Der optimale Kinoeffekt in den eigenen vier Wänden

    • Der optimale Kinoeffekt in den eigenen vier Wänden

      Hey Leute,

      ich möchte gern mein Wohnzimmer in ein eigenes Homekino verwandeln. Doch welche Technologie ist dafür die beste?

      Ich habe von einem Bekannten gehört, dass OLED TVs das beste Bild haben? Da das Schwarz ein richtiges Schwarz ist...

      Da ich gerne Gruselfilme schaue, wäre das doch sinnvoll oder?
    • OLED haben wir nicht.
      wir haben einen 55" sonytv, einen onkyo receiver der mittelklasse, ein 5.1 LS set der heco 700er serie ,einen samsung blurayplayer, alles mit nichtesotherischen kabel verkabelt (mit beipackstrippen allerdings auch nicht :) ) und sind rundrum zufrieden damit.
      PS: ich bin noch zufriedener wenn ich alleine bin, und mir z.b. eine Lynyrd Skynyrd DVD in entsprechender lautstärke reinzieh :D
    • Für Heimkino ist für mich persönlich ein 4K Beamer die erste Wahl. Ich selbst besitze einen von Epson.
      Diese Geräte bekommst du aber selten für unter 2000€.

      In Sachen OLED Fernseher sieht es aber preislich etwas besser aus. Dort bekommst du Geräte für unter 1.500€. Ist zwar auch nicht gerade ein Schnäppchen, aber dafür bekommt man auch ordentliche Bildqualität. OLED würde ich einem LCD Fernseher stets vorziehen. Schon allein da der Blickwinkel und auch der Schwarzwert bei einem OLED Fernseher deutlich besser ist.

      Bei einem aktuelen OLED Fernsher würde ich natürlich auch auf 4K und HDR setzen. Hat man einmal diese beiden Features an einem Fernseher erlebt, möchte man kaum noch zu einem Gerät mit 1080p und one HDR zurück.

      Bei der Bildschirmdiagonale würde ich ab 55 Zoll ansetzen. Alles darunter ist meiner Meinung nach zu klein und lohnt sich nicht. Für Geräte mit dieser Ausstattung und Größe, siehe homeandsmart.de/beste-oled-tv-fernseher-im-test.

      Beste Grüße! :)
    • dann ist auch die frage wie definiert mann Heimkino im wohnzimmer :smash:

      wie weit ist mann vom TV entfernt, wie groß ist der TV, welche anforderung an die HomeCinema Anlage will mann ( nur DD5.1, oder doch mehr ?), ich selebr nutze Auro3D 10.2 ( 5.1 system mit zusätzlichen 5 höhen kanälen) und 2 bass shaker im TV sessel für den zusätzlichen wumms.

      ein tv mit 55 Zoll und 4 meter sitzabstand ist mal zu klein, damit da Heimkinofeeling aufkommt, müsste es schon ab 75zoll sein, nen oled mit 77zoll gab es mal in aktion um 5500 euro.

      ich selber hab nun eine Motorleinwand bei grobi.tv bestellt mit 90zoll und ich bin 180cm davon entfernt, das ist schon wuchtig vom Bild und ich liebe es so groß ^^
      was in einem wohnzimmer für negative sachen halt noch gibt wäre die schlechtere accoustik und zu helle wände und decken.

      damit habe ich etwas dagegengewirkt, habe an der Decke nen holzgerüst mit drüber gedackerten schwarzen Moltonstoff inkl Led´s, vor 10 tagen habe ich Links und Rechts 3,35 meter Gardinenschienen installiert, bekomme die Tage 2x Schwarze Molton Akkustik Vorhänge mit 300gramm stärke, zusätzlich werde ich mir nen rollteppich in schwarz oder dunkelbraun besorgen.

      somit habe ich kinoatmosphäre und obendrauf bin ich akustisch besser gerüstet, da die wände und kanten, bzw der Schrank den Ton nicht mehr unötig reflektiert.

      Edit: Epson hat nur pseudo 4k, sollen aber angeblich nen scharfes bild liefern, leider keine 4k zwischenbild berechnung, nicht mal das neue modell der TW9400 der im jänner erhältlich ist.
      thema Beamer bleibt nur der JVC übrig bei grobi um 3300€ mit 4k zwischenbildberechnung, werde mir wohl nen jvc holen.


      Bilder kommen demnächst sobald die vorhänge da sind :)

      lg
      DragonLord
      * "Sag es mir und ich vergesse es, zeig es mir und ich erinnere mich, lass es mich tun und ich behalte es." chinesische Weisheit *
      * WingTsun - Sicherheit ist erlernbar *
      * TaiChi - Der Weg der inneren Harmonie *
    • DragonLord schrieb:

      thema Beamer bleibt nur der JVC übrig bei grobi um 3300€ mit 4k zwischenbildberechnung, werde mir wohl nen jvc holen.
      oder halt Sony die haben auch ne sehr gute ZBB, originäre 4k und auch das Upscaling von SD Formaten ist sehr gut. Ist wie schon seit Jahren, daß die beiden Hersteller Kopf an Kopf sind und den anderen immer ein Stückchen voraus.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • 3490 für nen echten 4k Beamer toller Preis.

      ich wollte mir letztens nen JVC Kaufen, die gab es um die 3300€ leider schon ausverkauft :/
      nun wäre ja der Epson TW9400 ne option, zwar ohne 4k zwischenbildberechnung, werd aber noch abwarten, mein alter Epson TW7200 läuft noch hat aber ab und an seine maken, hat sich während des Film Betreibs ausgeschaltet, nach erneuten anschalten ging es jedoch ohne probleme.

      mal sehen wie es in sachen 3D weitergeht, es soll ja ne neue Technik geben "Stream TV Networks Inc. hat auf der CES 2019 in Las Vegas seinen neuen 8K PC-Monitor "Lite" mit 3D ohne Brille und 27 Zoll vorgestellt.". nen 65" TV mit diesewr Technik soll es auch geben.

      mal sehen wann das marktreif wird, zumal ja uach geplant ist das Avatar 2 mit ner neuen 3D Technik ins Kino kommt, vll auch ohne Brille, hmm.

      wird diese 3D tecknik vom Material abwärtz kombatibel sein ? somit mann es mit nen 3D Beamer guggen kann, denke aber mann brauhct dann wieder nen neuen Bemaer der das verarbeiten kann.

      lg
      DragonLord :bier:
      * "Sag es mir und ich vergesse es, zeig es mir und ich erinnere mich, lass es mich tun und ich behalte es." chinesische Weisheit *
      * WingTsun - Sicherheit ist erlernbar *
      * TaiChi - Der Weg der inneren Harmonie *
    • Ich hatte mal ein Sony Vorgängermodell eines LCOS. Der hatte FullHD Auflösung, mit Motorlichtblende (davor hatte ich nen teureren NEC FullHD gehabt). Jedenfalls hat der Sony damals auch um die 3500 gekostet. Wie nun der Neue ist weiss ich nicht, ich denke aber wenn Sony nicht nachgelassen hat beim Entwicklen, wird das Gerät gut sein..jedenfalls war ich damals sehr zufrieden bzw. war das beste Gerät das ich in meinem Beamerleben kaufte. Blende war nicht zu hören, kein/kaum ein "pumpen" zu sehen, Pixel nicht ausmachbar, was natürlich der grosse Vorteil von DILAS/LCOS ist, da die Panels reflektiv sind, der Füllgrad des Panels um die 90% beträgt. Lüftergeräusch beim Sony war minimal gewesen, wirklich kaum hörbar. Alles super..bis auf den Schwarzwert, der wie immer bei Beamern noch hätte besser sein können. Das ist auch der Hauptschwachpunkt von Beamern. So guckte ich trotz gutem Gerät an meiner Wohnzimmerdecke damals schon neidisch auf den besseren JVC, aber dieses Gerät kostete das Doppelte meines Sony's..und das war es mir damals definitiv nicht wert.

      Ich sags mal so, ein TV Gerät ist vom Bild her besser fidne ich; ANSI Kontrast ist höher, Schwarzwert, keine/viel weniger Probleme mit Raumrestlicht und solches das reflektiv durch weisse Wohnzimmerwände auf die Leinwand fällt. Die Frage ist, ob man die gewünschte TV-Bildschirmgrösse auch bekommt bzw. bezahlen kann/will. Angenommen jemand findet eine 2.5m Leinwand sei bei ihm ideal, kauft sich aber dann ein 1.6m breites TV Gerät, weil das gleichviel wie ein Beamer gekostet hat..der könnte sich nachträglich ärgern, weil sich so kein echtes Kinofeeling einstellt wenn das Bild zu klein ist. Es gibt eine Faustformel fürs "Kinofeeling"

      Leinwandbreite x Faktor 1.5 (bis 2.0) = Sitzabstand
      also z.B. 2m breiter Screen oder Leinwand -> Sitzabstand = 3 Meter.
      Es ist aber wirklich sehr individuell, ursprünglich galt Faktor 2.0 als Fausformel, aber heute tendieren einige eher zu grösser..um täglich TV zu gucken kannes aber auch anstregend sein wenn das Bild gross ist. Es ist also eine frage ob primär Movies geguckt wird oder nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()