Klimawandel

    • "Sie hat auf jedem Fall mehr erreicht als alle anderen bisher eigentlich peinlich wenn da erst eine 16 Jährige daherkommen muss um mal ein paar Leute aus ihren Sesseln zu befördern, diejenigen denen sie damit auf die Nerven geht weil sie lieber weiter ins Polster furzen gibts dann halt leider auch. Die billige Befriedigung über diese üblen Nachreden wird den Klimawandel aber sicher nicht aufhalten."


      Nö - sie hat das nicht erreicht. Vom rein logischen ist es einer 16-jährigen und erst Recht nicht einer 16-jährigen mit dem AsbergerSyndrom gar nicht möglich eine solche Welle loszutreten. Sie hatte eine Idee, diese wurde von anderen aufgenommen und mit ihrem Gesicht ausgebaut. Den Rummel um sie hat sie nicht selbst entfacht, das war die PR Maschine - und die wird sie irgendwann vor die Tür setzen - wenn die Kuh gemolken ist.

      Ich tu mir das jetzt nicht an hier allerlei Quellen im Internet raus zu suchen, bei dem man sich um die Weg von Greta an die Spitze der Umwelt und Klimabewegung erlesen kann.

      Sie hat die Schule geschwänzt, die Eltern haben es geduldet, es hat sie nicht intressiert was ihre 16 jährige Tochter da macht, ob sie nun was lernt oder den ganzen Freitag in Stockholm vorm Parlament rumhockt. Irgendwann kam ein findiger Fotograf vorbei und hat die Geldmaschine in Gang gesetzt.

      Und wer glaubt da fließt kein Geld der tut mir leid - aber jeder darf gerne glauben was er will.


      Meine Töchter hätten mit 16 in der Schule sitzen müssen, sie hätten sich auch gerne für ihre Umwelt und das Weltklima einsetzen dürfen - gerne, aber das nach Schulschluss - und spätestens wenn ich erkannt hätte das da "Dritte" meine Töchter für ihre Sache missbrauchen, ob sie mir nun gefällt oder nicht, hätte ich die Notbremse gezogen !

      Wir reden hier von 16 jährigen - da müssen die Eltern die Hand drauf halten und fertig. Aber in dem Fall fährt der Papa lieber mit, incl. Tross der für makelose "Handybilder" sorgt.

      Nur mal als Beispiel - damit kenne ich mich aus - das Bild im Zug ist mit einer Profikamera aufgenommen, es ist arrangiert - lernt man in jedem Fotokurs - und hat einen doppelten Schattenwurf, der nur bei verstärkten natürlichen Licht mittels Folie oder Spiegel entsteht - das war kein Handyschnappschuss.




      max
      bis 2004 als maxjat online ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von max ()

    • CinemaCraft schrieb:

      Ich als Elternteil hätte das verhindert.
      Das war ja sicher nicht geplant und hat sich aufgebauscht. Daß das möglich ist zeigt doch das Loch in der politischen Diskussion das gefüllt werden will. Da muss erst ein kleines Mädchen daher kommen weils sonst keiner macht. Sie ist klar auch eine Getriebene von dem was aus ihrem Engagement gewachsen ist. Deshalb ist sie immer noch ein 16 Jähriges Mädchen und nicht der alte Waise der alles weiß, deshalb zu meinen über sie herziehen zu können einfach nur geistig arm. Ihre Eltern werden sicher Bedenken haben aber sie sehen wohl auch, daß sich ihr eine einmalige Chance bietet die Zukunft zum positiven zu beeinflussen und dass das wichtiger ist als die einzelne Person. Diejenigen die mit Dreck schmeißen sollten mal ihren Grips einschalten ob man so Engagement von Jugendlichen begegnet, die niemanden schaden und keinem was tun. Die Generation wird mal unsere Rente bestreiten müssen, mal sehen wie engagiert sie dabei dann sind wenn wir ihnen bis dahin alles kaputt gemacht haben mit unserer dummen Bequemlichkeit.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Den Eltern ist jedes Mittel recht um in der Presse omnipräsent zu sein. Die Mutter behauptet sogar, dass Gretl C02 in der Luft sehen kann. :rolleyes: Klar das die Medien da draufspringen. Und Zack...... is man wieder im Gespräch. So ne Show hätte ich in Las Vegas erwartet .....
      .
      Erfahrung ist eine sehr nützliche Sache. Bedauerlicherweise macht man sie immer erst, kurz nachdem man sie gebraucht hätte....
    • Ich habe dies erst danach gelesen, nachdem ich den Beitrag verfasste, ein Zug ausgefallen ist..anbei haben das viele Medien eben genau auch nicht geschrieben, weswegen ich das nicht mit bekommen habe. Sorry about, erkenne diesen Fakten an. Wobei ich nicht ich wäre wenn ich ne Portion Skeptik einwerfe. Die Hälfte der Strecke fuhr sie in einem Ersatzzug, nur ob sie tatsächlich keinen Sitzplatz hatte kann ich nicht nachprüfen und ich frage mich ob das jemand überhaupt kann und gemnacht hat. Es ist auch denkbar sie sich nur fürs Fotoshooting auf den Boden setzte, seht euch das Foto mal an völlig gestellt mit dem Blick aus dem Fenster, Seitenportrait. Mir fällt auf nur sie, niemand sonst auf Bild zu sehen ist, bei vollen zügen kenne ich es so ein Gedrängle ist. Last but not least hätte es bestimmt 100 Personen gegeben die ihren Platz der Prominenten Greta freiwillig zur Verfügung stellen..gut vielleicht war das passiert und sie wollte nicht, das spräche dann für sie. Wir auch immer, bezeichnend ist egal wie man es dreht, es niemals ein Foto aus der 1. Klasse gegeben hätte...versteht doch, hinter Greta ist ein PR Team, alleine reist sie bestimmt nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Diese ganze Klima Heuchelei geht mir so auf n Sack.
      Das schlimme find ich daran, das wir dummen Deutschen da so der Politik hinterherlaufen wie irgendwelche Roboter und fleißig die Grünen wählen.
      ich könnt echt kotzen, als ob die Mobilität nicht schon teuer genug wäre.
      Wenn wir so weiter machen haben wir weniger Autos auf den Straßen dafür aber zig Millionen Arbeitslose die es sich einfach nicht mehr leisten können zur Arbeit zu fahren.
    • Ich habe die Grünen noch nie gewählt und werde (Stand jetzt) auch nie wählen.

      Aber so ganz falsch haben die insgesamt wohl doch nicht gelegen, denn alle etablierten Parteien haben ja einen großen Teil deren Forderungen übernommen. Man hat den Eindruck die versuchen sogar dabei sich bei "ursprünglich grünen Themen" zu übertrumpfen.
      NS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
    • CinemaCraft schrieb:

      aber zig Millionen Arbeitslose die es sich einfach nicht mehr leisten können zur Arbeit zu fahren.
      Leider komplett falsche Sicht, die Arbeitslosen werden wir nicht heute aber bald haben wenn nichts passiert. Denn wir sind ein Exportland und unsere Wirtschaft ist quasi abhängig davon moderne technologisch führende Produkte anbieten zu können, wer meinst Du wird denn die Diesel Stinker und die Downsizingmotörchen die in Wahrheit noch mehr Dreck produzieren als die alten Sauger in 10 Jahren noch kaufen. NIEMAND und dann können einige dichtmachen auch Zulieferer wie Bosch die heute jammern weil sie ihr Dieselportfolio zusammenstreichen müssen was kurzfriastig sicher auch Arbeitsplätze kostet aber für die Zukunft auch wieder sichern wird.
      Aber sogar VW hat das ja jetzt mittlerweile geschnallt und die 180° Wende durchgezogen, wenn die das schon raffen sollte das auch dem letzten zu denken geben. ;) Leider denkt der Deutsche a: wie arm udn ausgebeutet er doch ist und b: die Oberen grundsätzlich immer alles falsch machen typisch Deutsches Rumgejammer, wie wir das schaffen konnten da eines der führenden Industrieländer zu werden und eines der reichsten dazu müßte eigentlich das absolute Mysterium sein. Kann wohl doch nicht alles soo falsch sein :), vielleicht sollte der ein oder andere mal auswandern sonstwohin obs da besser ist, da muss er aber lange suchen.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Ich finde fast alles läuft falsch. AfD und Konsorten machen mobil gegen Elektromobilität und hypen die Probleme von Akkuherstellung und Entsorgung. Diese Probleme existieren zwar, müssen aber in Relation zu den Auswirkungen was Oelförderung, Raffinerie, Paltinabbau für Katalystoren usw. gesetzt werden. Jeder Rohstoffabbau ist Umweltbelastend und wenn das Eine auf ein Podest gehoben wird und der Rest nicht, entsteht ein verzerrtes Bild. Elektromobilität ist eine weltweite Entwicklung und hat nicht DE erfunden, DE kann vorne dabei sein, oder eben nicht und wenn sie dies verschlafen, ergeht es ihnen womöglich wie Kodak die dachten niemand will Digitalkameras oder Nokia die glaubten Touchscreens haben keine Zukunft.

      Nun aber will man Tankstellen zwingen Ladesäulen zu bauen, um dann wer im Tankstellenshop 15min was einkauft, wie wenig (langsam)laden kann? Das macht alles keinen Sinn, hingegen wenn das Zuhause laden gefördert würde, kaufen sich mehr ein Elektroauto, weil es praktisch ist Morgens einen vollen Akku haben, da reicht eine 11kW Wallbox locker. Zudem müssten dann Nachts die Windanlagen nicht Zangsgedrosselt werden. Es gibt positive Synergien und das wäre genau so eine, aber eine Million Elektrofahrezuge gleichzeig mit 150kW Schnellzuladen ist es nicht, da hat das Stromnetz tatsächlich ein Problem. Doch erklär das mal den GrünInnen die denken im Akku sind Kobolde und Strom könne in Stromleitungen gepeichert werden.

      Andersrum macht DE den Fehler der eigenen Industrie zu schaden, mit der irrsinnigen Idee es nur so ginge, durch Fahrverbote die nachweislich nichts bringen, Bürger gängeln, Fahrzeugbesitzer Teilenteignet. Die Behörden selbst haben den Betrieb dieser Fahrzeuge zugelasen und nun darf damit nicht gefahren werden. Zum Schaden aller die zur Arbeit fahren müssen, all jenen die das Land am Laufen halten. Das würde wir uns in der Schweiz vermutlich nicht beiten lassen, dank direkter Demokratie gäbe es bei mir eine Volksabstimmung.

      Was ich sehe ist eine zunehmende Verbotskultur + stetig steigende Steuerlast u.a. nun auch durch höhere Spritpreise, was sich natürlich auf alle Konsumgüter auswirken wird. Das könnte tatsächlich irgendwann dazu führen keiner mehr Bock hat zur Arbeit zu fahren, wenn Ende Monat kein Geld mehr in der Tasche ist, über 50% der Einkünfte sich er Staat schnappt. Oben drauf nun also auch Oekosteuern, was wird mit dem Geld gemacht, hält es den Klimawandel auf? Natürlich nicht, die grosse Verarsche, die Politik hat ein Mittel gefunden um allen noch mehr Geld aus den Taschen zu ziehen und erhöht gleichzeitig ihre eigenen Löhne. Wir dumm kann der Pöbel sein, geht auf die Strassen und fordert höhere Taxen.

      Die Politik sollte einen guten Nährboden für die Wirtschaft legen und dabei nicht nur an Konzerne denken, auch KMUs welche gegenüber Konzernen eine viel zu hohe Steuerlast tragen und damit massiv benachteiligt sind. Steuergelderverschwendung sollte zudem Konsequenzen haben z.B. die schief gegangene MAUT könnte nun über 500 Millionen kosten, Geld aus dem Fenster geschmissen. Der Flughafen BER eine Katastrophe, Stuttgart 21 noch schlimmer usw. Die Unfähigen müssten von ihren Posten gejagt werden, die Politik ist verfettet, immer mehr Vetternwirtshaft & Inkompetenz.

      Noch dies, Von der Leyen's Handydaten hat die Bundesregierung eigenhändig gelöscht, sogar die Systemtreue Welt war entsetzt. Das System erodiert, wir sind im Niedergang. Artikel in der Welt "Die plumpen Tatortreiniger von der Bundesregierung"
      welt.de/debatte/kommentare/art…er-von-der-Regierung.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • _Mayday_ schrieb:

      ich sag mal nichts weiter dazu
      Warum postest du es dann? :)
      Und was ändern Aussagen oder Irrungen und Wirrungen in Medien ob nun Greta, der WDR oder sonstwer an den natürlichen realen Fakten die den Klimawandel immer mehr beschleunigen. Nichts, dieMmenschheit beschäftigt sich derweil dann wie immer lieber mit sich selbst und gegenseitigen Schuldzuweisungen und Besserwissereien, sie macht nur eins nicht die Notwendigkeit des Handelns zu akzeptiweren erkennen auch wenns weh tut. Wenn die Argumente ausgehn wird auf Polemik gesetzt bei allen Seiten, da darf man kein wenn auch noch so banale Gelegenheit auslassen stimmts? ;) Schade auch für die Kjnder des Chores, dies wohl dann schwerer haben werden als unsere Generation. Aber jeder kann selber einiges tun bei sich, man muss nicht immer auf andere warten. ;)
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • Weil ich diese Ideologie die Gesellschaft zu spalten, Jung gegen Alt oder umgekehrt auszuspielen für unterirdisch und brandgefährlich halte. Es geht hier nicht um Klima, wach doch endlich auf. Die Kinder haben den Kontent sicherlich gar nicht verstanden, sie wurden instrumentalisiert. Am Ende des Liedes kommt noch die Stimme von Greta Thunberg. Das war keine Satire sondern ich sag ganz offen Propaganda. Da ist doch nicht mehr normal für einen mit GEZ Gebühren finanzierten Sender, findest du das neutralen Journalismus? Respektlos unseren Grosseltern gegenüber. Mitarbeiter Danny Hollek des Social-Media-Teams des WDR legte noch einen drauf, "eure Oma war keine Umweltsau. Stimmt. sondern eine Nazisau" und so gehts weiter mit seinen Postings, arrogant und respektlos. Am Rande noch, dieser Hollek ist ein aktives Antifa Mitglied seit mehr als 10 Jahren, aus der Dortmunder Antifa-Szene.

      twitter.com/dannytastisch/status/1210892743729451008


      Zurecht haben sich tausende Zuschauer beschwert und nur auf dessen Druck wurde das Video gelöscht. WDR musste mehrmals eine Stellungsnahme abgeben und sogar CDU Politiker Sebastian Steineke fand das völlig daneben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • _Mayday_ schrieb:

      Weil ich diese Ideologie die Gesellschaft zu spalten, Jung gegen Alt oder umgekehrt auszuspielen für unterirdisch und brandgefährlich halte.
      Dem stimme ich zu, nur bist du doch wenn auch nur ein unbedeutender kleiner Mitspieler der genau das bewirkt (und wohl auch will) Das zeigen alle deine Posts wo du kaum was auslässt was sich für diese Spaltung eignen könnte, Falls das ein erster Schritt zur Selbsterkenntnis sein sollte, dann weiter so ein, guter Vorsatz fürs neue Jahr.
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital
    • ...und wenn du genug zahlt, dann verschont dich das Unwetter? Amen. Einmal ungeachtet der Meinung CO2 ist das grosse Treibhausgas oder nicht, werden jegliche beschlossenen Abgaben nichts bringen, es ist einfach eine weitere Steuer und landet im grossen Haushaltstopf, wo dann Politiker noch mehr Stuttgart21 und BER Geld verschleudern und ihre eigenen Löhne erhöhen. Extremfall: Einmal angenommen Deutschland reduziert seine CO2 Emissionen von heute auf Morgen auf Null, dann steht die Industrie. Die Güter welche DE Produziert will und braucht die Welt, nur deswegen können diese ja auch verkauft werden.

      Das bedeutet wenn DE diese nicht Produziert, springen andere Länder an Deutschlands Stelle ein wie z.B. China das sich kaum darum schert wie Umweltbelastend und CO2 bei der Produktion ausgestossen wird. China's Produkte stossen etwas 2-3x mehr CO2 aus wie Deutschland, dazu gibt es eine Untersuchung, allgemein ist DE was das angeht nämlich Spitzenklasse. Ich behaupte all diese Steuern bewirken nahezu Null, sind aber eine Geldumverteilungsmaschine von unten nach oben, ein Ablasshandel. Der Zertifikatshandel findet an den Börsen statt und einer der ganz gross da mitmischt ist Blackrock. Achja, Zertifikate werden einfach nachgedruckt, diese führen zu keiner Reduktion, by the way. Sinnvoll wäre Bäume pflanzen, doch die bringen keinen Profit. Umweltschutz ja, aber dann bitte etwas das etwas bringt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()