Wireless Display

    • Wireless Display

      Heho

      Im Geschäft haben wir immer wieder ärger mit Beamer und mitgebrachten Notebooks, die an den Beamer sollen. In jedem Sitzungszimmer steht ein PC angeschlossen an den Beamer, aber die Leute wollen teils auch ihr Notebook anschliessen, das dann analog Dsub, Digital HDMI, HDMI-mini, DPort, DPort mini, micro usw. hat, kurzum es muss mit allem gerechnet werden. Es ist auch (fast) alles vorhanden; HDMI Kabel zum Beamer HDMI Switch und Koverters, nur kommt es ab und an trotzdem vor, dass ein mitgebrachtes Notebook den Beamer nicht oder nicht richtig erkennt. So werde ich dann manchmal mit einem lauten "Hilfe wir haben keine Bild!" gerufen..wie ich das hasse wenn ungeduldig 10 Nasen dir zusehen wie du auf einem fremnden Notebook Marke/Typ irgendwas, Windows vielleicht noch auf Italienisch rumfummelst, um ein Bild hinzukriegen.

      Es gibt diverse Möglichkeiten der drahtlosen Bildübertragung. Übertragung per Wlan, alsoper Add-Hoc-Verbindung; Intel Wireless Display (WiDi), Miracast, Dann gibt es noch HDMI-Wireless, was aber entfällt, da an den Sender wiederum ein Videokabel angeschlossen werden muss. Ein HDMI Kabel zum Beamer ist in den Räumen ja bereits installiert.

      Intel WiDi erfordert ein WiDi fähiges Notebook, d.h. die Grafikkarte und Treiber müssen WiDi fähig sein und die WiDi Software muss insatlliert sein. Zwar sind die meisten neueren Notebooks WiDi fähig, aber ein Gast der sein Notebook mitbringt, hat vielleicht nicht alles was nötig ist installiert (und mnachmal auch keine lokalen Adminrechte). Das fällt also auch flach.

      Wie es bei Miracast ist weiss ich nicht genau, Android soll bereits Miracast funktionalität integriert haben aber wie es unter Windows? Bei Windows7 muss wieder Hand angelegt oder? Genau das kann ich auch nicht gebrauchen.

      Nun mein Chef meint, neulich habe er in einer Firma gesehen dass das alles prima easy geht, ohne irgendwas zu installieren, ein USB Stick der alle "Treiber" bereits hat so quasi plug and play, wlan+grafikkarte+miracast ein einem Stick bzw. was das genau gewesen sein soll, konnte er mir leider nicht sagen.

      Gibt es eine solche absolute 'plug and play' Lösung?
    • Ja, das Problem kenne ich auch.

      Bei allen "Fremd Firmen" dürften wir aber mit Sicherheit nicht einfach einen USB-Stick einstecken.

      Mir wäre das auch vollkommen unbekannt. Es reicht ja nicht "ein Stick im PC", am Beamer muss dann ja auch noch was angeschlossen werden.

      Ich kenne nur die Geräte die HDMI drahtlos übertragen, per Funk um das Signal in ein TV in einen anderen Raum zu übertragen. Die brauchen keine Software. Aber da benötigt man dann auf beiden Seiten HDMI und damit ist das doch für Deinen Zweck nutzlos, denn dann müsste das Notebook ja HDMI haben und Du kannst das direkt am Beamer anschließen...
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • @stardvd

      Ich habe da was gefunden- Intel WiDI scheint es tatsächlich so, ich finde auch nur obskure Quellen, Software sacheint nicht mehr weiterentwickelt zu werden, sprich tot

      https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_7-update/miracast-auf-windows-7-einrichten/1d1ad86a-2d4a-4364-ae6c-cc94ed96ce41 schrieb:

      Ich mag mich täuschen - aber nur mal ins Unreine:a) Um Miracast zu können, müsste die Hardware das unterstützen. Da sehe ich die erste Hürde ..
      b) Wenn ich es richtig mitbekommen habe, wurde die Bereitstellung der WiDi-Software durch Intel im letzten Jahr eingestellt.

      Es gibt die SW wohl noch im Netz - aber diese Quellen verlinke ich nicht, da teilweise obskur, und zudem eine Software-Lizenz erforderlich ist - die der OP offensichtlich nicht besitzt.

      Zum Generellen: Miracast ist tot - das hat die Industrie imho hinreichend in den Sand gesetzt.
      Die Lösung: Einen Chromecast-Adapter für kleines Geld holen, per HDMI-Adapter an das TV-Gerät anschließend und dann vom Windows 7 Notebook per Google Chrome streamen. Sollte funktionieren.
      Nun die Frage ob Chromecast nur Video streamt, oder gesamter Bildinhalt, also Bildschirem spiegeln, Windows 'Desktop' anzeigen kann
    • Leidiges Thema. Haben wir auch. Selbst wenn Du die eierlegende Wollmilchsau per USB findest... erst letzte Woche, externer Referent: "Wie schließe ich mein iPad für die Präsentation an?"

      Wir machen auch schon lange rum. Intern rüsten wir gerade komplett auf HDMI um und geben jedem Anwender zu seinem Laptop immer den Passenden Adapter auf HDMI mit (falls der LAP kein normal HDMI hat)

      Für Exoten benutzen wir den DELL 4in1 Adapter. Das wäre vielleicht "fast" was für dich. USB Graka mit VGA und HDMI. Perfekt. Leider braucht man da einen Treiber den man noch installieren muss. Also ich denke, im Prinzip brauchst einfach ne INTEL o.ä. USB Graka mit HDMI welche ab Win 7 onboard ohne Treiber erkannt wird. Die kannst dann in jeden x Beliebigen Windows Laptop stecken. Fertig.

      Mit Wireless Adapter haben wir auch gearbeitet, Problem: Viele brauchen bei uns "Netzzugang" und schon bringt leider Wireless HDMI nix mehr weil er das WLAN fürs echte WLAN brauch.

      BenQ W1070 3D Beamer & Yamaha RX-A3040 Aventage - Dolby Atmos in 7.1.4
      Was treibe ich zur Zeit neben Film und Fernsehen: Über mich