Pi-Hole - Werbeblocker für das heimnetz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pi-Hole - Werbeblocker für das heimnetz

      Hallo Zusammen,

      ich möchte Euch dieses Projekt mal vorstellen: mielke.de/blog/Mit-dem-Pi-hole…ale-Netz-einrichten--488/

      Bei mir läuft Pi-Hole nun seit drei Wochen auf einem Raspi im Heimnetz, und was soll ich sagen ? Es funktioniert. Es funktioniert sogar so gut, das unser 8 Jahre altes MacBookAir (von einem Forenuser gekauft), wieder zu neuer Blüte gelangt, weil der Pi-Hole endlich diese ganzen Werbevideos auf kommerziellen Seiten effektiv blockt. Dadurch steht mehr Performance zum surfen bereit. Nun kann man auch wieder auf Chip.de z.B. gehen :)

      Interssant ist, das die grösste "Quasselstrippe" unser SmartTV ist, was der vorher nach Hause telefoniert hat war der Hammer. Dank Pi-Hole ist das Geschichte, und der TV läuft dennoch ohne Einschränkungen.

      Probiert es mal aus, es ist wirklich lohnenswert. :bier2:
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bartimaus ()

    • Öh, Facebook ist bei uns nicht im Gebrauch, und ja, YT-Werbevideos kommen bei meiner Standard-Konfig durch. Ich persönlich sehe bei den 4s kein Problem.
      Aber da man die Filterlisten individuell gestalten kann, gibt's da sicherlich Möglichkeiten.

      Man braucht aber auch keine Bedenke zu haben wegen Speed oder so, der Raspi ist NUR für die DNS-Namensauflösung da. Der Netzwerktraffic geht nicht komplett über die Schnittstelle des Pi.

      Das geniale an der Sache ist auch die einfache Konfigurierbarkeit, Pi-Hole in Betrieb nehmen, DNS im Router auf die IP des RPi stellen, fertig. Dann gehen alle Geräte im Heimnetz automatisch diesen Weg, weitere Endgeräte müssen nicht zusätzlich umkonfiguriert werden.
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bartimaus ()

    • Nach Anleitung vorgegangen, hat ca. 20min gedauert. Aber auch "nur" weil der Raspi bei mir schon länger als kleiner Mediaserver für zwischendurch im Hausnetz läuft. D.h. ich musste nur Pi-Hole installieren.
      Raspi-Kenntnisse (Raspian) "vorausgesetzt". (SSH-Fenster via Putty etc).

      Am Pi-Hole nix besonderes konfiguriert.

      Hört sich zwar für Laien kompliziert an, aber da wir hier im Technikforum sind, denke ich, bekommt Ihr das gaaanz locker gewuppt.
      Gruß
      B.

      Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann.
      Das Gegenteil ist schon schwieriger


      ziemlich viel bald wertloser Elektronikschrott