Klimawandel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • „Enteignungen, absoluter Gehorsam“: Spanien schlägt Diktaturgesetz vor!

      Der Name des Gesetzes lautet „Nationales Sicherheitsgesetz“ (Ley de Seguridad Nacional) – und dieses hat es in sich. Im Krisenfall sollen alle Bürger Spaniens ab dem Alter von 18 Jahren unter der vollen Befehlsgewalt de Regierung stehen. Anordnungen und Weisungen der Behörden sind zu befolgen, die Medien sind zur vollständigen Zusammenarbeit verpflichtet. Der Gesetzestext wurde am 22. Juni bei einem Ministertreffen erstmals vorgestellt. Er erlaubt im Prinzip auch Zwangsarbeit und unlimitierte Enteignung.

      So sieht wohl die schöne neue Welt aus, die sich Klaus Schwab (WEF) und George Soros für ihren Great Reset bzw. ihre Agenda 2030 erträumt haben. Die Bürger werden zu Befehlsempfängern, mit denen die Regierenden abseits jeglicher Demokratie tun und lassen können was immer sie wollen. Das spanische Leitmedium El País berichtete am 3. Juli über das Vorhaben.

      Quellen
      report24.news/enteignungen-abs…laegt-diktaturgesetz-vor/
      deutsche-wirtschafts-nachricht…it-Staat-zusammenarbeiten
    • Bestattungsdirektor über Todesfälle nach Impfung: "Es gibt zu viele, um das nicht in Frage zu stellen"
      Ein Niederländischer Artikel, ins Deutsche übersetzt

      Auf der Website von United Health Professionals, einer Gruppe von Krankenschwestern und Pflegern, ist eine Erfahrungsgeschichte einer Bestattungskrankenschwester aufgetaucht, die mit Fragen zu Todesfällen nach Impfungen sitzt.

      „Ich arbeite seit über 18 Jahren in der Bestattungsbranche und wir haben es mit Angehörigen zu tun, die die Todesursache ihrer Lieben aufrichtig in Frage stellen. Wir als Mitarbeiter in dieser Branche sind zur Vertraulichkeit und Verschwiegenheit verpflichtet. Ein Teil von uns hinterfragt aber auch aufrichtig die Todesursache und wir wollen unsere Geschichte irgendwo erzählen“, sagt der Bestattungsunternehmer.

      Mehr Kollegen zweifeln an der Todesursache
      „Nachdem ich mich in unserem Unternehmen umgefragt habe, höre ich immer häufiger, dass immer mehr Kollegen Zweifel an der Todesursache haben. Verwandte erzählen uns, dass mit ihrem geliebten Menschen alles in Ordnung war und dass er zwei, drei oder vier Tage nach der ersten oder zweiten Impfung plötzlich gestorben ist“, fährt sie fort.
      „Bei den Verstorbenen handelt es sich oft um ältere Menschen – Frauen – ab etwa 65 Jahren, die problemlos weitere 20 Jahre aushalten könnten. All dies kann natürlich Zufall sein, aber es sind zu viele, um das nicht in Frage zu stellen“, sagte der Bestattungsunternehmer.

      Beunruhigende Geschichte
      Sie fragt sich, warum Todesfälle nicht besser untersucht werden und vor allem warum nicht in den Medien darüber berichtet wird. "Es ist eine besorgniserregende Geschichte, die noch nicht angesprochen wurde."
      United Healthcare Worker sind besorgt über die Folgen der Corona-Maßnahmen für das allgemeine Wohlbefinden und die körperliche Gesundheit der Gesellschaft. „Wir sind jetzt ein Jahr später und leider wird immer deutlicher, was die Kollateralschäden der Maßnahmen sind. Es gibt immer mehr Fragen, ob dies der Weg ist, mit diesem Virus umzugehen.“

      Quelle: ninefornews.nl/uitvaartverzorg…aagtekens-bij-te-zetten/#
    • Neu

      Höchte Impfrate = am meisten Positive!




      Die gesteigerte PCR Testmenge hat sicherlich etwas dazu beigetragen, aber die Fallzahlen sind weitaus mehr gestiegen wie die Testmenge,
      insbesondere die Niederlande hat die PCR-Tests in dem Zeitraum nur geringfügig erhöht, aber trotzdem einen steilen Anstieg an Positiven.


      Bei den Todesfällen zeigt sich die Lage völlig entspannt ist wie es im Sommer zu erwarten ist. In UK ein leichter Anstieg, was an vielen Faktoren
      liegen kann und nichts mit Delta zu tun haben muss. Meine Vermutung ist UK mehr Sterbefälle zu Covid macht, "Umlabeln"

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Neu

      Nach knapp 75 Mio. Impfungen: PEI meldet 10.000 schwere Impfreaktionen und über 1.000 Tote

      https://de.rt.com/meinung/120967-paul-ehrlich-institut-veroeffentlicht-halbjahres-bilanz-mit-10000-impfreaktionen/ schrieb:

      Für Deutschland meldete das zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in seinem Ende vergangener Woche veröffentlichten neuen Sicherheitsbericht insgesamt 106.835 registrierte Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen zwischen dem 27. Dezember 2020 und Ende Juni 2021. Davon zeigten 10.578 Geimpfte so schwere Reaktionen, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten, bleibende Schäden davontrugen oder sogar starben.Insgesamt meldete das PEI für das erste halbe Jahr in Deutschland nach der erstmaligen bedingten Zulassung eines COVID-19-Vakzins in der Europäischen Union (EU) 1.028 Todesfälle im Gefolge einer Impfung. In dem genannten Zeitraum wurden insgesamt 74.871.502 Impfdosen verabreicht.
      Schätzungsweise ist die Dunkelziffer 8-10 mal höher. Das hatte das PEI im Frühjahr auf einer Pressekonferenz mitgeteilt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Mayday_ ()

    • Neu

      Covid-19 Vaccines: Grauenhafte "Adverse Effects" waren FDA bereits 2020 bekannt!

      https://t.me/davebrych_public/10625 schrieb:

      Alle folgenden Nebenwirkungen scheinen also schon 2020 bekannt gewesen zu sein. Eine mögliche Schädigung durch die Genspritzen bis hin zum Tod wurde offenbar in Kauf genommen – sogar bei Kindern.

      Das Video der FDA-Präsentation ist auch auf YouTube abrufbar. Die Liste mit den Nebenwirkungen ist bei 2:33:40 für nicht einmal eine Sekunde zu sehen.
      wochenblick.at/wahnsinn-impf-n…m-will-man-kinder-impfen/
      Die besagte Folie kommt bei Zeitindex 2:33:40, aber ist nur für den Bruchteil einer Sekunde zu sehen. Ich habe einen Screenshot erstellt.