Der Trump (blödel) Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trump droht mit kürzungen bei der Ausgabe für Kultur, unter anderem wäre der öffentliche Rundfunk betroffen, darunter die bekannte "Sesamstrasse"
      tagesspiegel.de/kultur/trump-d…n-die-kunst/19288076.html

      Spiegel Artikel: spiegel.de/kultur/gesellschaft…samstrasse-a-1141239.html


      Die Sesamstraße verarscht Donald Trump
      bereits seit Jahrzehnten
      1988 musste Donald Trump als Beispiel für soziale Ungerechtigkeiten herhalten.

      "Grump ist mein Name, Ronald Grump" So stellt sich der graue Griesgram (im Englischen "grouch" - die Wesen, denen auch der grüne Oscar aus der Mülltonne angehört) in einer 1988 erschienen Folge der Sesamstraße vor. Er will einen Turm bauen - ein Gebäude nur aus Mülleimern. "Grump Tower" soll er heißen.

      Mit Ronald Grump war die Kindersendung ihrer Zeit wirklich voraus. Auf fiese Art will er Oskar seinen Mülleimer abluchsen - mit einem Tauschgeschäft: "Deine Aufgabe wäre es, deinen Mülleimer hier rauszubringen und meine Aufgabe wäre, mein Gebäude hierher zu bringen und dich darin wohnen zu lassen. Dazu bekommst du noch drei volle Müllbeutel!" Oskar geht auf das Tauschgeschäft ein - doch muss schnell feststellen, dass das Geschäft einen Haken hatte.

      Als er seine Haustiere nicht bei sich wohnen lassen darf, will Oskar seine alte Mülltonne zurück. Ronald Grumps Reaktion: "Es ist mein Gebäude, also darf ich bestimmen. Du kannst deinen alten Mülleimer wiederhaben, aber dann schuldest du mir 40 Mülltüten!" Dank vieler helfender Hände fällt der Deal allerdings ins Wasser - denn er ist wortwörtlich Müll.

      Das war Sesamstrasse von 1988 "Ronald Grump Builds The Grump Tower"


      1994 tauchte dann ein menschlicher Ronald Grump auf - mit dem Plan, einen Freizeitpark zu bauen. Die Rede war von "Grump World", das in seinem Bauprozess zahlreiche Bewohnende der Sesamstraße auf die Straße setzen würde. "Ich liebe euch, ihr verdient etwas von den besseren Dingen, vertraut mir, ihr werdet das hier nicht vermissen", quiekt die von Joe Pesci imitierte Rolle.

      Aber die Puppen der Sesamstraße wollen ihre Heimat nicht verlieren und protestieren.



      Sehr schnell wird Grump ungeduldig und fängt schließlich an zu brüllen: "Okay, okay - das reicht. Ich habe versucht, nett zu euch zu sein. Aber ihr wollt nicht hören! Das reicht, ihr habt zwei Wochen! Packt eure Sachen und geht!"

      Na, wenn das nicht irgendwie bekannt klingt.


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Was schert mich mein Geschwätz von Gestern:

      n-tv.de/politik/War-Trumps-Luf…egal-article19786129.html

      Bomben auf Syrien mit den Russen drin, Flugzeugträger vor Nordkorea mit den Chinesen nebenan... :rolleyes:

      n-tv.de/politik/USA-stationier…orea-article19786498.html


      Feste Jungs: songtexte.com/songtext/robert-long/feste-jungs-53dd93dd.html


      Wir haben im Augenblick auf der ganzen Welt so viele Blödels am Ruder, dass die Threads nicht ausreichen... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :ironie:
    • Der syrische Flughafen soll bereits wieder in Betrieb sein, mehr Schall und Rauch. Diese Aktion hat sicherlich Trump gestärkt, fragt sich ob (er) künftig noch mehr Angriffe plant. Syrien ist aber ein zu heisses Eisen, wenn dann wird es wohl da bei vereinzelten Aktionen bleiben. Es würde mich aber nicht wundern, wenn künftig gegen Nordkorea Luftschläge erfolgen, Diktator Kim Jong-un hört einfach nicht auf weiter Trägerraketen zu testen und die Isralies machen stetig Druck auf die USA. Die Atombombe hat der Verrückte bereits und noch zielungenaue, aber immerhin Mittelstreckenrakten, mit einer Reichweite von ungefähr 2500 Kilometer. Falls es einen Militärschlag gegen Nordkorea gibt, wird dieser wohl auch nur aus der Luft erfolgen, vorzugsweise mit Drohnen und Cruise Missiles. Die Bewilligung dafür bräuchte aber die USA von China, ich denke nur deswegen gehts da (noch) nicht los.

      Naja jedenfalls ist mit Trump die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass es wieder vermehrt militärische Operationen gibt, jedenfalls wenn er tut was er im Wahlkampf sagte, "wir müssen wieder Kriege gewinnen"
      tagesschau.de/ausland/trump-verteidigungshaushalt-101.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • ich beschäftige mich nicht allzu intensiv mit der Thematik, einen Erstschlag gegen Nordkorea halte ich persönlich aber für nahezu ausgeschlossen. Dieser vermeintlich Irre mag mit seinen Tests wieder und wieder provozieren, davon mal abgesehen hat er bislang international nicht viel angestellt. Und wird das meiner Ansicht auch nicht machen, für so intelligent halte ich ihn. Man hat zu lange zugeschaut, wie diese Kims ihre Waffen pimpten, einen richtig passenden Zeitpunkt zum Einschreiten gab es aber glaub nicht. Dennoch ist Nordkorea maximal isoliert. Drückt der Kopfkranke einen falschen Knopf, wird NK ohne lange zu fackeln von allen Seiten ausradiert.
    • Man sieht ja - vereinfacht - wo der Weg hinführt:

      Goldlöckchen will wieder Kriege führen, obwohl die Kriege, die seine Vorgänger angefangen haben, noch längst nicht beendet sind und die ganze Welt darunter leidet.
      Seine Rüstungsindustrie wird davon profitieren, seine Verbündeten sollen dafür bezahlen und dürfen das Chaos, das er hinterläßt, aufräumen.
      Selber Bodentruppen entsenden und Flüchtlinge aufnehmen will er nicht.

      Die nordkoreanische Presswurst ist - falls sie überhaupt selber das Sagen hat - völlig unberechenbar.
      Ernste Zwischenfälle hat er schon genug provoziert.
      Bisher waren seine Raketen für das eigene Volk gefährlicher als für die Nachbarn.
      Wenn ihm aber mal ein eigener scharfer nuklearer Gefechtskopf um die Ohren fliegen sollte, wars der böse Feind und Kim wird um sich schlagen.
      Das eigene Volk ist ihm völlig egal.
      Die Frage ist, ob sie ihm wirklich wie die Lemminge in den Untergang folgen. :/ ;(
    • Fletch schrieb:

      Und wird das meiner Ansicht auch nicht machen, für so intelligent halte ich ihn.
      vermutlich hast du Recht, auch der giftige kleine Dikator weiss dass sein Land platt gemacht werden würde, wenn er mit Atombomben um sich wirft..andererseits unter speziellen Umständen..hat er nichst mehr zu verlieren, sagen wir innenpolitisch sein Kopf droht zu rollen, vielleicht in einem Wutanfall drückt er aufs Knöpfen, wer weiss..und da wäre noch der Trump-Faktor, der auf den Geschmack kommt die Armee einzusetzen, ein Zeichen von Stärke, was er offensichtlich so gerne mag.

      burnfreak schrieb:

      Goldlöckchen will wieder Kriege führen, obwohl die Kriege, die seine Vorgänger angefangen haben, noch längst nicht beendet sind und die ganze Welt darunter leidet
      Grundsätzlich sind die Absichten nicht immer schlecht, aber was militärisch darüber hinaus geht, fehlt es den USA an Feingefühl. Paradebeispiel war der Irak, Krieg gewinnen und danach kein Plan. Aus einem teil der ehemals Saddams Republikkanischer Garde und über 100'000 entlassenen Soldaten, hat sich die ISIS Gebildet. Die Männer hatten keine Jobs mehr, aber ein Familie zum ernähren. Irak war der Grundstein von IS. Stimme zu, die Kriege haben die Welt nicht sicherer gemacht und ausbaden müssen (auch) wir. Manchmal wär es vielleicht besser ein unbeliebtes Oberhaupt nicht zu entrohnen bzw. einen nicht militärischen Weg einzuschlagen, der zwar viel länger dauert, aber keinen Nährboden liefert für noch mehr Fanatiker.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Es wäre ja relativ leicht, solche Diktatoren zu "entdrohnen" :D , aber damit ist es ja nicht getan.
      Entweder kommt gleich das nächste Schwein um die Ecke oder es wuchern solche Krebsgeschwüre wie IS und Co. :(
      Wer will denn heute noch solche Chaos-Staaten wie Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, halb Afrika... (die Liste wird immer Länger :rolleyes: ) befrieden,
      wenn die eigenen Soldaten dann dutzendweise in Zinksärgen nach Hause kommen - das hält keiner lange durch. :achselzuck:
      Bei Nordkorea könnte das am ehesten noch der Chinese, aber dem ist es lieber, wenn Kim ein Dorn im Arsch der Amis bleibt. :P

      Und als Nächstes kippen Staaten in Mittel- und Südamerika, Venezuela ist erst der Anfang, lasst es euch gesagt sein. :yes:
    • wie üblich sehr pointiert beschrieben :thumbsup: , aber auf den Punkt gebracht. In unserer mittlerweile komplett digital vernetzten Welt sehe ich wenig Chancen, dass irgendwann Ruhe und Vernunft einkehrt. Vor sagen wir rd. 25 Jahren waren die Terroristen mangels Möglichkeiten überwiegend national engagiert. Natürlich auch, weil sie dort blieben, wo sie waren und ihren Terror nicht aufgrund der Menschlichkeit anderer Staaten genau dorthin exportieren konnten. Diese gelebte Undankbarkeit im Namen ihrer zurechtgebogenen Religion ist imo das größte Problem von allen.
      "Früher" ging es noch um "Freiheit/Unabhängigkeit für xyz", teilweise gab es noch Verhandlungen mit Terroristen, die trotz ihrer Überzeugung noch einen Funken Anstand oder Ehre hatten. Man sehnt sich ja fast nach den Zeiten zurück, als Flugzeuge entführt und Forderungen gestellt wurden. Gibt es alles nicht mehr. Maximaler Schaden mit den meisten Toten ist das erklärte Ziel.

      Schadensbegrenzung ist im Falle des Falles kaum mehr möglich; präventive Maßnahmen im Vorfeld scheinen am erfolgversprechendsten, sind dafür schwer vermittelbar. Kollateralschäden umso mehr. Diese Sorgen haben Terroristen nicht.

      Ignorieren geht längst nicht mehr, der Prozess der Unterwanderung durch den Terror ist längst abgeschlossen. Wie will man andere Länder befrieden, wenn man nicht mal weiß, wie man sein eigenes Land wieder sauber bekommt.

      Die Kims sind wieder eine andere Liga. Die Vorgänger hatten schon nicht alle Latten am Zaun, der aktuelle scheint aber noch weniger Skrupel zu haben. Welch verschrobne Gedanken er hat/ sie haben, weiß man nicht. Hat er denn einen Plan? Irgendeinen? Außer sinnlose Provokationen zum Zwecke einer fragwürdigen Anerkennung kann ich da nichts halbwegs Nachvollziehbares erkennen. Natürlich ist er keinesfalls zu unterschätzen, aber trotz aller Bewaffnung vermutlich besser zu kontrollieren als Millionen hirnloser Allahu Akbars mit Pilotenscheinen und geklauten LKWs.
    • Religion ist ja nur ein Machtmittel oder Mittel zum Zweck, um Idioten für die "Sache" zu gewinnen.
      "Wir haben das Sagen und bestimmen auch, wie ihr eure Götzen anzubeten habt."
      Ist seit Urzeiten so, im Christentum, im Islam, überall.

      In Syrien geht es nicht um Freiheit und Menschenrechte, das ist ein reiner Machtpoker.
      Der Iran will ein israelfeindliches Regime.
      Die Kurden wollen ihren eigenen Staat.
      Den Türken geht es darum, die Kurden klein zu halten, vielleicht auch um Bodenschätze und Wasser.
      Die Russen werden nie ihre einzige Militärbasis am Mittelmeer aufgeben.
      Die Amis wollen genau das erreichen. :silly:
    • Zu Syrien. Ist scheinbar allen glaskar Assad habe Giftgas eingesetzt, aber wo sind die Beweise? Zutrauen ist es ihm, aber ist er so strohdumm bzw. macht das Sinn? Wozu, es würde ihm doch nur Schaden jetzt wo es militärisch rund für ihn läuft, eignen Partner Russland dumm dastehen lassne und vergraulen? Nebst dem Buhmann der Welt zu sein, mit seinem Giftgaseinsatz, ist dieser auch kriegstechnikk nicht relevant, nicht Kriegsentscheidend.

      Mein persönliches Fazit ist, eigentlich wissen wir überhaupt nix und mal wieder gegenseitige Anschuldigungen. Es kommt mir so vor wie 2013; lest das bitte mal. --> n-tv.de/politik/UN-Rebellen-se…-ein-article10595371.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Sinn macht so ein Angriff in keinster Weise. :achselzuck:

      Sind die vielleicht so doof und wissen gar nicht, was sie da an die Flugzeuge dranhängen? :hm:
      Habe vielleicht die "Rebellen" das absichtlich freigesetzt? :hm:
      Haben die Russen vielleicht den Syrern gesagt: "Wir haben da was Neues von Ratiopharm, das wir unter Feldbedingungen testen wollen, könnt ihr das mal für uns abwerfen"? :hm:

      Wer blickt da noch durch? :achselzuck:
    • _Mayday_ schrieb:

      aber ist er so strohdumm bzw. macht das Sinn?
      Sinn macht es perfider Weise ja schon, denn demnächst müssen sie vertragsgemäß ihre Chemobiologischen Waffen vernichten. Also noch schnell einsetzen, das zweite wäre inwiefern er sein Militär überhaupt unter Kontrolle hat, irgendein General könnte von sich aus genau obiger Logik gefolgt sein. Mir fehlen auch klare Beweise (angeblich hat man sie ja) aber wenn ers nicht war hätte Moskau viel härter kommentiert, für deren Verhältnisse war der Einspruch ja eher moderat. Also wirds wohl Syrien (ob mit Billigung von Assad?) gewesen sein. Der CIA und anderen US Diensten kann man ja auch viel zutrauen aber in einem Land wo russische Truppen stationiert sind und sowas direkt untersuchen können werden die sich wohl keine inszenierten Sachen erlauben um Vorwände für Bodentruppeneinsatz und Intervention zu finden. Letztreres wird man unter allen Umständen eher vermeiden, jedenfalls wenn man nicht total behämmert ist.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Samurai schrieb:

      Sinn macht es perfider Weise ja schon, denn demnächst müssen sie vertragsgemäß ihre Chemobiologischen Waffen vernichten.
      Naja nur um Chemiewaffen los zu werden, das argument überzeigt mich nicht 100% Ich denke den Abrüstvertrag interessiert ihn sowieso nicht. Wie oben im NTV-Artikel damals 2013 stand; Sinn macht das für einen Machthaber nicht, er wird dafür nur Verachtung von allen Seiten ernten und einziger Verbünderter Russland wird das auch nicht begrüssen. Wie auch immer, der Punkt ist nunmal der, es gibt keine Beweise, es die Regierung (Assad) direkt war, man geht aber fix davon aus und hat schon Vergeltung geübt. Die Beweislast liegt jedoch nie beim Beschuldigten, Aussagen und Behauptungen alleine sind keine Beweise. Wir im Westen wollen Assad unbeding weg haben, der Typ ist mir auch gänzlich unsympatisch, fragt sich nur ob das was danach kommt, besser ist oder alles noch schlimmer wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Zurück zu Lybien und dem Chemiewaffen. Ich kanns nicht lassen, weil ich bis auf Aussagen nichts sehe was ein Beweis wäre. Es wird gesagt der Chemieangriff erfolgte aus der Luft, schreibt und meint zu glauben Zeitungen+US Gouverment, könnte sein..aber wir müssen das einfach glauben? Es gibt da nämlich durchaus Gegenstimmen, von denen ist nur selten was zu lesen.

      Die New York Times nannte den MIT Professor Theodore Postol 2013 noch einen führenden Chemiewaffenexperte..heute wohl nicht mehr, weil er anderer Meinung ist?

      Sein Fazit, nachdem er den Bericht studiert hatte (Chmiewaffeneinsatz vom 4.April 2017 in Syrien)

      "..beinhaltet absolut keinen Beweis, dass die Attacke mit einem Luftangriff durch ein Flugzeug erfolgte. Tatsächlich beinhaltete der Bericht keinerlei Beweise, wer der Täter dieses Angriffs überhaupt war", schreibt Postol. Seine Analyse des Ereignisses in Idlib zeigt, "dass die Munition am Boden platziert wurde mit einem externen Sprengsatz.""
      washingtonsblog.com/2017/04/66712.html
      globalresearch.ca/assessment-o…an-shaykhun-syria/5584867
      In fact, a main piece of evidence that is cited in the document points to an attack that was executed by individuals on the ground, not from an aircraft, on the morning of April 4. This conclusion is based on an assumption made by the White House when it cited the source of the sarin release and the photographs of that source."
      Ich weiß dass ist nichts weiß...und deswegen bin ich schlauer als die Meisten :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Diese eine Seite ist Trump's Steuerplan
      twitter.com/lynnsweet/status/857389841172094978/photo/1

      Am Meisten würden Reiche profitieren u.a. enthalten ist der Wegfall der Erbschaftssteuer. Halbierung der Unternehmensteuer, wovon indirekt auch wiederum Aktienbesitzer (damit ist nicht die MC Donald Angestellte gemeint) profitieren und Senkung von Steuerabzügen, was wiederum Geringverdiener mehr treffen würde.

      Dazu vielleicht noch eine Abschaffung von Obama Care bzw. neu als Ersatz eine "Trump Care"..wie viel die wert sein würde, kann sich jeder denken.

      Bisheriger Tenor der Fachwelt ist sehr kritisch; diese Reform würde die Schulden der USA massiv ansteigen lassen (um rund 7 Billionen zusätzlich wurden genannt)..aber Trump weiss es besser und behauptet die zusätzlichen Jobs, welche er noch schaffen werde, sorgen für mehr Einnahmen. Etwas das sich früher bei Steuergeschenken nie bewahrheitete, aber "wir schaffen das"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()