Langzeittest diverser Rohlinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langzeittest diverser Rohlinge

      Auch wenn es keinen mehr interessiert, habe ich mal von einigen auf div. Brennern gebrannten Rohlingen, einen Langzeittest durchgeführt. Aufbewahrt wurden diese, wie auch alle meine anderen archivierten Rohlinge, auf einer Spindel und wurden nur zu Testzwecken entnommen.

      Anbei die Ergebnisse:

      Pioneer BDR-UD03
      Digistor TDKBLD-RBD 4x
      Brenndatum: 07.05.2015



      Nachscan
      12.04.2016



      Nachscan
      28.04.2018




      LiteOn DH-12B2SH
      Fortis CMCMAG-BA3 4x
      Brenndatum: 18.12.2016



      Nachscan
      19.12.2018



      Optiarc BD-5750H
      Nierle Prodye printable CMCMAG-BA5 4x
      Brenndatum: 07.06.2014



      Nachscan
      22.03.2015



      Nachscan
      04.12.2016



      Nachscan
      19.12.2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Drängelbock ()

    • Teac W512GSA
      TDK Prof. RITEK-BR3 6x
      Brenndatum: 07.06.2014



      Nachscan
      24.10.2015



      Nachscan
      19.12.2018



      Teac W512GSA
      Traxdata RITEK-BR2 4x
      Brenndatum: 20.12.2014



      Nachscan
      22.03.2015



      Nachscan
      04.12.2016



      Nachscan
      19.12.2018




      Optiarc BD-5750H
      Verbatim DL 50GB VERBAT-IMf 6x
      Brenndatum: 06.03.2015



      Nachscan
      04.12.2016



      Nachscan
      19.12.2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Drängelbock ()

    • Kann mich noch an die ganzen Tests erinnern die wir hier im großen Stil durchgeführt haben. Vor kurzem erst hab ich eine Disc versucht abzuspielen, bei der Hälfte ca. stieg der Player aus und verwehrte das weitere Abspielen. Schade, es war eine Doku die ich so bis dato nicht mehr gefunden hab.

      Summasummarum war es damals ein teures Hobby, diese ganze Brennerei, das Bedrucken, cover drucken, etc.... Schlußendlich is alles im Müll gelandet.
      .
      Erfahrung ist eine sehr nützliche Sache. Bedauerlicherweise macht man sie immer erst, kurz nachdem man sie gebraucht hätte....
    • Pulpman schrieb:

      Summasummarum war es damals ein teures Hobby, diese ganze Brennerei, das Bedrucken, cover drucken, etc.... Schlußendlich is alles im Müll gelandet.
      Ja, ich hatte mir früher auch immer viel Arbeit damit gemacht, Werbung rausschneiden etc. Cuttermaran war mein tägliches Werkzeug.

      Ich habe meist auf Aldi Rohlingen gebrannt und auch ganz alte von vor ca. 20 Jahren (oder so) sind immer noch gut abspielbar. Dabei war es kein besonderer Brenner, eben der, der in meinem alten DELL 5000 drin war und irgendwann gegen irgendeinen von Samsung ausgetauscht wurde, weil der alte defekt war.

      Die letzten Brände waren die Wiederholung von "Alexander Zwo" und das ist ja nun auch schon eine Weile her, nämlich 2008, wie ich eben erscheckt feststelle ;( .

      Heutzutage landet alles auf der Platte.
      Mehr Rechtschreibung, bitte!
      7000
      4E75

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von CliffDexter ()

    • @'Antenne
      die oben angepinnten Brände sind reine Testdisc´s, mit imgburn erstellt und erhalten somit keine relevanten Daten.

      Ob jetzt alle meine anderen Rohlinge zu 100% funktionieren, kann ich natürlich nicht testen :) Als die unzuverlässigsten Rohlinge haben sich bei mir jedoch die von Platinum herausgestellt. Egal welche MID sich darunter verbarg, von über 50 Stück hat bei mir nur eine einzige überlebt.

      Auch heute sichere ich meine Daten sowohl auf Disc als auch auf HDD. Nur mache ich mir schon lange nicht mehr die Mühe alles zu bedrucken und einzeln in Covern zu packen, sondern lagere diese auf Spindeln.