Mal wieder ebay

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal wieder ebay

      Ich habe bei ebay 2x Speicherkarten von Toshiba verkauft, beide waren von amazon mit Rechnung und waren von mir auch problemlos im Einsatz.
      Getestet hatte ich die Anfangs auch mit dem Tool von heise "H2testW".
      Die Karten sind UHS-II Karten die Ihre volle Leistung auch nur mit einem UHS-II Steckplatz in der Kamera bzw. dem Kartenleser erreichen.
      Wie auch immer wurden Sie über ebay von mir verkauft und mit der jeweilgen Rechnung von amazon verschickt an den Käufer.

      Jetzt meldet sich heute der Käufer und behauptet das die Karten bei Ihm max. 40mb/s erreichen und das es sich wohl um Fakes handeln würde.
      Ich hab Ihm bereits geantwortet und mitgeteilt das die Karten mit dem Tool von heise "H2testW" wurden und fehlerfrei waren auch im Bezug auf die Geschwindigkeit.

      Was würdet Ihr machen?
      Ich meine der Käufer kann mir ja viel erzählen, die Karten sind bestimmt keine Fakes gewesen hatte diese in einer Nikon Kamera über Monate im Einsatz und selbst das auslesen über einen Kingston Kartenleser war einwandfrei.
    • Wenn ich Hardware verkaufe mache ich immer ein Bild von der Seriennummer, damit mir nachher keiner was von defekter Hardware erzählen kann
      Entweder kann er die Geschwindigkeit nicht messen, macht dabei einen Fehler oder er hat 2 Fakekarten die er jetzt dir zurückschicken möchte (jaja, böse Unterstellung)

      Würde ihm Kopie der Amazon Rechnung anbieten, damit bist du doch raus, oder?
      oder mal fragen ob er bereits schnellere Karten hat die er genauso gemessen hat, vielleicht schreibt er zu kleine Dateigrößen?
    • (s)low schrieb:

      Wenn ich Hardware verkaufe mache ich immer ein Bild von der Seriennummer, damit mir nachher keiner was von defekter Hardware erzählen kann
      Entweder kann er die Geschwindigkeit nicht messen, macht dabei einen Fehler oder er hat 2 Fakekarten die er jetzt dir zurückschicken möchte (jaja, böse Unterstellung)
      Haben die Karten Seriennummern? :hm:

      Ich würde auch darauf tippen dass der seine Fakes tauschen möchte, das ist der Grund, warum ich nichts mehr bei ebay und Marketplace verkaufe. X(
    • Also die Seriennummern (wenn vorhanden) habe ich nicht aufgeschrieben da die Karten in einem für mich fehlerfreien Zustand waren.
      Alles was ich noch habe ist das Auktionsbild aber da sieht man keine Seriennummern.
      Ich weiß nicht was er für einen Kartenleser hat bzw. in welcher Kamera er das getestet hat (vor allem wie?).
      Vermutlich kann seine Kamera nur mit UHS-I Karten und sein Kartenleser ebenfalls.
      Die Geschwindigkeit welche auf den Umverpackungen drauf ist erreicht man eh nicht.
      Ich teste die Karten immer mit h2testw und verlasse mich darauf.

      Hier ist noch ein Testbericht zu der Karte aber die Werte sind abhängig vom Kartenleser, USB Port etc.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bawire ()

    • Dann kanns passieren das er bei paypal reklamiert und du dein Geld los bist und die Karten.

      Ein Grund warum ich auf ebay kein Paypal anbiete, denn ebay ist mittlerweile zum gnadenlosen Loch für Umtauschbetrüger verkommen. Hatte bis jetzt 5 Fälle in 3 Jahren von versuchtem Umtauschbetrug, konnte alle abschmettern durch den Umstand per Überweisung vorab.

      Dadurch war ich auf der sicheren Seite, zumal ich Umtausch und Co vorher ausgeschlossen hatte. Wichtig wäre halt wenn du ein Foto von den Seriennummern hättest, dann könntest du ihm anbieten das er die Karten zurückschicken könnte (auf seine Kosten versteht sich) du diese testest und bei einem negativen Test bei amazon reklamierst. Sollte dein Test allerdings die erwartete Leistung ergeben, schickst du ihm diese, ebenfalls nach vorheriger Kostenübernahme an ihn zurück, weil scheinbar seine Testumgebeung nicht korrekt ist.


      Schreibe das mit dem "ich habe Fotos von den Seriennummern" nur so nebenbei in deine Antwort. Mit Glück hörst du nie wieder was von ihm.


      Ich habe hier noch zwei defekte SSD, eine Grafikkarte, einen Wassermax und eine Nikon 100 zu liegen. Allesamt zugeschickt von Umtauschbetrügern, die ihr Geld zurück haben wollten, weil ich ihnen angeblich defekte Geräte geschickt hatte. Zum Glück hatte ich von allen Teilen die Seriennummer fotografiert.

      Nachdem die falschen Produkte angekommen waren habe ich die Käufer aufgefordert mich ruhig anzuzeigen, ihre Seriennummer passt nicht mit meinen Bildern.

      Ein Tip von ebay, weil mal einer einen Fall aufgemacht hatte - der aber wieder geschlossen wurde - am besten ein Foto von der Seriennummer des verkauften Gegenstandes mit in die Auktion - dann lassen Umtauschbetrüger oftmals das bieten.



      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Mann oh mann da tun sich ja Abgründe auf ... :whistling:
      Also ich muss ehrlich gestehen das ich davon noch nichts mitbekommen habe bei ebay.
      Das mit dem Betrug beim Umtausch gab`s doch früher schon mal in den 90ern bei den Händlern.
      Da wurde Ware bestellt und der gleiche vorhanden Artikel (defekt) wurde zurück geschickt.

      Also der Käufer hat sich gestern nochmal gemeldet und wollte sich nochmal erkundigen ob ich nicht doch den Artikel zurück nehme.
      Habe ich natürlich nicht gemacht, also warte ich mal ab was kommt.

      Früher habe ich bei meinen ebay Verkäufen auch nur Überweisung angeboten aber das hält eben heute einige potentielle Käufer ab weil`s halt umständlich ist. Zahlung per paypal ist halt super einfach, auch das man direkt aus ebay heute sein Versandticket kaufen kann finde ich gut.
      Andererseits verlangt ebay heute 10% vom VK aund paypal sind auch noch mal über 2%, da kommt schon was zusammen.
    • Eben - der Grund für Paypal ist meines erachtens neben der Bequemlichkeit vor allem die Käufersicherheit - damit wirbt der Dienst ja auch ganz offen.

      Der Dumme ist der Verkäufer - nun verkaufe ich schon lange nicht mehr groß was auf ebay - aber wenn dann eben zu meinen Bedingungen - lieber ein paar potentielle Käufer weniger als eben ein Verkauf bei dem das Geld vom Konto schneller runter ist als es drauf war...


      max
      bis 2004 als maxjat online ;)
    • Bawire schrieb:

      Was würdet Ihr machen?
      Gar nichts, du hast ja hoffentlich schon im Angebotstext Umtausch ausgeschlossen. Der Käufer müßte für Ansprüche nachweisen, daß das Fakekarten sind, was er ja wohl nicht kann wenns Originale sind. Wie schnell die bei ihm laufen und ob überhaupt so schnell wie der Hersteller behauptet ist nicht deine Sache. Geschickter ist es natürlich schon beim Angebot nicht mit solchen Tempi zu werben und Erwartungen zu wecken, sondern sinngemäß zu schreiben lt. Hersteller bis zu so und so schnell und nicht die laufen garnatiert so und so schnell von mir getestet, so schaufelt man sich unter Umständen dann die eigene Grube für Ärger hinterher. ;)
      :bier: Tschüß :bier:

      Sic transit gloria mundi

      kicktipp.de/movie2digital

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Samurai ()

    • Ich würde ja auch denken das es eher ein Controller Problem ist.
      Wieviele USB 3.0 Sticks ich schon gekauft habe und die an meinem alten Sony Notebook mit Intel USB3 Controller nie mehr als mit knapp über 20MB geschrieben haben.

      Neuer PC und alles flutscht.
      HTPC :
      Intel I3-8100, Asus ROG B360-H, 12GB Ram, LG CH10LS30, Samsung 830 128GB SSD, 8TB Seagate, 6TB Seagate, Silverstone SG-11