CD und DVD platzsparend aufbewahren?

    • Ich hab mittlerweile das meiste in CD/DVD-Taschen. Nur bei BD-R soll man da vorsichtig sein, der Vlies hätte einen seltsamen Effekt und würde die Lesbarkeit verschlechtern.

      Vor 2 Wochen habe ich eine externe HDD mit wichtigen Daten eingesteckt und die wurde mir plötzlich als unformatiert angezeigt. Natürlich hatte ich eine 1:1-Kopie, aber da schon gehofft das die andere HDD noch OK ist, was zum Glück der Fall war. Also schnell wieder alles nochmal kopiert.
      Trotzdem, spinnt eine HDD kann alles mal ganz schnell weg sein. Platte an sich 100% OK lt. SMART, auch Komplett-Lesetest bestanden. Immer schon im Explorer getrennt.

      Vor einigen Monaten habe ich Daten auf eine externe SSD kopiert. Plötzlich dieses Windows-Geräusch als hätte man die USB-Verbindung getrennt. SSD aus-und eingesteckt, ebenfalls alle Daten weg. Und bei SSD kann man Datenrettung vergessen.

      Deshalb sind optische Datenträger für mich doch eine gute Sache. Ich hab CDs von 2000, DVDs von 2004, zuverlässiger als jede HDD
    • dass keine Datein bei USB Laufwerken angezeigt werden, ist ein bekanntes Problem, danach googeln, das müsste sich ansich beheben lassen..sofern natürlich die Daten physisch geschrieben auf dem Speichermedium noch vorhanden sind, einfach nur nicht nicht angezeigt werden. Deswegen mag ich USB für Massenspeicher für wichtiges nicht, das ist mir zu störanfällig. Bei USB-SSD ist es nicht anders wie mit USB-HD.

      Ziemlich sicher sind zwei Platten gespiegelt, also im Raid1. Hier würde ich aber einen Test machen und eine der beiden Raid1 Platten einmal normal anschliessen, um zu prüfen ob sie standalone lesbar ist. Das sollte bei einem Raid1 normalerweise der Fall sein. Leider aber handeln die Spiegelung manche NAS anders (ist auch NAS OS abhängig), es also vorkommen kann auch bei Raid1 die Platte ohne NAS nicht lesbar ist. Ein solches NAS würde ich persönlich aber nicht kaufen. Warum das so wichtig ist; NAS oder PC-Raidkontroller können genauso defekt gehen wie ne Platte und wenn das passiert, will man ja dann die HD irgendwo an einem anderen PC anschliessen können um an seine Daten ranzukommen.

      Also es geht schon, für Zuhause Daten auf HDs relativ sicher archivieren, nur eben mindestens auf zwei Platten gespiegelt und die müssen auch ohne NAS oder PC-Raidkontroller lesbar sein. Natürlich können beide HDs gleichzeitig ausfallen, aber das ist sehr unwahrscheinlich, 100% Sicherheit gibt es auch da nicht.

      Bei professionellen Speichersystemen (Firmen) werden die HDs und SSDs meist zu Raid5 oder Raid6 sog. Raidsets zusammen geschlossen. Bei einem solchen Raid5-Verbund darf eine HD defekt gehen, im Raid6 sind es zwei. Für eine noch höhere Sicherheit werden anschliessend aus den einzelnen Speichersystemen ein Cluster gebildet. Sie nehmen also z.B. drei physische Spechersysteme (jedes hat seine eignen Raid-5 Plattenverbünde) und bilden damit einen sog. Cluster. Quasi ein Raid5 mit den Speichersystemen selbst. Nun kann ein komplettes Speichersystem mit all seinen Platten ausfallen und alle Daten sind noch lesbar. Das wird für Zuhause natürlich viel zu teuer.

      Viele kaufen sich ein NAS und betreiben es im Raid5. Das ist die kostengünstigste Lösung bei grossem Speicherplatzbedarf. Das Problem hier ist leider auch das NAS selbst, denn eine Platte aus dem NAS, die vorher im Raid5 war, ist standalone nicht lesbar!.und wenn das NAS defekt geht, lassen sich die Platten oft nicht einfach in ein neues NAS einbauen und sind dann lesbar. Deswegen würde ich bei NAS für den Privatgebrauch, wenn es mit Raid5 betrieben wird, entweder regelmässig ein Backup ziehen, oder aber das NAS mit Raid1 betreiben und den oben erwähnten Test machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Ich persönlich kenne keinen Fall wo mal ein Controller defekt war. Egal ob in NAS, PC, externem Gehäuse. Auch persönlich hatte ich das noch nicht. Defekte Festplatten hatte ich aber schon massenhaft. Aktuell habe ich zum Beispiel 4 defekte WD Green, welche nur zur Datensicherung eingesetzt waren. (1, 2 und 3 TB Platten).

      Bei welchem Szenario würde es helfen wenn man die Platten aus einem Raid5 extern auslesen könnte? Die Daten sind ja über alle Platten verteilt.

      Nicht falsch verstehen, ich bin "Sicherungs-Freak" und habe alle Daten mindestens 3 x: auf internen und externen Platten und auf NAS (mit Raid5). Optische Medien haben sich bei mir als nicht zuverlässig erwiesen. Da die Preise aber ja immer weiter fallen und die Festplatten immer größer werden, wird halt alle paar Jahre alles umkopiert. Mittlerweile kann man das die Geräte auch bei größeren Datenmengen unbeaufsichtigt machen lassen.

      Das schlimmste was mir bisher passiert ist: in einem Raid5 sind zwei HDD kurz hintereinander ausgefallen (Stichwort Seagate Firmware-Bug). Aber dem Hersteller des NAS (Thecus) ist es gelungen 80% der Daten zu retten. (Die haben sich per Team-Viewer aufgeschaltet und über Nacht 80% der Daten wieder hergestellt. Das war erheblich schneller wie die (damals noch) von DVD zurück zu spielen 8) ).
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • stardvd schrieb:

      Ich persönlich kenne keinen Fall wo mal ein Controller defekt war. Egal ob in NAS, PC, externem Gehäuse. Auch persönlich hatte ich das noch nicht. Defekte Festplatten hatte ich aber schon massenhaft. Aktuell habe ich zum Beispiel 4 defekte WD Green, welche nur zur Datensicherung eingesetzt waren.
      persönlich hatte ich das auch noch nicht, aber ich kenne nen Kollege dem das NAS ausgestiegen ist..und alles weg war, weil er ein Raid5 hatte und an die Daten nicht mehr ran kam, sowie das NAS meines Bruders ging hops. Ich kenne es geschäftlich von mehreren Fällen das ganze Speichersysteme oder dessen Raidcontroller einfach so ausstiegen. Eine HD geht natürlich viel eher defekt wie ein NAS oder dessen Raidcontroller. Ein NAS ist wie ein PC und andere Elektronik auch, kann und wird irgendwann defekt gehen. In vielen Fällen spielt das keine Rolle, es wird ein neues gekauft und die Daten hat man irgendwo noch auf dme PC oder so, oder waren eben nicht so wichtig..wer aber alles wichtige all seine Videos/Filme, Fotos usw. Daten darauf hatte und kein Backup, für denjenigen ist ein Ausfall vielleicht ein Desaster..und jene sollten sich eben vorher Gedanken dazu machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()