Grafikkarte für H.265

    • Grafikkarte für H.265

      Hallo, hab schon ewig nichts mehr an meinem PC gemacht und bin da echt nicht mehr auf dem laufenden.
      Hatte letztes mal ein H.265 Video und es ruckelte doch des öfteren mal.
      Hab immer noch einen I5-2500K mit der integrierten Grafik und frage mich ob die jetzt überfordert ist !?

      Wenn ja reicht eine Grafikkarte mit Nvidia GT 710 Chipsatz ?

      Danke für die Info´s
      HTPC :
      Intel I5-2500K, Asus P8-Z77-M, 12GB Ram, LG CH10LS30, Onboard Intel Media HD3000, Samsung 830 128GB SSD, 1x Seagate 4TB , 1x Seagate 3TB , 1x WD20EARS, 1x Samsung HD203WI, Enermax Aurora Micro, Zalman HD501
    • Hallo @tere13
      Ich denke beim Decoding von h265 ist relevant ob dein verwendeter Videoplayer GPU überhaupt unterstützt. Ob das z.B. beim bekanntesten VLC Player der Fall ist, weiss ich nicht d.h. müsste danach googlen. Ich denke aber die Grafikkarte ist für h265 dekoding unnötig, wenn du dir eine neuere CPU zulegst, h265 hardware decoding können die neueren CPU's, flüssige 4k Wiedergabe sollte damit kein Problem sein und du hast das Problem der Player GPU Accelleration unterstützen muss damit nicht.
      Siehe: techspot.com/article/1131-hevc-h256-enconding-playback/

      https://www.techspot.com/article/1131-hevc-h256-enconding-playback/ schrieb:

      Here’s a quick rundown of well-known hardware that includes dedicated HEVC decoding blocks, which definitely support efficient HEVC playback:

      Intel 6th-generation ‘Skylake’ Core processors or newer
      AMD 6th-generation ‘Carizzo’ APUs or newer
      AMD ‘Fiji’ GPUs (Radeon R9 Fury/Fury X/Nano) or newer
      Nvidia GM206 GPUs (GeForce GTX 960/950) or newer
      Other Nvidia GeForce GTX 900 series GPUs have partial HEVC hardware decoding support
      Qualcomm Snapdragon 805/615/410/208 SoCs or newer. Support ranges from 720p decoding on low-end parts to 4K playback on high-end parts.
      Nvidia Tegra X1 SoCs or newer
      Samsung Exynos 5 Octa 5430 SoCs or newer
      Apple A8 SoCs or newer
      Some MediaTek SoCs from mid-2014 onwards
    • Hallo, denke PowerDVD17 sollte das ja beherrschen !?
      CPU Wechsel bedeutet ja auch Mainboard und RAM,
      das lohnt sich bei meinem Nutzen nicht im Moment,
      deswegen ja die Überlegung mit der Grafikkarte.
      Ich beobachte das mal weiter, H265 ist ja noch eher die Ausnahme.
      HTPC :
      Intel I5-2500K, Asus P8-Z77-M, 12GB Ram, LG CH10LS30, Onboard Intel Media HD3000, Samsung 830 128GB SSD, 1x Seagate 4TB , 1x Seagate 3TB , 1x WD20EARS, 1x Samsung HD203WI, Enermax Aurora Micro, Zalman HD501
    • Also man braucht keinen neuen Rechner für H265, meine alte Möhre mit i7 (allerdings 7! Jahre alt) hat kein Problem mit H265. Intel Onboard reicht allerdings wirklich nicht, meine GTX 1060 machts aber klaglos (imho auch hardwareunterstützt) ca. 20% CPU Last, Player Media Player classic, Power DVD würde ich mir nicht mal mehr geschenkt installieren, sowas von werbe- und bugverseuchtes wie Cyberlink Software gehe ich geflissentlich aus dem Weg, typischer Fall von viel versprechen aber alles nur halb können, sowie die aufgeblähten Neros auch. braucht man einfach nicht.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Samurai ()

    • Also mit PowerDVD hab ich keinerlei Probleme und mich damit angefreundet :)
      Also entnehme ich dem das es Sinn macht meinen PC um eine Grafikkarte zu erweitern.
      Denke mal das dafür eine lüfterlose mit GT710 Chipsatz reichen sollte !?
      Danke erstmal.
      HTPC :
      Intel I5-2500K, Asus P8-Z77-M, 12GB Ram, LG CH10LS30, Onboard Intel Media HD3000, Samsung 830 128GB SSD, 1x Seagate 4TB , 1x Seagate 3TB , 1x WD20EARS, 1x Samsung HD203WI, Enermax Aurora Micro, Zalman HD501
    • BS3095 schrieb:

      Mein betagter i7 2600k geht mit GTX 1050ti (ca.150€) ebenfalls sehr gut mit H.265.
      Wenn die Schnitt-Software auch noch den NVidia NVENC unterstützt, geht es rasend schnell, wie bei den TMPGenc-Programmen.
      Als Player kann ich ich den DvdFABPlayer empfehlen.
      Den i7 2600k ( Sandybridge) habe ich hier auch noch und der wird es auch noch einige Zeit tun (phantastische CPU!).

      Allerdings hängt die Wiedergabe von H.265 doch sehr von der Grafikkarte ab. Und da habe ich oft Probleme ( ATI Radeon R285) mit H.265.

      Als Player verwende ich VLC oder PowerDVD 16.