Der Trump (blödel) Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brennstoff für kommende Tage

      faz.net/aktuell/politik/trumps…ger-kuerzen-15027508.html
      "Präsident Trump will das Budget des Programms „Medicaid“, das Menschen mit geringem Einkommen kostenlose Arztbesuche ermöglicht, offenbar drastisch kürzen. Das geht nach einem Bericht aus dem Haushaltsentwurf hervor, der am Dienstag vorgelegt werden soll."

      Das Budget des Programms „Medicaid“, das Menschen mit geringem Einkommen kostenlose Arztbesuche ermöglicht, will Trump demnach in den nächsten zehn Jahren um 800 Milliarden Dollar kürzen. Berechnungen des Haushaltsbüros des Kongresses zufolge könne das in dieser Zeit rund zehn Millionen Amerikaner ihrer Gesundheitsversorgung berauben.

      Zudem werde erwartet, dass Trump Änderungen an einem Programm vornehmen wolle, das arme Amerikaner mit Essensmarken versorgt, hieß es weiter. Durchschnittlich 44 Millionen Amerikaner hätten im vergangenen Jahr Leistungen aus dem „Snap“-Programm erhalten. Details der Änderungen seien aber noch nicht bekannt. [..]
      Da Republikaner die Mehrheit sowohl im Repräsentantenhaus und Senat haben, besteht die Gefahr dass gespart wird, fragt sich aber ob dieses riesige soziale Sparprogramm von Trump durch kommen wird, weil es zunehmends kritische Stimmen auch aus den eigenen Reihen gibt. Wenn alle sparen müssten, wär es das Eine, dem ist jedoch nicht so, denn gleichzeitig will er den Spitzensteuersatz für hohe Einkommen senken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • burnfreak schrieb:

      Bah, was für ein eitler Geck.
      Posiert bald wie Adolf oder Mussolini.
      Joa, egomanisches Trumpeltier.

      Mutti hat die Nase voll.
      „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei. Das habe ich in den letzten Tagen erlebt“
      „Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in die eigene Hand nehmen“, sagte sie in einer Bierzeltrede in München-Trudering

      Merkels Bierzeltrede
      spiegel.de/politik/deutschland…nald-trump-a-1149649.html

      weitere Links
      tagesschau.de/ausland/trump-kommentar-111.html
      welt.de/politik/ausland/articl…limm-wie-befuerchtet.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/donald-trump-erklaert-minister-auswahl-fuer-seine-regierung-15073786.html schrieb:

      Der amerikanische Präsident Donald Trump hat eine Regierung zusammengestellt, die aus außergewöhnlich vielen Superreichen besteht.

      Sein Handelsminister Wilbur Ross war zuvor Hedgefonds-Manager und schuf dadurch ein Milliardenvermögen. Sein Finanzminister Steve Mnuchin und sein oberster Wirtschaftsberater Gary Cohn, beide ehemals in Diensten der Investmentbank Goldman Sachs, verfügen über etwas geringere, aber immer noch beträchtliche Vermögen. Außenminister Rex Tillerson war zuvor Vorstandsvorsitzender des Ölkonzerns Exxon.

      Nun hat Trump erklärt, wieso er sich für dieses Personal entschieden hat: Reiche Menschen können einfach besser mit Geld umgehen als arme Menschen. „Ich liebe alle Menschen, reich oder arm. Aber in diesen speziellen Positionen wollte ich einfach keine armen Menschen“,
      sagte er vor Anhängern während eines Auftritts im amerikanischen Bundesstaat Iowa.
      Arm sind für Trump vielleicht alle unter einer Million Vermögen, du und ich, 99% der Bevölkerung. Bestimmt, Reiche können mit Geld um sich werfen öhm umgehen; zum Beispiel ein neuer Porsche, eine Yacht, oder ein Jahreasabo für eine Million Dollar in Trumps Golfclub Mar-a-Lago.
    • Das Datum kann nicht stimmen, gestern war er in Hamburg. :)
      Man merkt daß er aus dem TV kommt sehr offensichtlich (zu), daß er vom teleprompter abliest, wobei sein Blick mit der Länge immer starrer und steifer wird, vieleicht sollte er mal ne Brille aufsetzen. :)
      Was er erzählzt ist völlig belanglos wie meistens, aber wohl das was einfache Gemüter hören wollen, einfache "Lösungen" die auch der Hinterwäldler zu verstehen glaubt und alles wird gut und nach uns die Sintflut. AfD Style halt.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Vermutlich sprach er am 26 Mai 2017

      Quellcode

      1. https://www.youtube.com/watch?v=Jz9Kw0ru9Co

      Samurai schrieb:

      Was er erzählzt ist völlig belanglos wie meistens, aber wohl das was einfache Gemüter hören wollen, einfache "Lösungen" die auch der Hinterwäldler zu verstehen glaubt und alles wird gut und nach uns die Sintflut. AfD Style halt.
      Jau, er proklamiert was er bereits im Wahlkampf tat. Seine stetigen Wiederholungen könnten aber dazu führen, dass immer mehr Amerikaner denken sie seien tatsächlich vom Rest der Welt verarscht worden, all die Verträge seien zum Nachteil der USA und nun gelte es gegen solche 'Ausbeuterstaaten' (auch DE wurde genannt) vorzugehen.

      Es mag sein dass einige Verträge wie NAFTA nicht ideal für die USA sind, was ja auch Nachverhandelt werden kann, dieser Weg steht ihnen frei, aber Trump schürt mit solchen Aussagen allgemein den Eindruck 'des Benachteiligt sein'. Da die USA machtpolitisch viele Fäden in Händen hält, können sie auch enormen 'Schaden' im Ausslandshandel und Finanzebene auf andere Länder anrichten und ich bin mir nichteinmal sicher, ob das am Ende zum Wohle der USA bzw. Arbeiter in den USA ausgehen würde.

      Trump spricht ständig von Jobs, hier in seiner Rede auch von der Metallindustrie, die zurückgeholt werden müsse. Es stimmt, China hat einen grossen Exportüberschuss mit der Stahlindustrie, den haben sie jetzt aber etwas zurückgefahren. Das spüren aber auch alle andern, nicht nur USA.

      Es ist natürlich möglich die Stahlindustrie wieder in den USA zum Brummen zu bringen, aber dann müssen die Löhne auf China Niveau und das will dann auch keiner. Die benötigte "Energie" zum Schleuderpreis, vielleicht staatlich Subventioniert, mit Trumps sauberer Wunderkohle, oder er belegt Importe mit hohen Zöllen, was aber wiederum Gegenreaktionen anderer Länder hervorrufen wird.

      Er denkt fossile Energie sei die Zukunft und checkt nicht, er damit in eine Einbahnstrasse fährt. Das wird zur Innovationsbremse.

      Alles hat seinen Preis und meiner Meinung nach hinkt Trumps Ansicht dem Weitblick eines Schulkindes hinterher. Mir scheint manchmal, dass er keine Ahnung hat wie die Welt funktioniert.

      Wenn Trump tatsächlich mehr Jobs schaffen will, muss er die Rahmenbedingungen dafür schaffen. Weniger Bürokratie, Innovation, Hitech, Hilfe bei Startup Unternehmen usw. Abschotten funktioniert heute nicht mehr so gut früher, Firmen müssen sich behaupten, durch das beste Produkt konkurenzfähige Preise.

      Ich bezweifle zudem dass Trump die Jobs am Herzen liegen, sein Ego ist viel zu gross, in erster Linie interessiert er sich für sich, seine Familie, seine Geschäfte und seine Golfplätze.

      Indem er Jobs verspricht, spricht er Normalverdiener und Sozial schwache an, primär den "Angry white Men" Tatsächlich aber betreibt er eine Politik der Reichen, indem er bei Suppenküchen und Essensmarken sparen möchte und dafür sorgen wird, dass Millionen Bürger sich keine Krankenkasse mehr leisten können, er will die Reichensteuer senken, als ob die Wohlstandschere nicht bereits genug auseinander klaffen würde. Damit liegt er voll auf Linie von Republikanischen Hardlinern. Paradoxerweise werden seine Wähler die Verlierer von Trumps Politik sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • _Mayday_ schrieb:

      dass immer mehr Amerikaner denken sie seien tatsächlich vom Rest der Welt verarscht worden, all die Verträge seien zum Nachteil der USA und nun gelte es gegen solche 'Ausbeuterstaaten' (auch DE wurde genannt) vorzugehen.
      Das gleiche denkt ja der typische Deutsche auch von der EU. :) (dabei ist das die Brust an dem sich unsere Wirtschaft satt und satter frist)
      Also darf das der Ami doch auch. ;)
      Der fatale Unterschied ist nur bei den Amis glaubt das auch der Präsident. :D
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Trump ernannte ja den Hedge-Fonds Manger "Anthony Scaramucci" zum Kommunikationsschef.

      https://www.welt.de/politik/ausland/article167128962/Scaramucci-startet-obszoene-Fluchorgie-gegen-seine-Konkurrenten.html schrieb:

      Scaramucci äußerte sich über Stabschef Reince Priebus und Trumps Chefstrategen Steve Bannon mit obszönen Worten.

      Priebus sei ein „paranoider Schizophrener“ und Bannon beschuldigte er, Trumps Stärke für eigene Zwecke zu missbrauchen.


      Damit nicht genug, gegen einen Reporter gab auch sein Bestes. Dirk's Kommentar dazu
    • Auf Faz.net ist ein Artikel publiziert worden, der zu denken gibt.
      "Die unheimlichen Erfolge des Donald Trump"
      faz.net/aktuell/politik/trumps…identschaft-15140059.html

      Erfolge? Er ist doch der Clown? Nun nicht ganz, währendem Trump besonders in europäischen Medien der Buhmann ist, schafft Trump im Hintergrund Fakten, indem er Umweltgesetzte und Umweltbehörden demontiert und das sehr erfolgreich. In Alaska z.B. darf wieder nach Oel gebohrt werden. Sozialer Abbau will er natürlich ebenso und im Finanzsektor wurden bereits Kontrollen/Regulierungen eingerissen. Worauf das hinaus laufen soll scheint klar; Profitmaximierung.

      "America First" ist nicht nur eine Trump Floskel, offenbar erhält er breite Unterstützung und dies wird Auswirkungen auf USA's Handelspartner, uns, haben. Es geht bereits los; Länder müssen sich nun gegenüber den USA erklären, warum sie mehr in die USA exportieren wie von ihnen importieren. Der schweizer Bundesrat hat es schon mit der Angst gekriegt und einen Brief ans weisse Haus Formuliert um die höheren Exporte zu rechtfertigen.

      Die USA erwägt Importzölle und unter Trumps Regierung stehen die Chancen gut dass diese kommen werden. Beispielsweise könnten EU Fleischprodukte mit hohen Importzöllen belegt werden, die deutsche Autoindustrie, schweizer Medikamente usw. Normalerweise führen einseitige Importzolle zu Gegenreaktionen der anderen Länder, aber mit den USA will es sich keiner verscherzen, es wird Druck ausgeübt bis zum Einknicken..jedenfalls wird Merkel eher nicht diejenige sein, die sich energisch dagegen stemmt.

      Trump könnte auf diese Weise tatsächlich neue Jobs schaffen (aber mit Kollateralschäden) und seinen innlands Beliebtheitsgrad nach oben drehen. Er wohl der harter Business Man, aber einer der nicht fair spielt.

      Unsicher bin ich mir aber ob Trump nicht auch 'gefährlich' ist, die Bodenhaftung verloren hat.
      Präsident Trump: „Amerikanischer Stahl und amerikanische Hände haben eine 100.000 Tonnen schwere Botschaft an die Welt konstruiert: Amerikas Macht ist allen überlegen, und mit jedem Tag unter meiner Regierung werden wir größer und besser und stärker.“


      Da stellt sich auch die Frage, warum Trump gleich drei ex Generäle in zivile sehr wichtige Ämter hebt, das ist nicht üblich, sogar sehr ungewöhnlich.

      Der alte Stabsschef Reince Priebus, ein eher diplomatischer Jurist, der in seiner Freizeit Klavier spielte, wurde durch den 4-Sterne-General "John Kelly" ersetzt. Kelly befehligte im Irak Truppen und war anschließend als Chef des Southern Command tätig, der die Befehlsgewalt über sämtliche US-Soldaten und Militäroperationen in Mittel- und Südamerika, inklusive Guantánamo besaß.

      Der letzte hohe Militär im Amt des Stabschefs des Weißen Hauses war vor über 40 Jahren Alexander Haig. Eingesetzt damals in einer besonderen Schwächephase und Instabilität der US-Regierung, damals als Krisenmanager des durch die Watergate-Affäre angeschlagenen Präsidenten Richard Nixon. Haig agierte später als Scharfmacher und verursachte einige Aufregung, als er 1981, auf dem Höhepunkt der Konfrontation mit der Sowjetunion, einen „nuklearen Warnschuss“ ins Gespräch brachte, um die Russen „abzuschrecken“. So denken Militärs.

      Der aktuelle Stabsschef John Kelly gilt als Hardliner im „Krieg gegen den Terror“, der seiner Ansicht nach längst nicht vorbei ist, sondern noch „über Generationen“ geführt werde. Einer von Kellys Söhnen war Soldat und wurde 2010 in Afghanistan getötet.

      Auch das Pentagon wird seit diesem Jahr direkt von einem General gelenkt, was ebenso ungewöhnlich ist. Der derzeitige US-Verteidigungsminister James Mattis, Spitzname *Mad Dog befehligte zuvor als Chef des Central Command alle Soldaten und Operationen im Nahen Osten und Zentralasien.


      *Nachfolgende Äußerungen und Vorgehensweisen führten dazu, dass Mattis den Spitznamen „Chaos“ und „Mad Dog“ bekam. Letzteren griff Trump auf, als er Ende November 2016 ankündigte, er werde „Mad Dog Mattis“ als Verteidigungsminister vorschlagen.
      ________
      „Also, ich muss sagen, das Kämpfen macht viel Spaß. Es macht eine ganze Menge Spaß ... Es macht Spaß, ein paar Leute zu erschießen. Du gehst nach Afghanistan und gerätst an Leute, die ihre Frauen fünf Jahre lang verprügeln, weil sie sich nicht verschleiert haben. Solche Leute sind ohnehin keine richtigen Männer mehr. Also macht es unheimlich viel Spaß, sie zu erschießen"

      „Sei höflich, sei professionell, aber sei darauf vorbereitet, jeden zu töten, auf den Du triffst.“

      „Das heißt, es gibt in der Welt einige A...Löcher, die schlicht erschossen werden müssen. Es gibt Jäger und Gejagte. Mit Disziplin, Geschicklichkeit, Gehorsam und Wachheit werdet ihr entscheiden, ob ihr Jäger oder Gejagte seid. Es ist wirklich ein Mordsspaß. Ihr werden da eine krasse Zeit haben !“
      Quelle: Wikipedia de.wikipedia.org/wiki/James_N._Mattis
      _______

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Thema Nordkorea

      Trump packt auf Kims Agrression nun auch Kriegsrethorik aus..das alles entwickelt sich sehr bedenklich..Was ich nicht verstehe, warum bisher keine einzige von Kim's Raketen abgeschossen wurde bzw. warum stehen wir da nackt da? Ich meine man hat an der grenze zu Russland (u.a. Polen) SM-3 Raketen stationiert, was total unsinn ist, weil es nichts bringt zumal a) Russland nicht vor hat einen Atomkrieg zu beginnen und b) wenn sie es täten, dutzende starts gleichzeitig sowieso nicht alle erwischt werden könnten...aber da wo es Sinn ergäbe, an der grenze Nordkoreas, sind keine stationiert, seltsam, in Medien ist kaum etwas über das Abfangen Nordkoreanischer Rockets zu lesen? Will die keiner abschiessen, sollte der Fall der Fälle was wir nicht hoffen widererwarten eintreffen? Ich denke mit einem dichten Netz eines Abwehrschirms ist dies sehr realistisch, da liessen sich alle wenigen Raketen die der verrückte Diktator so gleichzeitig starten könnte, mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit abfangen.

      Die US Raketentechnik hat seit dem Irakkrieg (damals wurden Patriot Raketen (wie sie DE dann auch hat oder hatte?) benutzt um Scouts abzufangen) grosse Fortschritte gemacht. Die neuste Generation SM-3 Typ Block IIA ist 15x Schallgeschwindigkeit schnell und hat eine Reichweite von bis 2'500km...mit einer modifizierten SM-3 wurde ein Satellit, der mit bis 30'000 Sachen flog, abgeschossen..und das war vor 10 Jahren. de.wikipedia.org/wiki/USA_193

      SM-3 missiles
      3 km/s , Mach 10.2 Block IA/B
      4.5 km/s , Mach 15.25 Block IIA

      Range Operational:
      700 km (378 miles) Block IA/B
      2,500 km (1,350 miles) Block IIA
      Quelle: en.wikipedia.org/wiki/RIM-161_Standard_Missile_3

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()