Danger Tools

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es gibt sie, die mächtigen Nerd-Tools ohne Kindersicherung, jene die nicht in Händen von Schnellklickern sein sollten, weil sie bei jenen Windows zerstören 8o Ein solches heisst "Power Tool" das zu Diognose Zwecke genutzt werden kann um auf Kernel Ebene Malware / Rootkits zu ergründen. Sachen die ein Windows nicht anzeigt und um Dinge zu tun, die Windows nicht kann oder nicht zulässt, um Filehandling auf lowlevel Ebene auszuüben. Powertool hat ein Anwendungs, Prozesse, Registry Modul und mehr, kann direkt in Kernelkomponenten eingreiffen. Versteht sich von selbst, dass bei unsachgemässer Handhabung zerstörerische Auswirkungen auftreten können, da Windows solche Manipulationen nicht abfangen tut..darum geht es ja auch letztens.

      Wozu es sonst noch nützlich sein kann und was der eigentliche Grund für meinen Beitrag ist; es eignet sich u.a. auch um unlöschbare Files oder Ordner zu killen und das geht mit wenigen Klicks ganz easy. Unlöschbar meine ich auch so, also selbst jegliche andere Methoden versagt z.B. infolge NTFS Korruptionen, kann das Power Tool..und falls nicht, wird es vermutlich auf keine Weise gehen. Jedenfalls hatte ich einen solchen Fall; ein Verzeichnis auf dem Server war unlöschbar und ich habe wirklich !alles! *Stundenlang* versucht. Power Tools kann das im Register "File", einfach Rechtsklick auf eine Datei oder Ordner und Delete aus dem Kontextmenu wählen.

      Download Links
      thinstallsoft.com/powertool/

      Wer andere mächtigen Tools kennt, bitte her damit, denn hier ist genau der richtige Ort :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Werde ich nächstes Mal ausprobieren, danke! In meinem Fall war es so, dass der Ordner im Zugriff stand, blockiert, aber von nichts blockiert, kein Prozess, nüx. "Openfiles" nichts, Unlocker all die Tools usw. haben versagt..dann war es so, dass ein Leerschlag am Ende des Ordnernamens war, was mit ein Grund oder Folge der Ursache sein könnte. chkdsk f/r erkannte keine Fehler. Desweiteren konnten die NTFS Berechtigung dieses Ordners nicht angezeigt werden auch nicht nachdem ich mit TakeOwnership den Besitz übernahm, Rechte konnten nicht zugewiesen werden. Wenn ich den Ordner löschen wollte, kam die Meldung er existiere nicht.

      Ich habe in cmd mit rd Befehl operiert, Dateiparamenter geändert, mit Powershell hantiert, alles erfolglos. Ich konnte einen neuen leeren Ordner erstellen, der gleich hiess, es gab dann zwei Ordner mit gleichen Namen, was gegen das Gesetzt ist. Der PowerTools Delete Befehl auf den ominösen Ordner führte zu einem sofortigen Bluescreen. Unglaublich, also ein als leer angezeigter angeblich nicht existenter nicht SystemOrdner löschen und WinSrv 2012 taucht..ein Indiz dass Windows doch etwas mit dem Ordner hatte, irgend ein Kernprozess diesen in use hatte..nur was? Danach startete Srv normal auf (ohne Checkdsk) und der fiese Ordner war...gelöscht! Natürlich hatte ich vom Server zuvor ein Backup gehabt xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Neu

      Nicht diese Kategorie von Tools, aber dachte nutze diesen Beitrag und mache keinen Neuen auf um das kleine Programm "Bat To Exe Converter" vorzustellen, welches ich neulich ausprobiert habe und gut finde.

      Was das Tool macht ist schnell erklärt: Es erstellt aus einer Batchdatei eine ausführbare Exe Datei. Einfach ein *.txt, *.cmd oder *.bat Datei damit öffnen und per Knopfdruck erstellt BatToExeConverter eine Exe. Zum einen sieht das als exe professioneller aus, hat aber auch den Vorteil, dass eine EXE im Hintergrund laufen kann, sich mit einem Icon versehen lässt und einfach das was Windows mit allen Exe an Funktionen machen kann. Zudem bietet das Tool bei der Erstellung noch ein paar Optionen die Hilfreich sein können. Man findet das Programm diversen Orten zum zum Download und es ist natürlich Freeware.

      Ich verlinke die Webseite des Owners von "BatToExeConverter" zn.amorgan.xyz/17SWVnHoujG92yYGSZvCzPgZEpGVfRF8wi



      Auf der Seite gibt es auch noch ein paar andere free Tools z.B. "Audio/Video To Exe" das aus einer Videodateie eine Exe machen können soll, was dann offenbar selfplay ist..also den Player irgendwie schon integriert hat..noch nicht ausprobiert, aber klingt schonmal interessant :)

      Features
      • Creation of selfplaying exe files
      • Conversion to other formats
      • Builtin player and tools
      • Portable
      • Batch conversion
      • Multilingual GUI
      • Simple usage

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Neu

      Aus einem z.B. mp4 Videofile (h264) mit "Audio/Video To Exe" eine Exe Datei erstellen, also sich ein Video auch ohne intsallierten Mediaplayer auf einem PC abspielen lässt, funktioniert tatsächlich. Der Anwendungsbereich/Nutzen ist mir aber noch nicht klar, vielleicht aber gibt es Situationen wo genau das hilfreich ist. Ich nehme mal an sich dies nur unter Windows abspielen lässt, was ja abhängig von dem verwendeten integrierten Mediaplayer ist unter welchem OS der läuft. Jedenfalls nach der Umwandlung wird die Datei um etwa +20MB grösser, was wohl die grösse des Mediaplayer ist, in die exe hinein rein kompiliert wird. Das Video selbst scheint unverändert zu bleiben d.h. wird dabei nicht neu enkodiert.