Der Trump (blödel) Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Trump (blödel) Thread

      Da fast kein Tag vergeht ohne aufseherregende Worte des US-Präsidenten Donald Trump, lasse ich mich dem Mainstream Trash jetzt auch mal hinreissen und eröffne einen exklusiv Trump blödel Beitrag. Alles zu Trump, egal ob lustig, peinlich, tragisch oder unter aller Sau, hier ist der richtige Ort :D

      Der neuste Unsinn:
      Am Samstag 18.02.2017 auf einer Kundgebung in Florida, unter Hinweis auf die kürzlich vor Gerichten gescheiterten Einreiseverbote für Bürger mehrerer islamischer Länder. Sagte Trump
      _____________
      "Schaut Euch an, was in Deutschland passiert, schaut Euch an, was gestern Abend in Schweden passiert ist! und zählte dann Anschlagsziele Brüssel, Nizza und Paris auf.
      _____________
      Nur die Schweden wunderten sich, welche Anschläge er denn gemeint haben könnte. Die Zeitung Aftonbladet setzte eine Nachricht in englischer Sprache auf ihre Online-Seite. Unter der Überschrift "Das ist am Freitagabend in Schweden passiert, Mr. President"

      "Der 87 Jahre alte Sänger Owe Thörnquist hatte technische Probleme bei Proben für den Vorentscheid zum Eurovision-Song-Contest. Im Norden Schwedens wurde eine Sturmwarnung ausgegeben. In Stockholm verfolgte die Polizei einen Autofahrer - ihm wird Trunkenheit am Steuer und Autodiebstahl vorgeworfen. Zuvor hatte sich ein Mann mitten in Stockholm in Brand gesetzt. Ein Motiv sei nicht bekannt, der Staatsschutz sei aber nicht eingeschaltet worden."
    • Ist kein muss d.h ich finds ja auch mal zu viel, aber dachte besser einen Beitrag für gesammelter Blödsinn, so kann ihn übergehen wer will, anstelle irgendwo im Forum Posings.

      Was da Trump twittert, hat schon was von Satire..

      "HAPPY PRESIDENTS DAY - MAKE AMERICA GREAT AGAIN!"
      "Give the public a break - The FAKE NEWS media is trying to say that large scale immigration in Sweden is working out just beautifully. NOT!"
      "Don't believe the main stream (fake news) media.The White House is running VERY WELL. I inherited a MESS and am in the process of fixing it."
      "The FAKE NEWS media nytimes, NBCNews, ABC, CBS, CNN is not my enemy, it is the enemy of the American People!"
      usw usw.
      twitter.com/realdonaldtrump?lang=de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Donald Trump trifft Merkel, vorsicht vor Trumps Händedruck ist wohl angebracht


      Trump hat das Haushaltbudget vorgeschlagen, Militärausgaben +9% + Erhöhungen beim Heimatschutz, dafür massive Kürzungen beim Umweltschutz, Aussenministerium und im sozialen Bereich.


      Ob er das so durch den Kongress kriegt, ist allerdings ungewiss, da auch die eigenen Republikaner mit Widerstand drohen. Sie wehren sich vorwiegend gegen Agrarkürzungen und im Aussenministerium. Bei den Demokraten sind es dazu Umweltbehörde und Arbeitsmarkt..aber die Demokraten sind sowohl im Senat wie auch Repräsentantenhaus in der Minderheit. Also wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in diesen beiden Bereichen gekürzt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Im Zusammenhang erhöhung der Rüstungsausgaben; Russland wurde mehrfach vorgeworfen, es rüste Militärisch massiv auf. Es ist so, Russland hat das Etat auf rund 85 Milliarden angehoben. Andererseits relativiert es sich, weil das Niveau ein ganz anderes ist. Ein paar Zahlen, Militärausgaben beider Länder von 1993 bis 2015

      Russland
      1993 - 7,76
      1994 - 13,54
      1995 - 12,74
      1996 - 15,82
      1997 - 17,57
      1998 - 7,95
      1999 - 6,46
      2000 - 9,22
      2001 - 11,68
      2002 - 13,94
      2003 - 16,97
      2004 - 20,95
      2005 - 27,33
      2006 - 34,51
      2007 - 43,53
      2008 - 56,18
      2009 - 51.53
      2010 - 58.72
      2011 - 70.23
      2012 - 81.46
      2013 - 88.35
      2014 - 84.69
      2015 - 66.42

      USA
      1993 - 297,63
      1994 - 288,05
      1995 - 278,85
      1996 - 271,41
      1997 - 276,32
      1998 - 274,27
      1999 - 280,96
      2000 - 301,69
      2001 - 312,74
      2002 - 356,72
      2003 - 415,22
      2004 - 464.676
      2005 - 503.35
      2006 - 527.66
      2007 - 556.96
      2008 - 621.131
      2009 - 668.567
      2010 - 698.180
      2011 - 711.338
      2012 - 684.78
      2013 - 639.70
      2014 - 609.91
      2015 - 596.02

      Total
      USA-------10.636.110.000.000$
      Russland ---- 817.550.000.000$

      China erhöht sein Rüstungsbudget Jahr für Jahr, gegenwärtig sind es rund 250 Milliarden/Jahr. Dagegen sagt aber keiner was, weil sie ein wichtiger Handelpartner sind.
    • Hatten wir doch schonmal, so ne Statistik taugt nichts es sei denn man will was verfälschen. Russlands Rüstungsindistrie ist großteils Staatsbetrieb taucht unter Umständen nichtmal in Deiner Statistik monetär auf, USA Rüstungsindistrie ist Marktwirtschaft wo jede Schraube und jede Wartung kostet. Nenn doch mal wer wieviel Panzer, Raketen, Uboote etc, hat. Aber da würds eher andersrum aussehen, also lassen wirs mal in der Schublade. ;)
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Bestimmt hat auch die USA versteckte Budgets und das taucht nirgends auf. Die grob 600 Milliarden welche die USA pro Jahr ausweist, ist auch nicht alles. Zum Beispiel nicht dabei; die US Regierung pumpt die nächsten 20 Jahre 1 Billion in die modernisierung ihrer Atomwaffen. Weitere grosse Posten sind oft Airforce und Marine. Nur ein grosser Teil der russischen Marine verlottert..schon seit langem..und bei Flugzeugen ist ein grosser Unterschied auszumachen sowohl in Qualität von der Menge flugtauglicher. Eine Firma wie Suchoi bzw. deren Joint Venture mit Indien, neustes Projekt die T-50, da ist alles bekannt wie viele sie haben und produzieren..das sind nicht viele. Das ist immer so ein Argument, "in Russland sei ja alles ganz anders, da Staatsbetriebe/Rüstung dem Kreml unterstellt..die rüsten gewaltig auf". Russland fehlt dazu sowieso das Geld. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion gilt das so nicht mehr, Rüstungsfirmen arbeiten zwar eng mit dem Staat zusammen, aber gehörem ihm nicht alle, auch diese Firmen müssen sich behaupten.

      Die Zahlen mögen nicht die ganze Wahrheit sagen, aber das ist ansich egal, denn es ändert nichts an den gewaltigen Rüstungsausgaben-Differenzen. Nicht falsch verstehen, ich bin froh dass die USA unser Partner ist und begrüsse dass wir eine NATO haben, die frage ist ob Hardliner das sagen haben, welcher Kurs eingeschlagen wird, aber diese Rethorik 'vorsicht vor dem bösen Bären', dient einzig und allein dazu den graben zwischen Russland und dem Rest, der EU und Russland noch weiter aufzureissen und die EU Länder anzutreiben ihre Rüstungsausgaben zu erhöhen. Das ist auch eine Form von Propaganda.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • ok nicht 20, sondern 30 Jahren
      "Die Analysten kommen zum Ergebnis, dass die USA in den nächsten 30 Jahren die unvorstellbare Summe von einer Billion Dollar, also 1000 Milliarden Dollar, in den Erhalt und die Modernisierung des Atomwaffenarsenals investieren werden."
      welt.de/print/welt_kompakt/pri…-eine-Billion-Dollar.html

      Etwas aktueller
      "Entgegen der Versprechen von US-Präsident Obama planen die USA, eine Billion Dollar in die Modernisierung der Atomwaffen zu stecken. Auch China und Russland betreiben demnach die Modernisierung ihrer Arsenale."
      deutsche-wirtschafts-nachricht…ren-massiv-in-atomwaffen/
      tagesschau.de/ausland/atomwaff…84-9a41-cfe57b59e14f.html

      "Trump beunruhigt durch Atomwaffen-Ausbau-Tweet"
      news.at/a/trump-beunruhigt-dur…ffen-ausbau-tweet-7896411

      "Allein die USA geben laut Friedensforschungsinstitut Sipri Hunderte Milliarden Dollar für die Modernisierung ihrer Atomsprengköpfe aus. Zusammen mit Russland besitzen die USA nahezu alle Atomwaffen weltweit."
      tagesschau.de/ausland/atomwaff…84-9a41-cfe57b59e14f.html

      künftig sollen neue (modernste) Atomwaffen in DE stationiert werden
      spiegel.de/politik/ausland/usa…ationieren-a-1107376.html

      Barack Obama hat dann nur wenige Monate vor seinem endgültigem Abgang noch das Modernisierungsprogramm des US-Atomarsenals gebilligt, darüber berichtete u.a. der Spiegel Online.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Mayday Du meinst doch nicht ernsthaft Deine Zahlen spiegeln in irgendeiner Form das Waffenarsenal der beiden Supermächte wieder, also was soll das? Russland ist mal garantiert nicht viel weniger gerüstet als die USA, warum die das weniger Geld kostet woher auch immer das in den USA kommt, spielt dafür doch gar keine Rolle und liegt eben daran, daß das der Staat größtenteils selber in Eigenregie produziert, die Mittel dafür tauchen wahrscheinlich sehr bewußt teilweise in gar keiner Bilanz oder Haushalt auf. :)

      Für Waffen zählt ja nur eins nicht wie teuer sie waren sondern wie groß und gefährlich die sind und wieviele man davon hat. Alles andere ist uninteressant. Trotzdem hat Russland wohl weniger im letzten Jahr ausgegeben als davor, da scheinen sich die Sanktionen und damit Handelsverluste auszuwirken, vieleicht ist letztes Jahr auch schlicht nicht mehr so großer Bedarf gewesen. Interesant wäre da ja auch der Ausgaben im Verhältnis zum Bruttosozialprodukt, da dürfte Russland selbst nach den Zahlen locker mit den USA mithalten, die können sich schlicht auch mehr leisten.

      Hier mal eine aktuelle Übersicht der Waffensysteme focus.de/politik/ausland/kalte…ueberholt_id_5288623.html

      Man kann sich allerdings fragen wozu es Trump für nötig hält noch mehr aufzurüsten, die sind ja schon Nr. 1, ich würde mal sagen kaum wegen igrendwelchen angeblichen Bedrohungen die der leichtsinnig in die Welt setzt (Mexico wird sicher nicht morgen in die USA einmarschieren und mit Putin versteht er sich doch gut, sondern um die Rüstungsindustrie anzukurbeln. Die Amis sind ja echt selten doof der hat sich von den kleinen Leuten mit seinem Patriotenblödsinn und seinem America First Scheiss wählen lassen, dabei kann doch jeder der nicht gleich drei Tomaten auf den Augen hat erkennen, daß der reiner Materialist, Marktwirtschafler und dazu Egomane ist der sich maßlos überschätzt. Jeder wird drei Kreuze machen wenn dessen Amtszeit vorbei ist ohne daß er allzuviel angerichtet hat.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Aus deinem Artikel geht ja gerade hervor wie gross die Unterschiede sind und es wird auch erwähnt dass die USA 13x ausgiebt, deswegen und auch weil das offizielle Zahlen sind, verstehe ich nicht warum du diese relativierst, das tut auch der Focus Artikel nicht.
      de.statista.com/statistik/date…echsten-militaerausgaben/

      Der Inhalt des Artikels, die Zahlen, mögen vielleicht grob stimmen, nur der Titel ist reisserisch und Text, so wie er formuliert ist, soll Angst erzeugen, das Fazit nicht richtig. Zwischen dem Text steht dann doch noch, dass von den 15'000 Russenpanzer wohl nur 2800 Einsatzfähig sind. Die Schlagkraft sei hoch wird dann fest gemacht an "globaler Firepower". Natürlich kannst du jedes noch so alte Geschütz zu Gesamtfirepower addieren und erhälst dann eine tolle Gesamtfirepower. Beindruckt mich wenig, in einer modernen Kriegsführung nicht relevant.

      Es wird dann weiter argumentiert, die Russen hätten ein paar Atomsprengköpfe mehr; ob nun 7000 oder 7500 ist aber total wurst, dann liegt die Erde eh in Schutt und Asche, relevanter, wenn schon ein sokcher Vergleich angestellt wird wäre wie viele sicher ins Ziel gebracht werden könnten.

      Dann wird argumentiert, Russland sei den Streitkräften im Westen überlegen
      "Im sogenannten westlichen Militärbezirk mit dem Hauptquartier Moskau seien die „Kampfbrigaden des russischen Heeres“ der Feuerkraft der Nato heute sogar überlegen"

      Das wird stimmen, wenn Russland seine Waffen z.B. gegen Polen richten würde, hätte diese garantiert keine Chance. Sehr wohl aber wenn die USA mit ihrem Arsenal mitmischt. Genau da sind wir jetzt am Punkt, es geht um Aufrüstung. Die Nato will mehr Power.

      Der Artikel stösst ins gleiche Horn wie andere auch, Russland sei gefährlich, um die Aufrüstungen anzukurbeln...das Problem dabei, keiner könnte stopp sagen..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • _Mayday_ schrieb:

      weil das offizielle Zahlen sind, v
      Ich bezweifle nicht die Zahlen sondern deren Aussagekraft, warum steht weiter oben und die Zahlen der tatsächlich real existierenden Waffensysteme bestätigen das ja, da USA eben nicht 9-10mal soviel haben. Ergo sagen die reinen "offiziellen" Ausgaben nicht viel aus.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Russland hatte zum Zeitpunkt des kalten Krieges mehr Panzer, Geschütze usw. wie die USA. Quantitativ "Firepower" waren sie überlegen, Qualitativ nicht. Viel von dem Zeugs heute stammt noch aus der Sowjetunion. Es gab natürlich sietdem Neuentwicklungen, S300 und S400 Boden-Luftraketen, neue Flugzeuge (grosse Stückzahlen derer sie sich aber nicht leisten konnten) und es sollen ein paar neue UBoote gebaut werden. Sie wollen ebenfalls die Atomraketen und Träger modernisieren, wie die USA, nur mit kleinerem Budget. Stimme zu, sie haben nicht 13x weniger wie ihr Budget wiedergibt, da Russland tiefere Löhne hat und einfach günstiger baut.
    • Ja ich weiss, wobei die Bundeswehr kein Masstab sein sollte, tschuldigung ;) Die Phantoms sind heute unsinn und gehörten längst ausgemistet. Die Tornados sind noch im Dienst, vermutlich nur wegen dem Geländefolgetalent, wie eine Cruse missile in Bodennähe. Tornados sind vorgesehen in Ramstein gelagerte kleine taktische Atombomben zu tragen..deswegen hat DE sie noch, aber das wird nicht gerne an die grosse Glocke gehängt :whistling:
    • FBI-Ermittlungen belasten Trump schwer
      Die Äußerungen von FBI-Chef James Comey vor dem US-Kongress bringen Präsident Donald Trump nach Ansicht der Politikwissenschaftlerin Cathryn Clüver in eine schwierige Lage. Bald schon könnten Rufe nach einem Impeachment - also einem Amtsenthebungsverfahren - ertönen, sagte die Wissenschaftlerin von der Harvard Kennedy School of Government in Cambridge dem Deutschlandfunk. "Die Luft für Trump wird dünner", sagte sie.
      ...
      Spätestens, wenn in zwei bis drei Monaten ein nahtloser Bericht der Bundesbehörden zu diesen Vorgängen abgeschlossen sei, würden Forderungen nach einem Amtsenthebungsverfahren gegen Trump lauter und aggressiver werden. Es gebe bereits Republikaner, die bereit seien, gegen Trumps Politik anzukämpfen.
      ...
      Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), August Hanning, nannte die FBI-Ermittlungen gegen das Wahlkampfteam von Trump einen "absolut gravierenden, einmaligen Vorgang". "Allein die Tatsache, dass Ermittlungen gegen den US-Präsidenten eingeleitet werden", sei bemerkenswert, sagte Hanning der "Bild"-Zeitung.

      Dass dies aber auch öffentlich bestätigt werde, sei "absolut ungewöhnlich". Es gebe "viele Gerüchte, aber offenbar nun auch konkrete Hinweise darauf, dass es enge Kontakte vom Trump-Team zu russischen Behörden gab", sagte Hanning.
      ...
      Wolfgang Ischinger, Chef der Münchener Sicherheitskonferenz und Ex-Botschafter in den USA, sieht aufgrund der FBI-Ermittlungen Trumps Glaubwürdigkeit erschüttert. "Nichts ist in der internationalen Politik so wichtig wie Vertrauen. Die Glaubwürdigkeitskrise, die Präsident Trump nun selbst erzeugt hat, wird das internationale Vertrauen in bisher nicht gekannter Weise erschüttern", sagte Ischinger der "Bild"-Zeitung.
      ...
      Die Russland-Affäre hatte Trumps Regierung bereits kurz nach dem Amtsantritt belastet. Der Nationale Sicherheitsberater Flynn musste zurücktreten, weil herausgekommen war, dass er über seine Telefonate mit dem russischen Botschafter vor Trumps Amtsübergabe gelogen hatte. In den kommenden Wochen sollen in der Russland-Affäre weitere öffentliche Anhörungen der Geheimdienstausschüsse des Kongresses stattfinden. Die Demokraten fordern derweil eine unabhängige Untersuchung.
      Quelle: n-tv.de/politik/FBI-Ermittlung…hwer-article19756766.html
      ___________________
      Ich denke: Wenn er so weiter macht, wird es ein solches Amtsenthebungsverfahren erst recht, garantiert geben..
    • Seit Trumps Vereidigung war Trump 13x mal Golf spielen. Das Problem dabei; jeder Ausflug kostet den Staat etwa 3 Millionen Dollar.

      https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Trump-macht-schon-seinen-13/-/id=47428/did=4299670/1nrsmyq/index.html schrieb:

      Am Sonntag war Donald Trump wieder Golf spielen. Zum 13. Mal, seit er vor neun Wochen US-Präsident wurde, wie das Time-Magazin berichtete. Die Trips zu Trump-eigenen Clubs wie Mar-a-Lago kosten nach einer Berechnung von Politico je mehr als drei Millionen US-Dollar. Wenn das stimmt, hätten die Ausflüge die amerikanischen Steuerzahler schon mehr als 36 Millionen Dollar gekostet.

      Trump selber hatte seinem Vorgänger Obama immer wieder vorgeworfen, lieber Golf zu spielen, als zu arbeiten.

      Mar-a-Lago ist ein Luxusanwesen von Donald Trump. Interessant ist wie er dazu kam. Aus Wikipedia
      Das 118-Zimmer-Luxusanwesen im spanischen Stil wurde 1924 bis 1927 für die Cornflakes-Erbin Marjorie Merriweather Post, eine der reichsten Frauen der damaligen Zeit, als Sommersitz gebaut. Durch ihr Vermächtnis ging es 1973 an den Staat, dem allerdings der Unterhalt schnell zu teuer wurde. Seit dem 23. Dezember 1980 ist das Anwesen ein National Historic Landmark. Durch die Emissionen des nahegelegenen Palm Beach International Airport wird die historische Bausubstanz als gefährdet eingestuft.

      1985 kaufte der heutige Präsident Donald Trump, der damals Bauunternehmer in New York war, das Anwesen für fünf Millionen Dollar - weit unter dem Marktwert. Er hatte über Strohmänner die Strandgrundstücke in der Reihe vor dem Grundstück gekauft und drückte den Preis für das historische Anwesen, indem er drohte, Mar-a-Lagos Meerblick mit einem Betonbunkerbau zu verbauen.[5] Trump ließ das Gebäude aufwändig renovieren, und einen Teil des Geländes machte er 1995 zu seinem eigenen Privatklub. Trump ließ einen Ballsaal bauen, in dem seit 2005 jährlich der International Red Cross Ball stattfindet.

      Der Direktor des Privatklubs bestätigte Anfang 2017, die Aufnahmegebühr von bislang 100.000 sei auf 200.000 Dollar erhöht worden. Die Mitgliedschaft für den angrenzenden Golfclub Mar-a-Lago kostet eine Million Dollar.[6] Donald Trump nutzte das Gelände zu Beginn seiner Präsidentschaft für einen Staatsbesuch von Japans Premierminister.
      Dreistes Vorgehen und Drohen scheint bei ihm Programm zu sein, beim Bau seines Golf-Ressourts in Schottland, hat er 'unwilligen' Anwohnern ebenfalls gedroht und sie schikaniert.