du mit Balken guckst, sind die Balken in der Tat aus. Null nada Schwarz. Nur der Rest altert wird also dunkler durch die Darstellung des Films in den nicht Schwarzen Bereichen.

      Zwangsläufig wird dann eben oben und unten. 2:35 und 4:3 also Balken rechts und links weniger altern als die anderen Bildbereiche. Die Sachen altern eben nicht gleichmäßig.

      Ich habe es mal grob mit Photoshop gemacht.


      Das ist natürlich nun etwas übertrieben. Denke es damit klar was ich meine.

      Nun ist die Preisfrage. :luxhello: :fun3: :lupe: :smash: :bier:
      Wie stark ist der Effekt und wie lange dauert es, bis dieser Effekt den TV Spaß ruiniert. Btw hat LG eine Automatik die das erkennt und dann die weniger abgenutzten Bereiche wo oft Balken sind. Also sich weniger abnutzen von 2.:35 und 4:3 auch entsprechend abdunkelt. :hm:

      Wenn da nix passiert ist es ja eine frage der Zeit bis das so aussieht weil man hat immer Balken wegen 2:35 und je nachdem auch 4:3

      Das der TV dunkler wird ist ja kaum ein Problem. Das Problem was ich sehe das die Bereiche mit Balken eben weniger altern. Und dann sieht der TV wie aus dem Bild aus. Auch wenn die Helligkeit noch locker reichen würde.

      Soweit ich lesen konnte hängt das Phänomen auch von der Helligkeit ab. Da OLED nicht so strahlen wie LCD stellt man es eh heller ein. Umso höher also heller das Bild umso mehr tritt der Effekt ein. Der unterschiedlichen Abnutzung.

      Bei den Farben ist es ähnlich. Auch da muss der TV dann die Alterung korrigieren. Wie korrigiert er die Bereiche die oft Schwarz sind also nicht so altern wie die anderen Bildbereiche. Das ist wie ich finde keine Triviale Sache.

      Der Hersteller kann viel erzählen. Das will ich dann bevor ich 2500 oder mehr Euro ausgebe dann doch schon genauer wissen. Ich stell mir mal vor ein TV sieht in 2 Jahre so wie aus dem Bild aus. Da wird jeder zum Rumpelstilzchen. :weg:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von trecordings ()

    • kipfel schrieb:

      Da wäre als zukunftige Innovation der TV-Industrie doch mal ein OLED mit automatisch variablem Bildseitenverhältnis anzudenken. :D

      Es muss ja immer was Neues kommen, wie so Erfolgsgeschichten wie 3D oder Curved Displays.
      3D am Beamer find ich cool, genauso wie ne CurvedScreen.... allerdings nicht am TV :D
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott
    • 3D am Beamer ist cool, aber 3D mit VR Brille bei 360° Sicht ist noch viel cooler. Der VR Hype kühlt allerdings wieder etwas ab, die Oculus Rift ist wie alle anderen Brillen einfach noch nicht da wo sie für puren Genuss sein müssten. Die Anforderungen sind extrem hoch; erst bei etwa 8k Auflösung (4k pro Auge) sind keine Pixel mehr auszumachen und das auch noch idealerweise bei 120hz, das gäbe ne ordentliche Datenrate :rolleyes: Ich warte dann mal auf die nächste oder übernächste Generation.
    • VR wird sich im Privat Sektor nie durchsetzen. Freaks mal außen vorgelassen.

      Es ist ja ok mal 20 Minuten eine Brille aufzusetzen aber wer trägt dieses Ding dann 4 Stunden beim Gamen als Beispiel. Dazu sind ja noch viele Brillen träger. Dazu wird man sich schnell daran gewöhnen. Also nix besonderes mehr.

      Im Museum oder so kann ich mir das aber gut vorstellen. Da trägt man so was eben kurz.

      Das ist wie der 3D hype der ist ja auch schon vorbei. Nur eine frage der Zeit dann kräht kein Hahn mehr danach. Zumindest im Privat Bereich.
    • Sag niemals nie. Ich denke es wird sich durchsetzen, aber dauert viel länger wie gedacht. Vielleicht erst in 10 Jahren massentauglich. Die Brille lässt sich darunter tragen oder Korrektur der VR-Linsen gibts auch und direkt projektion durchs Auge auf die Netzhaut ist auch denkbar. Zum Filme gucken ist es aber weniger geeignet, 360° Spielfilme kann ich mir schwer vorstellen, wohin soll ich dann da gucken für das Geschehen, aber bei Games spielt es alle Vorteile aus, auch im Profi-Bereich wie Konstruktion, Architektur usw.

      Ich finde es lässt sich nicht mit 3D bei TV oder 3D-Beamer vergleichen, auch 3D-Kino nicht, ich hatte da nie einen "WowW-Effekt" gehabt, bei VR jedoch schon! VR ist die echte illusion, in einen anderen Welt zu sein, das kann alles Andere nie erreichen.

      Darüber hinaus gibt es auch noch Ideen Wirklichkeit mit Digitalem zu "verschmelzen". Die Google Glass ist zwar tot, aber es gibt die MS Holo Lens, wer sagt denn dass wir in 20 Jahren nicht doch alle mit einer Holobrille in der Gegend herum laufen und immer Online sind. Wobei vor dieser Art der Nutzung grauselt es mich etwas, wenn ich schon nur an Manupulationen, Werbemöglichkeiten und dem stetigen Online sein zu müssen denke.
    • Ich finde es lässt sich nicht mit 3D bei TV oder 3D-Beamer vergleichen

      Es gibt aber eben noch mehr als nur WOW Effekt. :luxhello:

      Nehmen wir mal Games. Wer will auf Dauer immer den Kopf bewegen oder den Körper. Dazu lassen sich bestimmte Spiele so schwer umsetzen. Zb Echtzeitstrategie oder Strategiespiele sind damit gar nicht machbar. Nicht weil die Technik das nicht hergibt sondern der Spieler.

      Stell dir mal Civilisation VR vor. Geile Grafik aber wann fallen einem die Arme mit der Steuerung ab. Das Mikromanagment muss man sich mal in VR vorstellen. Oder man muss das ganze extrem Simplifizieren. Man muss ja mal schauen wie viele Clicks oder Tastendrücke eine Partie Civilisation hat. :) Oder Command & Conqeuer in VR. Rahmen ziehe, Einheiten bugsieren, formieren, Scrollen usw. Das mache mal alles mit VR und Gesten Steuerung. Das macht man nicht lange.

      Sogar bei Shooter ich mein, ich stell mir das nun mal VR vor. Das wäre Geil aber auch sehr anstrengend. Wenn wird VR Paintball ersetzen aber weniger Shooter. Ok bei E-Sports vielleicht. Aber zuhause allein am PC. Das sehe ich nach dem WOW Effekt nicht wirklich. Das wird ganz schnell in der Schublade verstauben.

      Ich wette wenn die ersten man VR Games spielen. Wird man erst staunen aber dann merken das alleine reicht nie und nimmer. Viele lassen die Ergonomie außen vor.

      Über den bedarf hat auch noch keiner gesprochen. Ich mein beim Online Shoppen wäre das auch nur eine Spielerei. Eine Hose in 3D dafür braucht es auch kein VR. Wo der Kunde dann extra so ein Gerät haben muss. Finde da wird oft die Praxistauglichkeit vergessen und der Mehrgewinn überschätzt.

      Rede natürlich vom Privat Bereich. Bei Museen oder Technischen Zeichnen usw man das Sinn machen. Also im Beruflichen Umfeld. Oder als Werbegag im Laden.

      Aber wir werden sehen. :bier:

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von trecordings ()